Follow

: Ein wichtiger Fact, welcher bei der 100 Tage Pressekonferenz verschwiegen wurden.

Der Service Rund um die Laborsysteme darf keine sein. Alle genutzen Programme, Komponenten und Schnittstellen müssen und auch auf weit verbreiteten oder Systemen frei nutzbar sein.

Es gilt

Bildbeschreibung 

@derPUPE Artikel-Ausschnitt aus einer Zeitschrift. Der Telekom-Chef Tim Höttges hatte behauptet, dass einige Labore sich weigerten, die nötige Schnittstelle für die Ergebnisübermittlung per Warn-App an die Betroffenen einzurichten. Der Verband der Akkreditierten Labore hält dagegen, die Telekom-Schnittstelle liefe ausschließlich auf Windows-Servern und brächte daher zusätzliche Kosten für die Labore mit sich, die kein Windows einsetzen.

@derPUPE @reticuleena Es geht wohl eher darum das die Labore davon ausgehen das irgendwie die Anbindung von deren eigenen Systemen an das CWA Backend auch vom Staat bzw. Telekom bezahlt und entwickelt werden soll?

@jwildeboer @derPUPE @reticuleena Der Staat bzw. die Gesellschaft muss für die Entwicklung irgendwie zahlen. Da kann man allen Laboren Geld geben damit sie selber frickeln oder man macht es einmal flexibel, quelloffen und ordentlich.
Einfach so aus eigener Tasche werden die Labore für Ideen aus der Politik kein Geld in die Hand nehmen.

@gom @derPUPE @reticuleena gibt ja schon viele Labore die angebunden sind. Die können ja auch ihre Lösung teilen. Als Open Source. Warum machen die das nicht?

@jwildeboer
Ich habe es so verstanden, das diese Labore die Windows basierte Lösung vom magenta farbenem T verwenden.
@derPUPE @reticuleena

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community