Was nun.

Follow

Da das 50:50 zwischen Lesen und Musik machen ausging, habe ich etwas übers Musik machen angefangen: »Making Music: 74 Creative Strategies for Electronic Music Producers« von Dennis DeSantis. Gibt’s auf makingmusic.ableton.com.

Die ersten paar Kapitel haben mir schon das Gefühl gegeben, mit meinen Problemchen nicht alleine zu sein.

Ich freue mich auch überhaupt immer sehr über Ressourcen zum Thema Musiktheorie und Musikproduktion. Immer her damit. :)

@Xjs Ableton Live it die einzige Software die ich auf Linux wirklich vermisse. Irgendwie ist musik machen unter Linux noch nicht wirklich moeglich.

@jeena Ich booste das mal, in meiner TL sind sehr viele Leute, die das glaube ich anders sehen, vielleicht replyguyen sie Dich.

@Xjs @jeena Es *gibt* natürlich DAWs, die auch unter Linux laufen (oder sogar ursprünglich für Linux entwickelt wurden), z.B. Ardour. Aber ob die zum eigenen Workflow passen, ist ja sehr individuell.

@dentaku @Xjs mit ardour nervte mich immer dass es nicht mit pulse audio zusammengearbeitet hat weil ich immer ein howto video auf youtube gucken wollte und die sachen dann nachmachen, oder och wollte meine kopfhörer im Zug nutzen um das was ich mache zu monitoren. Das hat mit Jack nie funktioniert.

Mittlerweile kann Ardour zwar PulseAudio aber alles ist so buggy dass es einfach keinen Sinn macht.

@scy @dentaku @Xjs on nice, der Typ veröffentlicht seine Videos auch auf seiner PeerTube instanz peertube.kx.studio sehr cool!

@jeena (und: läuft es nicht vielleicht mit Wine oder so?)

@Xjs ich denke dass das problem unter Linux eher das sound system darunter ist Jack und PulseAudio sind halt irgendwie sehr kompliziert und wollen nicht miteinander arbeiten. Vielleicht wird es mit Pipewire besser in der Zukunft.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community