Pinned toot

Schleichwerbung für unser Buch 

Karsten Zimilla vom WESTZEIT Magazin:

„Der BBSC hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Art selbstverständlich verabscheuungswürdiger, durch nichts zu rechtfertigender und daher mit größtmöglicher Härte und Konsequenz zu verfolgender Angriffe auf Deutungshoheit und Konsumsteuerung zu sammeln, zu kommentieren und einzuordnen.“

westzeit.de/rezensionen/bueche

🤜 Merci für die feine Ironie 💥

„Unerhört! Adbusting gegen die Gesamtscheiße“ (Unrast 2020) gibt's für 14€.

Pinned toot

Hey liebes Fedivers, Hallo liebes chaos! Wir sind der Berlin Busters Social Club und neu hier. Wir sammeln Adbustings. Das sind veränderte Werbeposter da draußen im öffentlichen Raum. Und weil unser Bildarchiv überquillt, wollen wir jetzt auch in diesem Internetz lustige Bilder posten. Ab und an schreiben wir bestimmt auch knappe Analysen über Aktionen. (1/x)

Schleichwerbung für unser Buch 

Nebenbei bemerkt: Wir freuen uns natürlich über eine schwindende Auflage als Form der Anerkennung und Unterstützung unserer Arbeit. Auch schödes Mammon bleibt Mammon.

Aber: Wer sich unser Buch nicht leisten kann oder will findet auf unserer Website die alte Auflage (Selbstverlag 2019) als pdf zum gratis Download.👇

bbsc.blackblogs.org/wp-content

Show thread

RT @rigaer94@twitter.com

Freund*innen, Gefährt*innen, Nachbar*innen! Heute um 18:00 Uhr laden wir euch zu einer Kundgebung vor unserem Haus ein. Es gibt Infos und Einschätzungen zur Situation. Finger weg von der #Rigaer94, Finger weg von allen Projekten! Raus aus der Defensive! #rigaer #wirbleibenalle

🐦🔗: twitter.com/rigaer94/status/12

Schleichwerbung für unser Buch 

Karsten Zimilla vom WESTZEIT Magazin:

„Der BBSC hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Art selbstverständlich verabscheuungswürdiger, durch nichts zu rechtfertigender und daher mit größtmöglicher Härte und Konsequenz zu verfolgender Angriffe auf Deutungshoheit und Konsumsteuerung zu sammeln, zu kommentieren und einzuordnen.“

westzeit.de/rezensionen/bueche

🤜 Merci für die feine Ironie 💥

„Unerhört! Adbusting gegen die Gesamtscheiße“ (Unrast 2020) gibt's für 14€.

In Berlin sind Adbustings, also politisch verfremdete Werbeplakate, keine Kleinigkeit: Sie sorgten für Hausdurch­suchungen und einen Gerichtsprozess.
Repression gegen Adbusting: Wilder werben
#Adbusting #BerlinerPolizei #Werbung #LesestückRechercheundReportage #ReportageundRecherche #Lesestück

Polizei Berlin agiert mit Unterstützung des Innensenators komplett jenseits der Gesetze mal wieder.

taz.de/Raeumungen-in-der-Rigae

#polizeiproblem

RT @ReclaimYourClub@twitter.com

Die #Polizei belagert weiterhin die #rigaer94. wenn sie versuchen euch weg zu schicken, sagt ihnen, ihr wollt einen schriftlichen platzverweis, um widerspruch ein zu legen. da sie wohl selbst wissen, dass sie keine rechtsgrundlage für ihre aktion haben, trauen sie sich das nicht.

🐦🔗: twitter.com/ReclaimYourClub/st

Gestern wurde der sog. für 2019 vorgestellt. Heimat Horst und BfV-Chef Haldenzwang haben nicht wieder als Form extremer Gewalt erwähnt.

Einsicht? Oder Einknicken vor zahllosen -Kollektiven, die sich im letzten Jahr um eine Erwähnung beworben haben?

Die Soligruppe plakativ hat einige der besten Satiren auf Werbepostern zusammengestellt. Danke!

emrawi.org/?Adbusting-mit-dem-Verfassungsschutzbericht-1012

"Die beiden Journalisten haben es fast drei Jahre nicht für nötig befunden, die von der Bespitzelung und dem Verrat Betroffenen aus Wuppertal und Solingen zu informieren"

Was ist da los?

de.indymedia.org/node/90015

Das Sammeln von DNA Spuren auf hat Tradition.

