Firefox Send verlässt die Test-Phase und wird in das Produkt-Portfolio von Mozilla aufgenommen.

- temporäres Bereitstellen von Dateien durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
- 1 GB Limit / Angemeldet 2,5 GB
- Nach X Downloads (maximal 25) wird die Datei / Dateien automatisch entfernt
- Datei wird nach 24 Stunden automatisch vom Server entfernt

blog.mozilla.org/blog/2019/03/

@kuketzblog
Irgendwelche Gründe es statt Lufi (Let's upload that file) zu nutzen?

Repo:
framagit.org/fiat-tux/hat-soft

Instanz bei Disroot:
upload.disroot.org

@jeybe @kuketzblog
Wenn man eine große Datei (Default: >5 MB) als Anhang mit Thunderbird verschicken will, zeigt es den Hinweis „This file is large. It might be better to use Filelink instead.“ Das funktioniert aber z.Z. nur, wenn man einen Account bei box.net hat. Es gab wohl mal mehr Anbieter zur Auswahl. Wisst ihr, ob geplant ist, Firefox Send da zu integrieren? Oder etwas anderes? Ist das konfigurierbar? /c

@Digitalcourage
Das habe ich auch schon gesehen und mich umso mehr gewundert, dass kein ordentlicher Dienst angeboten wird.

Ob Mozilla das noch integrieren möchte, keine Ahnung. Praktisch wäre es bestimmt. Dann wäre es aber umso schöner, wenn man auch andere Filesharing Dienste einbinden könnte, wie z.B. ein Lufi Instanz nach Wahl. Zumindest nach Möglichkeit, weil es muss dann natürlich auch in Thunderbird integrierbar sein.
@kuketzblog

Follow

@jeybe @kuketzblog
@kromonos @moagee

Danke! Das -Plugin klingt nützlich.

werden wir wohl nicht empfehlen. Während des Testbetriebs lief es in der -Cloud EC2, und jetzt sieht es so aus, als liefe es in der -Cloud, denn beim Downloaden bekommt man den HTTP-Header „Via: 1.1 google“.

/c

@Digitalcourage
Mozilla-typische Aktion, das mit dem Datenschutz mal wieder nur halb durchzuziehen

@kuketzblog @kromonos @moagee

@Digitalcourage @jeybe @kuketzblog @kromonos @moagee Ja, wird in der Google Cloud gehostet: send.firefox.com/legal

Entweder selbst hosten - was auch geht, oder Framadrop nutzen. Mozilla paktiert halt gerne mit dem Teufel.

@kuketzblog
Selbst hosten geht dann aber nur ohne die Anmeldung nehme ich an - so wie es auch bei Firefox Sync ist?
@Digitalcourage @kromonos @moagee

@kuketzblog
@Digitalcourage @jeybe @kromonos @moagee
Warum ist Hosting bei Google in dem Fall ein Ausschlusskriterium? Traut Ihr der Verschlüsselung nicht? Wenn die Dokumente wie versprochen ordentlich end-to-end verschlüsselt sind sollte der Hoster eigentlich keine Rolle mehr spielen?

@thomaszell
Mal angenommen die Verschlüsselung wäre sicher:
Die Kapazitäten verschenkt Google bestimmt nicht, ergo du unerstützt Google wenn du deren Tool nutzt. Metadaten fallen bestimmt auch noch an.

Es gibt bessere Alternativen, also warum dieses hier vorziehen? Sehe ich keinen Grund zu. Muss echt nicht sein.
@kuketzblog @Digitalcourage @kromonos @moagee

@jeybe zudem noch die Metadaten, die nicht verschlüsselt werden können. IP Adresse, Datenvolumen, ... Da kann man auch GPG Verschlüsselte Dateien über WhatsApp austauschen. Macht genauso wenig sinn ^^ @thomaszell @kuketzblog @Digitalcourage @moagee

@kirschwipfel
und bedeutet solch zentralisierte monopolstellung und chronische datenansammelwut ein mögliches risiko zukünftiger machtausübung und reproduktion sozialer ungleichheiten. vielleicht jetzt noch nicht sichtbar für manche, aber möglich auf so viel denkbaren ebenen. hier im fediversum gibt es viel wertvolles wissen darüber, gepaart mit so ziemlich allen disziplinen. ich wunder mich schon etwas über so eine frage .. - 1/2

@moagee
> ich wunder mich schon etwas über so eine frage

Auch im Fediverse haben sich nicht alle so viele Gedanken gemacht. Die Motive, hier zu sein, sind wohl sehr unterschiedlich. Ich kann mir auch gut vorstellen, das Viele hier weiterhin einen Google-Mail-Account haben und sich nichts dabei denken.

@kirschwipfel @thomaszell @kuketzblog @jeybe @kromonos @Digitalcourage @thomaszell @kuketzblog @Digitalcourage @jeybe @kromonos

@thomaszell irgendwie, wie Threema, kann ich bei der "Alternative" nichts von OpenSource finden. Man muß sich also auf den Anbieter verlassen. @Digitalcourage @jeybe @kuketzblog @moagee

@kromonos @Digitalcourage @jeybe @kuketzblog @moagee
Stimmt...aber dafür schweizer Recht. Muss man halt abwägen ob OpenSource in USA besser ist wie ClosedSource in der Schweiz.

@thomaszell
Da muss man gar nicht abwägen, es gibt nämlich die FOSS Lösung, gehostet wo du möchtest

Nicht immer braucht es Kompromisse
@kromonos @Digitalcourage @kuketzblog @moagee

@jeybe @kromonos @Digitalcourage @kuketzblog @moagee
Wo hosted jemand für die 95% die technisch nicht in der Lage sind das selber aufzusetzen? Ehrlich gemeinte Frage.

@thomaszell
ich seh azure als !zwanghafte! third party und keinen source code, ganz schlecht

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social - because anarchy is much more fun with friends.
chaos.social is a small Mastodon instance for and by the Chaos community surrounding the Chaos Computer Club. We provide a small community space - Be excellent to each other, and have a look at what that means around here.
Follow @ordnung for low-traffic instance-related updates.
The primary instance languages are German and English.