@saxnot
Also ich seh bei manchen URLs die noch kaum wer kennen kann einen erstaunlich unaufälligen iPhone-Nutzer kurz nach dem Googlebot.

Und dass man für unterschiedliche Inhalte abgestraft wird hat Google mal angekündigt. Es kann aber sein, dass sie Empfehlungen haben wie man als Paywall-Betreiber damit umgehen kann, denn sie wollen natürlich einen Index von dem hinter der Paywall haben.

@Krautreporter

@saxnot @Krautreporter
Google erkennt, wenn man der Suchmaschine andere Inhalte ausliefert als Nutzern.
Auf kleinen Seiten kann man manchmal erkennen, wenn der Bot noch einmal inkognito von einer IP die scheinbar nicht zu Google gehört mit einem User-Agent der scheinbar zu keinem Bot gehört wieder kommt.

Und wenn man dann unterschiedliche Inhalte liefert wird man als Spammer abgestraft. Und ganz Unrecht hat Google da ja auch nicht, denn was hinter einer Paywall ist, ist ja nicht verfügbar.

allo boosted
Bauen wir doch Straßen für Autos, so wie heute Straßen für Räder gebaut werden...

@favstarmafia
Interessant ist an der Stelle aber auch, dass du mit einer kleinen Instanz zwar in einer Bubble bist (d.h. quasi nur Toots von Freunden-von-Freunden unter einem Hashtag findest), aber vielleicht auch genau in der Bubble sein möchtest, weil du weißt dass da wenig Idioten mit bei sind.

Komplett vermeiden kannst du so Bubbles in einem föderiertem System nicht, denn sonst müsstest du alle Toots des Netzwerks bekommen, wie die ganz großen Instanzen (fast) tun.

@favstarmafia
Geht es nur um deine eigene kleine Instanz, sind deine Probleme eher gering, weil du wenig Kommunikation mit anderen hast überhaupt (und dafür auch eine leere public timeline und schlecht funktionierende Hashtags).

Das ist einer der Gründe, warum eine Instanz nahe Wurzel(N) für Nutzer besser funktionieren dürfte als eine mit nur, sagen wir mal 100 Nutzern.

@sheogorath

@favstarmafia Das ist ein spannendes mathematisches Problem.

Einige große Instanzen hat den Nachteil quasi jeder anderen Toots zu senden und von ihnen welche zu bekommen. Dafür läuft aber viel auch komplett intern.
Viele kleine Instanzen haben das Problem, dass sie sehr viele Verbindungen zu anderen aufbauen.

Ich frage mich, ob das Optimium nicht bei Wurzle(N) Instanzen mit Wurzel(N) Nutzern liegt wenn das Fediversum aus N Personen besteht.

@Segebodo Currently I am only thinking about people being online.
I guess people being active might be correlated, but I am not sure.

This also depends on the type of chat. For example, a xC3 chat has a looong tail of people still being online after the event, but nobody is chatting anymore.

@Segebodo Sorry, maybe I should have added it. I am thinking about the graph for, e.g., seven days.

When plotting it, one can notice a something that looks like a sine-wave. But most people probably do not decide when they like to chat based on daylight, so there is no reason for it to be a sine.

It becomes even more complicated, when one assumes discrete events, like, e.g., a part of the people leaving exactly at 5pm instead of normally distributed around 5pm.

Question:
Is it better to approximate the average number of persons in a (large) chat with a sine function or using a sum of normal distributions?

Maybe I'll create a webpage that shows a random proverb from the already posted ones sometime.

Show thread

Today I refilled the post queue for @proverbs.

Up to now, the bot posted 2393 AI generated proverbs.

@BLUW

Facebook-Werbung ist jetzt ja nicht so endlos teuer und bisschen Werbung für Signal schadet dem Projekt sicher nicht. Und die Idee zu zeigen wie Werbetargeting funktioniert ist super und dass Signal dabei natürlich auch Eigenwerbung macht ist klar.
Duckduckgo macht ja auch ähnliche Aktionen und natürlich erwähnen sie dann auch ihr Produkt. Trotzdem kommt was gutes bei rum.

Ob man jetzt Signal für die beste Lösung hält mal außen vor gelassen.

@allo

@favstarmafia
Wie kommst du gerade auf mehrere Milliarden?
Gerade ging es doch nur um etwas Werbebudget.

@favstarmafia
Hat der WhatsApp Gründer nicht einen guten Teil des Verkaufspreises an Signal gespendet gehabt?

@bandie I am not sure if we're talking about the same. I know you cannot disable encryption on existing rooms, but what about new ones?

When the config has this option set, is there a switch "encrypted yes/no" with "yes" as default or is the switch locked on "yes"?

@guenther My concern is about the own server and having plausible deniability. The admin should only be able to moderate reports, but not know anything about what's going on in the rooms.
In the best case even meta data, like room names, should only be visible for invited users.

@bandie The question is, when an user creates a new room.
Is he allowed to create it unencrypted (by changing the default), or is it not only a default setting but also enforced?

@bandie "by default" = The owner can choose to disable encryption when creating the room?

Can one configure to only allow encrypted chats, even for rooms?
It would be nice to be able to host an instance on which not even the server admin can read anything when he's not invited into the room.

Show older
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community