Pinned post

Meine Timeline fühlt sich an wie 2017, als ich das erste Mal einen Account im Fediverse (damals noch gnusocial.de) erstellt habe und ein Großteil der Statusmeldungen aus Metatechtalk über die Plattform(en) selbst bestand. Ich versteh ja, dass jetzt alle Neulinge ob der Alternative voll geflasht sind, aber wirklich spannend wird's ja erst, wenn die Plattform nicht nur dafür benutzt wird, um über die Plattform an sich zu reden. Teilt zB eure geilsten Döner-nachts-um-halb-vier-Stories oder whatever

Aaron boosted

„Für Betroffene ist es doppelt fatal, denn sie werden vom System separiert und von der Bevölkerung gemieden. Das deutsche System forciert, dass wir Unbekannte sind, und Unbekanntes macht bekanntlich Angst und Vorbehalte“: taz.de/!5867031/

Kleiner Hinweis: Heute um 17:30 steigt wieder die allmonatliche Respect-Cyclists- vor der Max-Schmeling-Halle in Prenzlauer Berg. Erscheint zahlreich! Dieses Mal wird die Demo vermutlich vom angeleitet werden, weil der eigentliche Anmelder wohl krank sein soll.

@fedibikes_de @fedibikes@soc.schuerz.at @fedibikes@a.gup.pe

in be like:
"Vielen Dank für Ihre Anfrage, wir freuen uns, Ihnen ein Angebot unterbreiten zu können. Bitte schicken Sie uns vorher folgende Unterlagen: […]"

von: NOREPLY@stadtundland.de

Aaron boosted
Aaron boosted

»Wenn Fleisch essen "normal" ist, weil "der Mensch ist Omnivore" - dann ist nach der Argumentation rauchen auch der normal Zustand, weil wir können schließlich auch Teer in die Lunge aufnehmen 🙃«

twitter.com/einpapo/status/155

Aaron boosted

I need every infosec person to understand that surveillance capitalism is structural, not individual, and we are not going to ethically-consume our way out of it please and thank

Aaron boosted

Genau, Demonstrationsrecht abschaffen!

(Das würde es bedeuten, wenn alle jeweils die Einsatzkosten ihrer Proteste selbst zahlen müssten.)
(Wer zahlt die für Sportveranstaltungen?)

Steht die Union noch auf dem Boden des Grundgesetzes? Könnte da mal der Verfassungsschutz..?

Show thread
Aaron boosted

Nur wer auf Papier druckt, kann sich auf die berufen. Das sagt das Verwaltungsgericht Berlin.
Wir haben deshalb ausgedruckt. Als Zeitung. Im Vollformat.
Gestern haben wir die ersten Exemplare verteilt – auch an die Berliner Justiz.

Aaron boosted

Wenn sich viele Menschen die steigenden Lebensmittelpreise kaum leisten können, unter tödlichen Hitzewellen leiden, Öl & Gas uns von Diktaturen abhängig machen- vielleicht ist es dann Zeit für Politik für Menschen statt Konzernprofite

Am 23.09. ist Klimastreik.

Aaron boosted

„Dass sich cis-geschlechtliche Personen so vehement gegen Transrechte wehren müssen, verweist vielleicht doch darauf, dass ein Unbehagen der eigenen Geschlechtlichkeit gegenüber besteht“, sagt die Soziologin Paula-Irene Villa Bras… taz.de/!5865423/

Wer egozentrische Clowns an die Spitze wählt, muss damit rechnen, von ebendiesen Clowns regiert zu werden. Vielleicht lernt UK ja drauß und wählt das nächste Mal Labour. tagesspiegel.de/politik/erneut

Ihr kennt das bestimmt: ihr wollt veganen Rahmspinat machen, aber vergesst die Hafersahne zur Mehlschwitze zu packen, weil ihr beim Kochen zu viel geheadbangt habt. Oder?

Meine Timeline fühlt sich an wie 2017, als ich das erste Mal einen Account im Fediverse (damals noch gnusocial.de) erstellt habe und ein Großteil der Statusmeldungen aus Metatechtalk über die Plattform(en) selbst bestand. Ich versteh ja, dass jetzt alle Neulinge ob der Alternative voll geflasht sind, aber wirklich spannend wird's ja erst, wenn die Plattform nicht nur dafür benutzt wird, um über die Plattform an sich zu reden. Teilt zB eure geilsten Döner-nachts-um-halb-vier-Stories oder whatever

chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community