In einer Grundrechtsabwägung erklärt der Verfassungsrichter Fischer-Lescarno dazu: „Das Vorgehen gegen spezifische Meinungsinhalte wird von Art. 5 GG grundsätzlich untersagt. Es wird Zeit, dass die deutschen Sicherheitsbehörden diesen Grundsatz auch dann beherzigen, wenn es um Adbusting geht, das sich kritisch mit ihren Praxen und Imagekampagnen auseinandersetzt.“

verfassungsblog.de/adbusting-unbequem-aber-grundrechtlich-geschuetzt/

Show thread

vor einem Jahr. Adbuster*s säumen das Tempelhofer Feld in mit antimilitaristischen Postern. Aus dem Originalspruch der Werbekampagne dt. Militärs, "Gas. Wasser. Schießen." basteln sie beispielsweise "Gas. Shoah. Schießen. Mörder*innen gesucht".

Der Staatsschutz ermittelte, wie sich später zeigt - und nimmt massenhaft DNA-Proben von den Postern.

Gruppe: Nie wieder Bundeswehr
Datum: 15.06.19
Ort: Berlin-Tempelhofer Feld
Link: de.indymedia.org/node/33870

Leute stellt Matratzen raus, SoZi36 macht was feines draus.

RT @parkjunge36@twitter.com

Von letzter Woche

🐦🔗: twitter.com/parkjunge36/status

Die koalitionsinternen Verhandlungen von zu einem neuen dauern ja schon eine Weile. Im Januar 2019 gab es am Abgeordnetenhaus bereits dagegen.

Damals die Hoffnung der Chaotix: “Die Koalition hat sich jetzt schon monatelang über den Entwurf gestritten und ihn immer wieder entschärft. Hoffentlich sind die bald dermaßen frustriert, dass sie das ganze Ding abblasen.”

Tja...

Gruppe: Datenentfalter
Ort: Berlin Abegordnetenhaus
Datum: 24.01.19
Link: de.indymedia.org/node/28476

Wirklich postfaktisch, was die taz schreibt. Das neue IST eine Verschärfung! Okay, Linke und Grüne haben die 'Vorbeugehaft' (NS-Tradition!) von 4 Tagen auf 48h runtergehandelt. Aber es ist eine Verschärfung des status quo durch .

Richtervorbehalt beim Einsatz von V-Leuten? Ist doch naiv zu glauben, dass ein*e Richter*in da je was verhindern wird. Und falls doch: Geheime Entscheidung, weil es geht ja um "V"-Leute...gleiches gilt für zur Gefahrenabwehr.

taz.de/Berliner-Polizeigesetz/

Der Militante-Aufräum-Dienst (MAD) hat nachgelegt.
Nachdem die Cops den Samstag damit zugebracht haben, durch Hildesheim zu fahren um an “26 Bushaltestellen” Adbustings zu entfernen, hat sich die Gruppe letzte Nacht aufgemacht und kleine Plakate in die Vitrinen gehängt.

Darauf steht:
“Hier wurde gestern für den Tag ohne Bundeswehr geworben.
Nach 12 Stunden wurden die Plakate enfernt.
Wir fordern:
#TagohneBundeswehr, jeden Tag!”

Die ganze Pressemitteilung gibts hier:
militarybusters.noblogs.org/ak

Hello mastodon world!
Today, a group called MAD is celebrating a day without German armed forces. They put posters like these all around a city called Hildesheim in Germany ⬇️

Hallo Mastodon Welt!
Heute feiert eine Gruppe namens Militanter-Aufräum-Dienst (MAD) Tag ohne Bundeswehr. Zur Feier des Tages haben sie in der gesamten Stadt Hildesheim Poster wie die hier aufgehängt⬇️

Scheinbar haben sich einige Militärgegner*innen dieser Anleitung bedient. Ziemlich praxisnah und mit allerlei Erfahrungswerten gespickt.

📣 Ganze Arbeit! 📣

de.indymedia.org/node/87378



Show thread

Auch in Berlin gibt's - wen wundert's? - eine "Schneise der Kritik" durch die Stadt. an u.a. Siegessäule, Hauptbahnhof, Schloss Bellevue, Brandenburger Tor und Leipziger Platz.

Deutliche, strukturelle Kritik an Nazis, Sexismus und Militarismus. Das Resümee aus Berlin: "Kriegspropaganda zu Klopapier".

Gruppe: ausgedient
Ort: Berlin
Datum: 13.06.20
Quelle: de.indymedia.org/node/88463

Show thread

Scheinbar stört der bundesweit: Auch in gab es eine ähnliche Aktion. Auch dort wurde der mit Plakaten gefeiert. Vor der Polizeiwache steht "Militanz statt Militärs", vor dem Uniklinikum "FFP-2 statt G-36".

Gruppe: Baden ohne Bundeswehr (BoB)
Ort: Freiburg i. Br.
Datum: 13.06.20
Quelle: de.indymedia.org/node/88344

Show thread
Show more

Berlin Busters Social Club's choices:

chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community