Follow

Mitarbeiter im Supermark jetzt eigentlich auch Maskenpflicht? Hab nirgends was dazu gefunden.

@Kadda weil es dazu nix gibt? Seit diese lächerlichen Plexiglasscheiben als Schutz deklariert wurden halten sich nur noch Leute, die nur an sich selbst denken dran.

@Kadda Habe dazu keine Quelle, aber warum sollte es eine Ausnahme geben? Es ist ein öffentlicher Raum.
Doof für die Mitarbeiter, aber ehrlich:Cheffe verdient gerade ordentlich! Zeit für mehr Leute und mehr pausen! (Klar - so funktioniert Kapitalismus leider nicht, aber schön wäre es)
Und ehrlich:Geschäfte die sich nicht daran halten meide ich.
Aber: Ich erfahre inzwischen nur noch gutes Verhalten bei den Shops wo ich einkaufen gehe seit Wochen.

@SebiPanther also es scheint so zu sein, dass es für sie keine Regeln gibt, und Supermärkte sind kein Öffentlicher Raum, wenn ich das richtig sehe.

@Kadda Shit - das bedeutet ihr "Hygieneregeln" können Masken ausschließen, solange Ordnungsamt/Gesundheitsamt das Ok findet?
Dann entscheide ich mit dem wo ich einkaufe.
Bei meinem Erfa waren wir so unsicher, das wir am Ende die Stadt angerufen haben und die haben uns ihre Regeln interpretiert und dann quasi dicht gemacht.
Anderen Orts habe ich rs auch erlebt, das der Besitzer aller Restaurants im Dorf sich mit großen Hygienekonzept gefeiert hat, aber die Umsetzung katastrophal war. :/

Die Bundesländer erstellen Verordnungen für den ordnungsgemäßen Betrieb, z.B. Anzahl der Besucher. In Hamurg gilt eine Plexiglasscheibe als geeignet um eine Ausbreitung durch Tröpfchen zu vermindern. Damit erfüllen Sie denselben Zweck wie eine (Standard-) Maske (imo). Also sind die Mitarbeiterinnen, hinter der Scheibe, nicht verpflichtet eine Maske zu tragen.

@Kadda @SebiPanther

@olafstoltenberg @Kadda Ich habe versucht es für meine Stadt nach zu vollziehen und sie verweisen auf NRW. Und das lese ich so, das sie die Maskenpflich auf "geschlossenen Räumlichkeiten" die "auch Kundinnen und Kunden" in "Märkten und ähnlichen Verkaufsstellen" (§3 Abs 1) beziehen: mags.nrw/sites/default/files/a
Aber natürlich gib es das Assi-Kiosk mit der 30cm Haushaltsfolie gespannt über die Theke und ohne Maske auch hier, weils ja quasi nur ein Vorraum zum privaten Wohnzimmer ist.

@olafstoltenberg @Kadda Kacke - Hätte ich mal bis §3 Abs 5 gelesen:
>>(5) Die Verpflichtung nach Absatz 2 kann für Inhaber und Inhaberinnen sowie Beschäftigte durch gleich wirksame Schutzmaßnahmen (Abtrennung durch Glas, Plexiglas o.ä.) ersetzt werden.<<
mags.nrw/sites/default/files/a
Also das Assi-Kiosk mit seiner Haushaltsfolie ist ok!
Aber das ist die Ausnahme. Ich sehe meistens in den Geschäften hier im Ruhrgebiet Masken und Plexiglas. Toitoitoi :/

@Kadda @SebiPanther
Da fällt mir noch ein, das ich perönlich den häufig mangelnden Abstand zwischen Mitarbeiterinnen und Kundinnen für beide Seiten viel kritischer finde, als das fehlen einer Maske seitens der Angestellten. Das sicherzustellen ist eine Aufgabe der sich die Betreiber gerne entziehen und welche die Ordnungsämter imo nicht nachhalten. Nur nervt mit sowas nicht die Leute die an der Kasse arbeiten. Die Arbeitsorganisation ist nicht deren Aufgabe.

@olafstoltenberg @Kadda Natürlich ist Supermarktkasse Risikogebiet, aber da das meistens Ketten sind, organisieren sie das zentral und halten die sich nicht nur an die Maskenpflich, sondern haben auch Plexiglas an mindestens zwei Seiten der Kassen und halten mit der Anzahl der Einkaufswägen nach,wie viele im Kunden da sind. Das gibt mir auch draußen ggf.einen Hinweis ob der Laden gerade voll oder leer ist. Dennoch: Sie erlauben mir zu viele Einkaufswaagen.Aber die haben auch ihre ruhigen Zeiten.

@Kadda Meines Wissens ist die Maskenpflicht eine allgemeine Pflicht, überall da wo keine bauliche Trennung vorhanden ist. Also sitzt eine KassierIn hinter einer Plastikscheibe "kann" sie auf den Mundschutz verzichten, solidarisch wäre es wenn der Mundschutz dennoch getragen wird.

@frankbresch Und was ist bei Auslagen? Da atmen sie fröhlich drauf. @Kadda

@mase @Kadda also da hab ich bis her nur maskierte Mitarbeiter von Geschäften gesehen. Ich kann nicht sagen wie es in den Ballungszentren so ist, aber in den Gegenden wo ich so bin ist es wie oben beschrieben. Mein Verdacht ist ja das Menschen in Ballungszentren Mitmenschenunfreundlicher sind als in Gebieten die nicht so dicht besiedelt sind.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community