Follow

Viele Menschen fragen sich gerade: "Bin ich eigentlich -Kunde und unterstütze damit die geplanten Rodungen im ?" Wir haben uns hingesetzt und recherchiert. Das Ergebnis: Zu RWE gehören nicht nur große Marken wie oder ! RWE ist an über 100 Energieversorgern direkt beteiligt, darunter an sehr vielen Stadtwerken – und das nicht nur in NRW! Eine durchsuchbare Liste findet ihr hier: buergerwerke.de/StromanbieteRW 👉 buergerwerke.de/forst

chaos.social/media/u7C7FW2oxSK

@crossgolf_rebel und jetzt hoffen das die Schule den Strom nicht von einem dieser Anbieter kauft...

@crossgolf_rebel
Glück gehabt, Stadtwerke München sind nicht dabei.
Da bekomme ich meinen Strom her 😀

@witti meiner auch nicht, kriege meinen Strom aber auch von einer Öko Submarke :D @crossgolf_rebel
@joehannsen "Öko Submarke" - oh la la, was das wohl ist und wie vertrauenswürdig? Ob überall, wo "öko" drauf steht, wirklich "öko" drin ist?  @crossgolfrebel @witti
@hikerus Ich meine Strom ist Strom dem sieht man die Herkunft nicht an, das ganze ist sowieso nur ein großes Hin- und Hergerechne. Auszug von der Versorgerwebsite: "Deshalb versorgen wir unsere Kunden ausschließlich mit TÜV-Nord-zertifiziertem Ökostrom aus skandinavischer Wasserkraft und klimaneutralem Erdgas, bei dem die CO2-Emissionen durch Investitionen in Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden." @crossgolf_rebel @witti
@joehannsen Öko-Strom könnte es neben dem anderen allein gar nicht geben - schon nur der Netze und der Grundlast wegen. Aber egal, PR ist alles, auch in diesem Markt - Hauptsache, als Kunde hat man dann ein "gutes Gewissen" und bezahlt etwas mehr dafür... @crossgolfrebel @witti
@hikerus Nun ich habe schon das Gefühl mein Geld an der richtigen Stelle auszugeben. Immerhin ist davon auszugehen, dass ein Teil davon beim norwegischen Wasserkraftwerksbetreiber landet. @crossgolf_rebel @witti

@hikerus meinst du nicht auch, daß es egal ist welche Lobby man nach ihrer Meinung fragt?
Ich für meinen Teil ziehe es vor, meinen Kindern einen Planeten zu überlassen, der sie nicht umbringen will nur weil wir nicht bereit wären auf Fossile Brennstoffe zu verzichten.

@witti
@joehannsen

@hikerus
Es gibt zwei Lager, das eine das Fossile Brennstoffe abbaut und verheizt und die Öko Seite.
Nach den jetzigen Versorger mit fossilen, geht es ohne sie nicht.
Die Öko Seite. Sagt es geht doch.
Also zwei Meinungen.
Wenn man betrachtet wie lange die bisherigen Unternehmen den Ökologischen Ausbau boykottiert haben, warum soll ich denen noch glauben wenn die so was sagen?
@witti @joehannsen

@crossgolfrebel Sorry, Deutsch ist nicht deine Muttersprache?

Nein, nur Öko ginge heute noch nicht, weil es eine Grundlast braucht. Die kommt von Kohle oder Atom - bei uns in der Schweiz zum Glück mit Wasser. Wind und Sonne sind zu variabel.

@witti @joehannsen
@hikerus Lies doch. Ich glaube @crossgolf_rebel will sagen, dass es mit bekannten Technologien/mehr Forschung heute möglich wäre. Aber da diese so lange wie möglich ignoriert wurden und nicht fokussiert wurden, stehen wir heute vor so großen Problemen. @witti
@joehannsen Ach ja - hätten wir doch... Aus heutiger Sicht damalige Entscheidungen zu kritisieren ist etwas gar einfach. In die Zukunft kann keiner sehen. Dazu wird sehr wohl geforscht - schon lange - und dass die Dinge ein bisschen komplexer sind, als im Kosmos Experimentierkasten, sollte hoffentlich auch klar sein. @crossgolfrebel @witti
@hikerus Ja genau. Harr de Hund nich scheeten... Aber deine Aussage war ja, dass die Versorgung durch erneuerbare E. heute noch nicht möglich ist. Nun was hält uns davon ab es jetzt besser zu machen?
Und wieso auf einmal so herablassend Herr Hiker? @crossgolf_rebel @witti
@joehannsen "Aber deine Aussage war ja, dass die Versorgung durch erneuerbare E. heute noch nicht möglich ist". Was ist daran falsch: Die Grundlast muss (zB. durch Kohle, Atom oder Wasser) gewährleistet sein, weil Wind und Sonne zu variabel sind und kurzfristig Spitzen versorgt werden müssen.
Wieso sollte uns etwa davor abhalten, weiter zu entwickeln? Aber wie gesagt, es ist etwas sehr einfach, aus heutiger Sicht die Entscheidungen von früher zu kritisieren - nachher ins man immer schlauer. Wichtig wäre vielmehr, die Entscheidungen heute möglichst zukunftsgerichtet zu machen - wobei wir eben nicht in die Zukunft blicken können.

