Anne Roth boosted

Ok, das war nicht die elegante Form des Threads, aber ich hoffe, ihr findet alles.

Show thread

..hier endlich über sinnvolle Lösungen nachzudenken, denn die alten Netz-Dogmen - kein Klarnamenspflicht, keine Filter, absolute Anonymität - reichen hier nicht.

Wie soll denen geholfen werden, denen massiv durch geschadet wird? Diese Gewalt kann töten. Weggucken ist keine Option.

4/

Es ist auch eine Bankrotterklärung der "Netz-Community", dass es keine Vorschläge gibt, wie Betroffene bildbasierter digitaler Gewalt geschützt und gleichzeitig Anonymität gewährleistet werden kann.

Dann wird auch Anonymität überall sonst bald Geschichte sein.

Der Gesetzgebungsprozess ist noch nicht beendet: Jetzt kommt der sog. 'Trialog', also die Verhandlungen zwischen Eur. Parlament, Kommission und Rat.
Es wird weitere Änderungen geben.

Klug wäre, ..

3/

.. werden und sowieso schon stigmatisiert sind. Wird die Plattform gehackt, wird das Problem noch größer.

Die 'European Sex Workers' Rights Alliance' hatte deswegen gegen den Plan protestiert: eswalliance.org/letter_of_conc

Gleichzeitig ist die gegenwärtige Situation für die unerträglich, von denen einvernehmlich erstelltes oder heimlich aufgenommenes Bildmaterial gegen ihren Willen, ohne ihr Wissen, auf den Plattformen ist und immer wieder hochgeladen und geteilt wird. Traumatisierend.

2/

Das Europ. Parlament hat heute seinen Text des 'Digital Services Act' beschlossen: Plattform-Regulierung.

Darin auch: Regulierung von Porno-Plattformen. Ziel war, die zu schützen, deren Aufnahmen gegen ihren Willen hochgeladen wurden: .

Der Beschluss ist problematisch: Alle, die uploaden, werden sich mit Mailadresse und Mobilnummer registrieren müssen, so der Beschluss.

Das ist ein Problem für Sexarbeiter*innen, weil sie so identifizierbar ..

1/

Wichtiger Teil der (bundes)deutschen Geschichte: Berufsverbote gegen Linke und "Radikalenerlass"/ "Extremisten-Beschluss".

Und Versuche, solche Gesinnungsprüfungen gegen Linke zu etablieren, gibt es heute ja wieder.

Deswegen sind solche Dokus wichtig: ardmediathek.de/video/geschich

Für die Tagesschau hat Theresa Stadler (@EPFL ) erklärt, was das Problem mit der ist, und warum Digitalisierung etwas anderes ist, als Verwaltungsschritte digital abzubilden.

Das Gegenbeispiel ist die Corona-Warn-App, bei der kreativ die Möglichkeiten von Technologie genutzt wurden, um das Ziel zu erreichen: Menschen vor Infektion zu warnen.

Während Luca vor allem Beamt*innen hilft, Vorschriften zu befolgen. Und die Tür für Überwachung offen stehen lässt. tagesschau.de/multimedia/video

Anne Roth boosted

Gerade total geflasht ob der Tatsache, dass die Onleihe (ePapers!) und Genios (Artikelsuche) in der Stuttgarter Stadtbibliothek schon für schlappe 20 Euro im Jahr zu bekommen ist.

Nebenan bei Twitter: @Biella Coleman: "the history of hackers going pro"

"It covers the history of full disclosure and the politics and naming convention around hats (gray, white and black). It's based on interviews, archival research, and is part of a larger project, which we hope will one day be a book."

datasociety.net/library/wearin

Tagesspiegel meint, mit der ist es in Berlin bald vorbei, nach der Rede der neuen Gesundheitssenatorin im Abgeordnetenhaus.
tagesspiegel.de/berlin/verwalt

Die Berliner Zeitung macht aus derselben Rede genau das Gegenteil

Anne Roth boosted

Schulstreik gegen Corona - Viele Schulen in den USA sind angesichts der Omikron-Welle erneut in den Fernunterricht gegangen - in New York und Chicago gibt es Forderungen nach besserem Schutz - nd-aktuell.de/artikel/1160347.

Anne Roth boosted

Bitter.

"Mit einer Erklärung wenden sich ehemalige Mitstreiter*innen (..) von free.de und dem Wila Dortmund an die Öffentlichkeit. Für sie ist das Projekt bei den Querdenkern und Corona-Leugnern angekommen. Das dieser Vorwurf nun öffentlich gemacht wird, liegt in letzter Konsequenz an Demoteilnahmen von Protagonisten des Projekts. Am dritten Januar demonstrierten sie in Dortmund bei einer Demo von Coronaleugnern. Mit dabei auch Neonazis der Partei »Die Rechte«."

nd-aktuell.de/artikel/1160300.

Der nette Onkel Steinmeier war derjenige, der als Schröders Kanzleramtschef und damit zuständig für Geheimdienste vor 20 Jahren die illegale Massenüberwachung der gesamten Telekommunikation durch BND und NSA eingerührt hat, nebenbei.

sueddeutsche.de/politik/geheim

Ganz abgesehen von der Petitesse, dass er Murat Kurnaz in Guantánamo verschimmeln ließ. Da spielte auch ein Herr Maaßen und dessen 'Expertise' im Ausländerrecht eine Rolle.
netzpolitik.org/2016/steinmeie

Show older
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community