Follow

Mein Backupsystem läuft soweit:
Der raspberrypi macht mit rsync differentielle Backups und speichert die dann einfach auf ner externen Festplatte ab. Allerdings würde ich die Platte gerne noch verschlüsseln. Wie mach ich das am besten? 🤔

@anghenfil Alle Backups woanders hin schieben, die Platte mit LUKS verschlüsseln (guck dir "luksformat" an), und dann die Daten zurück auf die Platte schiben.

Danach /etc/crypttab und /etc/fstab editieren.
In der fstab am besten Die Platte mit "noauto" einhängen, damit du keine Tastatur am Pi brauchst, sondern nach dem booten mit SSH dein Passwort eingeben kannst.

Detailierte Anleitungen für die Schritte findest du wahrscheinlich im Ubuntuwiki und ähnlichen Quellen.

@anghenfil Wie @allo schon meinte ist luks da das beste. Schau wir aber auch noch mal Borg an. Kann selbst verschlüsseln und sowohl dedublication wie auch compression.

@anghenfil
Ich verschlüssel die Backups ansich direkt mit restic.

Rsync soll am Ende nur die Backups noch mal nach außerhaus verschieben 😅

@nuron @anghenfil ja, oder alternativ #borgbackup. Auch ein komplettes Backupsystem mit Verschlüsselung. (und deduplizierung und so…)

@anghenfil Luks lvm, ich hab eine Anleitung auf dem Rechner, wenn du willst suche ich morgen. Das ist easy, aber die Platte muss leer sein.

Und schau dir mal "borg Backup" an, dann kannst du die Verschlüsselung der Platte vergessen und das ist einfach alles was du brauchst / willst.
Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!