Zum Beispiel ist die ganze Speicherung noch ein praktisch ungelöstes Problem. Wir in der Schweiz haben den Vorteil der Pumpspeicherwerke - sind natürlich verlustbehaftet, ist ja klar. Aber immerhin und ziemlich öko.
@crossgolfrebel @witti
@hikerus Daran ist nichts falsch. Die anfängliche Bemerkung von @crossgolf_rebel zielte denke ich nur darauf ab, zu zeigen wo die Ursachen liegen.

Nun die Energieunternehmen haben doch zu genüge bewiesen, dass sie wenig Interesse an einer Umstrukturierung zu e. E. haben. Doch eigentlich wollte ich deine Meinung dazu hören. Ich finde die Kritik an früheren Entscheidungen trotzdem richtig und wichtig, umso besser wenn sie einfach und offensichtlich ist. Doch ich stimme dir zu, dass die Kritik nur Sinn macht, wenn man sie dazu nutzt, heute bessere Entscheidungen zu treffen.
Gut, wir haben also die Speicherung als Problem erkannt und können uns darauf einigen, dass das ein Knackpunkt bei der ganzen Sache ist. Damit haben wir doch jetzt eine schöne Sentenz einer fruchtbaren Diskussion. @witti
@joehannsen hä ich habe noch nie erlebt dass jemand eine diskussion mit hikerus beendet hat
@crossgolf_rebel warum unterstellst du mir, deine meinung zu dem sachverhalt zu teilen?

@witti @crossgolf_rebel weil du hoffentlich keine Braunkohle mehr abbauen lassen willst um die Wirtschaft zu befeuern?!

@Bobo_PK was mischt du dich ein dj bobo und was unterstellst du mir, was ich unterstütze und was nicht? alle heulen über kernkraft aber wollen dann nicht wahr haben, dass die alternative hier momentan einzig kohle ist. ich hätte einen kohleausstieg befürwortet, kernkraft ist schlicht effektiver und sauberer @crossgolf_rebel
@witti Ich wollte schon immer mal deine Meinung zur Lagerungsproblematik hören. Denkst du Gorleben ist in Ordnung so? @Bobo_PK @crossgolf_rebel
@joehannsen ich schlage vor lager dort zu errichten, wo es eh belastet ist, zb pripyat und umgebung, ansonsten gibt es doch möglichkeiten strahlendes material sicher zu verpacken naja, klar ist das ein problem, aber es ist handlebar im gegensatz zur umweltbelastung durch kohle oder der fehlenden möglichkeit ein netz aus erneuerbaren energien zu stabilisieren @Bobo_PK @crossgolf_rebel
@witti Hmm ok. Gehen wir von einem heute geeigneten Lagerort aus. Dann müsste man immer noch berücksichtigen, dass wir von epochalen Lagerdauern sprechen. Die Halbwertszeit von Plutonium aus einem KKW beträgt ca. 24000 Jahre. Wie stellt man über diese Zeit sicher, dass keine Lebewesen Schaden nehmen? Die letzte Eiszeit liegt 12500 Jahre zurück. Bei einer generellen Dauer der Warmzeiten von 20000 Jahren müsste man die nächste Eiszeit also bereits heute bei der Lagerung berücksichtigen. Und es gibt über diese Zeitdauer eben unwägbare Eventualitäten und dadurch eben Risiken. Gesetzt man ist eine verantwortungsbewusste Person, wie kann man dann Verantwortung für ein solches Risiko übernehmen? @Bobo_PK @crossgolf_rebel
@joehannsen ich glaube wenn ne eiszeit kommt kann mir das aucj egal sein naja aber was spricht gegen einen ort, welcher sowieso schon kontaminiert ist? @Bobo_PK @crossgolf_rebel
@witti "kann mir das aucj egal sein" genau deswegen habe ich Verantwortungsbewusstsein vorausgesetzt, weil das "nach mir die Sintflut"-Argument bei dieser Diskussion meiner Meinung nach wenig zielführend ist. Nun an sich ist das ja schon eine Überlegung wert. Sind denn die geologischen Gegebenheiten i.O.? Ich hab da keine Ahnung, wie es damit ist. Hier mal ein Überblick, welche Überlegungen man alle anstellen muss um ein geeignetes Lager zu finden: https://www.spektrum.de/wissen/6-fakten-ueber-unseren-atommuell-und-dessen-entsorgung/1342930 @Bobo_PK @crossgolf_rebel
@joehannsen interessant, klar ich sage ja dass es ein problem ist, aber man weiß wenigstens, wie man es behandeln kann, im gegensatz zu luftverschmutzung und energiespeichern @Bobo_PK @crossgolf_rebel
@witti Vielleicht ist es an der Stelle eine kleine Glaubensfrage. Ich bin gewillt der Erforschung von möglichen Energiespeichern noch 30 jahre zu geben. Es wird ja ebenso schon seit 40 Jahren nach Endlagern gesucht. @Bobo_PK @crossgolf_rebel
@joehannsen klar ich habe ja nie etwas dagegen gesagt, an einer lösung zu forschen, ich kritisiere nur eben die leute, die mit der begründung umweltschutz sowohl gegen kohle, als auch gegen kernkraft wettern, wo wir stand heute eben doch von einem der beiden abhängig sind und wenn man mich fragt, hätte ich da einen kohleausstieg vorgezogen naja @Bobo_PK @crossgolf_rebel

