Journalismus verdient Besseres, als sich durch Tracking ihrer Leserschaft finanzieren zu müssen.
@padeluun@twitter.com und @Jochen@twitter.com eröffnen die Debatte:
bigbrotherawards.de/2019/verbr
Video asap hier: media.ccc.de/

@Digitalcourage
Die Debatte muss nun endlich gefuehrt werden, dass der Journalismus eben andere Wege braucht, als sich mit den Google und Cos verbünden zu müssen! Das ist am Ende eine Systemfrage. Natuerlich sollte auch die Verbraucher.In am Ende sich fragen, was ist Sie bereit für guten Journalismus auszugeben...dennoch, die Verlage sind zuerst gefragt, datenschutzfreundliche Angebote zu erstellen.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!