Bibliotheken, die ihre Nutzer.innen durch Web-Tracker ausspionieren oder deren Online-Verhalten an Datenkraken weiterreichen – das gibt es in der EU nicht, oder?

Diese Studie aus USA fand heraus, dass 14/15 Websites von Hochschulbibliotheken tracken: codyh.com/writing/tracking.htm

Follow

Leider doch. Auf der Vogelseite wies mich Marco Tullney auf diese Studie von Christian Hauschke aus dem Jahr 2016 hin:
„Third-Party-Elemente in deutschen Bibliothekswebseiten“
doi.org/10.11588/ip.2016.2.326

„4753 Webseiten wurden mit der Open-Source-Software webXray auf die Einbindung von Elementen untersucht, durch die Dritte über den Abruf einer Webseite durch einen Browser von einem Server informiert werden können. 54,77 % der analysierten Webseiten wiesen solche Third Party Elements (TPE) auf…“

@chpietsch Gibt es online Tools wie webXray mit dem man seine einige Homepage kontrollieren kann?

Mit uBlock kann ich keine third-party Beziehungen mehr finden. Reicht das um sich sicher zu sein, dass alle Tracker weg sind?

@VictorVenema Auf diese Frage habe ich mich gefreut, denn dafür gibt es tatsächlich ganz vorzügliche Online-Tools:

– Seit kurzem nicht mehr nur auf schwedisch und englisch, sondern auch auf deutsch gibt es WebbKoll: webbkoll.dataskydd.net/de/

– Beinahe noch besser ist PrivacyScore; es kann z.B. auch anzeigen, ob Leute, die Google Analytics in ihre Website eingebaut haben, die in der EU vorgeschriebene Option anomymizeIP eingeschaltet haben: privacyscore.org/

@chpietsch Gern geschehen. :) Und herzlichen Dank. Werde die Tools ausprobieren.

@chpietsch Danke. Das Tracking habe ich wohl richtig entfernt. WebbKoll ist aber anspruchsvoll.

Vielleicht sollte ein Muttersprachler sich WebbKoll noch Mal anschauen.

"Durch die Festlegung einer Referrer Richtlinie ist es für Webseiten möglich, Browsern mitzuteilen, dass sie keine Referrer verlieren."
???

Ich bleibe erstmals bei der Englische Version: "By setting a Referrer Policy, it's possible for websites to tell browsers to not leak referrers."

@VictorVenema
Auf der Startseite von WebbKoll steht: „Feedback ist willkommen: Sende uns eine Email oder berichte einen Fehler.“
Machst du es selbst, oder soll ich?

@chpietsch Mache ich.

Wie wäre es mit:
"Browsern mitzuteilen, dass sie keine Referrer Informationen verbreiten."

@VictorVenema @chpietsch mit uBlock und PrivacyBagder solltest du auf der sicheren Seite sein. Aber Google analytics automatisch vom webhoster wäre sehr strange. Das ist an einen Gmail account gebunden- oder sows in der Art (benutze es selbst nicht :BlobCatGooglyShrug: )

@transflux Danke. Ich benutze vorsätzlich kein Google Analytics. Habe auch Google Webfonts entfernt.

Es sollte möglich sein ein Gutachten zu schreiben ohne das jeder weiß, wer das geschrieben hat. @chpietsch

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social - because anarchy is much more fun with friends.
chaos.social is a small Mastodon instance for and by the Chaos community surrounding the Chaos Computer Club. We provide a small community space - Be excellent to each other, and have a look at what that means around here.
Follow @ordnung for low-traffic instance-related updates.
The primary instance languages are German and English.