@witti
Ich sehe schon, das wir eine Brücke brauchen.
Ich sehe aber auch, daß diese Brücke seit 50 Jahren erfolgreich verhindert wurde. Genauso wie die Erforschung dieser.
@joehannsen @Bobo_PK

@witti Ok dann verstehen wir uns. Du meinst die Ablehnung von Beiden, ohne einen ausgereiften Ersatz. @Bobo_PK @crossgolf_rebel
@joehannsen aber gorleben halte ich für falsch, weil die standortwahl abhängig gemacht wurde von der intention, das lager möglichst nah an die ehemalige ddr zu bauen, statt eine geologische eignung in den vordergrund zu stellen @Bobo_PK @crossgolf_rebel

@witti

@Bobo_PK
Kernkraft ist bei weitem nicht sauberer. Allein die strahlenden Rückstände belasten unsere Erde noch Jahrhunderte.
Würden die Energieunternehmen nicht von der Entsorgung entlastet und müssten diese selber tragen, was meist du wie schnell die Unternehmen die AKWs los werden wollten. So bezahlen es alle Steuerzahler.

@witti @crossgolf_rebel och ich les hier gerne die lokale Timeline und geb meinen Senf dazu :-)

@witti
Weil es so klingt?
Außerdem unterstelle ich nicht, eine Fragezeichen am Satzende bedeutet eine Frage, keine Unterstellung.

@crossgolf_rebel danke für's bescheid geben! dann will ich gleich mal wieder zu den stadtwerken wechseln 👍

@crossgolf_rebel Sorry, die PDF ist nicht barrierefrei, ich kann also nicht nachvollziehen, ob m-met an RWE gekoppelt ist. :)

@kvinna das tut mir leid das die nicht barrierefrei ist.

@kvinna kannst du sie nicht nach Stichworten durchsuchen lassen?

@crossgolf_rebel Ich kann da gar nix, das Dokument ist nicht lesbar mit Hilfstechnologien für Blinde, obwohl man PDFs durchaus so gestalten könnte. Es wird mir als leer angesagt.

@kvinna das ist schade. Ich kenne mich da selber gar nicht mit aus, wie man das für Blinde gestalten müsste

@crossgolf_rebel Ich habe selber noch nie ein PDF erstellt und weiß von da her nur, dass es Anleitungen dafür auch in puncto Barrierefreiheit gibt, angeblich ist es sogar so, dass man die Barrierefreiheit automatisch berücksichtigt, wenn man den allgemeinen Empfehlungen zur PDF-Erstellung folgt. Warum manche das dann nicht tun, ist mir ein Rätsel.

@kvinna
Ich vermute mal, weil sie es nicht wissen. Wenn man sonst nichts mit dem Thema zu tun hat, kommt man gar nicht auf die Idee.

@kvinna so mit m-met ist das nicht in der Liste. Wie heist die Gesellschaft mit Langnamen?
Alternativ im Geschäftsbericht der RWE nach den Beteiligungsgesellschaften schauen... sorry da wenig Zeit kein Link von mir dazu. @crossgolf_rebel

@vilbi @crossgolf_rebel Auch nicht als SWM? Stadtwerke München sind es nänlich. Deren Internetangebot läuft unter MNet, das hätte ich auseinanderhalten müssen, sorry.

@vilbi @crossgolf_rebel Danke fürs Nachschauen. Hatte so was auch erwartet, aber man weiß ja nie.

@kvinna Hier der RWE Geschäftsbericht 2017 Aus dem eine Auswahl an Beteiligungen in das für dich leere PDF aufgenommen wurden...
Die verbundenen Unternehmen ab Seitenzahl 18 bzw. PDF Seite 19 group.rwe/-/media/RWE/document

@crossgolf_rebel

@vilbi @crossgolf_rebel Danke, den hatte ich mir vorhin runtergeladen, weil das Umweltinstitut München darauf verlinkt hat, hatte ihn aber noch nicht angeschaut. Dann weiß ich jetzt also, dass ich auf Seite 19 dort schauen muss.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social - because anarchy is much more fun with friends.
chaos.social is a small Mastodon instance for and by the Chaos community surrounding the Chaos Computer Club. We provide a small community space - Be excellent to each other, and have a look at what that means around here.
Follow @ordnung for low-traffic instance-related updates.
The primary instance languages are German and English.