Allerdings: So oft wie Ansel Half Dome fotografiert hat hätte man glatt den nach ihm benennen müssen ;-)

Show thread

Eben gelernt: Es gibt in Yosemite einen Berg der nach dem berühmten Landschaftsfotografen Mt. Ansel Adams heißt. In Sachen Achievement macht dem Ansel so schnell niemand was vor :-)

Gestern lief ich in der Fuzo in ein Fernsehteam die Leute fragten ob sie die Corona App installiert hätten und ob sie wussten wie die funktionierte. Ich war der erste der sie hatte und auch erklären konnte und finde das reichlich deprimierend.

@kraehenpost never tried IR photography at night. I assume it would be rather unpredictable :-)

Went out with my infrared camera today and I got to say I LOVE the look of architecture photographed with it.

Computer-Spaßfakt:
Die „Entf“ Taste wurde mit farbausgabefähigen Computern eingeführt. Um weiterhin alte schwarz-weiß Fernsehern nutzen zu können, musste beim Start die „Entfärben“ Taste gedrückt werden.
Erst nach dem weitestgehenden Verschwinden monochromer Bildschirme wurde die Funktion zu „Entfernen“ umdefiniert, um das Tastaturlayout beibehalten zu können.

Ich habe mal über die diversen Möglichkeiten nachgedacht mit Software Bilder "analog" aussehen zu lassen. Hier der Text dazu, Feedback sehr willkommen:
taeglichkeiten.kopfstim.me/202

@drazraeltod ich schätze mal die sind nur gemeint wenn sie wegen ihrer Ethnie benachteiligt und/oder optisch als Mitglieder einer Minderheit identifizierbar sind...

Wenn Leute in Deutschland das Kürzel BIPoC+ verwenden... Wer ist dann eigentlich mit dem I (indigenous) gemeint?

Hat hier eigentlich schon mal jemand mit anderen Inhalten als Audio oder Video in feeds experimentiert? Ich frage mich gerade wie sich die üblichen Podcatcher verhalten wenn das enclosure tag ein PDF anliefert...

@fmai
Auch wenn ich Deine Abneigung komplett teile:
Ob Informationen richtig oder falsch sind ist erst mal von der Erstquelle unabhängig, als Journalist musst Du Informationen so oder so prüfen und sie auch nutzen. Wenn die BILD die Quelle ist, dann müssen Journalisten trotzdem gegenchecken und ordentlich einordnen.

Die Frage wie die BILD allgemein arbeitet und ob sie geächtet werden sollten gehört IMHO anderweitig verhandelt.
@kraehenpost @kaffeeringe @crossgolf_rebel

@fmai
naja, ich sehe das differenzierter.
Einmal finde ich persönlich die Bild wiederlich und viele ihrer Praktiken sind auch genau das. Andererseits haben die auch sowohl hochdotierte erfahrene Journalisten in ihren Reihen und bringen über die eben auch regelmäßig sehr wohl valide Informationen. Ergo: Wenn Du die BILD pauschal als Quelle ablehnst machst Du es Dir vielleicht zu einfach. Gerade bei BILD würde ich aber vielleicht extra-genau checken.
@kraehenpost @kaffeeringe @crossgolf_rebel

@dirkprimbs @kaffeeringe @crossgolf_rebel andererseits: Ich finds schon ziemlich wertvoll, dass er auf einen krassen Misstand des old-school-Journalismus hinweist: Die Quellen. Die Zeiten sind einfach vorbei, dass wir Journalist*innen abnehmen müssen, sie hätten ihre Artikel mit "ihren Quellen" belegt. Das reicht nicht mehr. Klar, bei Quellenschutz ist das was anderes. Aber ansonsten: Legt Eure Quellen offen. IMMER! Im Internet ist Platz genug für lange Listen.

@kaffeeringe
Ich habe einen 15, 17 und 19jährigen und deren Medienkompetenz ist durchwachsen. In der Schule lernen die jedenfalls nicht wie sie Quellen richtig einordnen. Im Zweifel ziehen die sich eine Reihe YouTube-Videos rein und überfliegen Wikipedia. Mit Medienkompetenz hat das nichts zu tun.

@kraehenpost @crossgolf_rebel

@kaffeeringe
ich glaube der Unterschied ist dann noch der, dass Du Dir trotzdem noch des Unterschieds zwischein redaktionell betreutem Text und einem von einzelnen geschriebenen Blogpost bewusst bist. Jugendliche hingegen sehen es weder als Wert an wenn Information neutral vermittelt wird noch unterscheiden die hart zwischen einer beliebigen Internetquelle und einer journalistischen Arbeit.

@kraehenpost @crossgolf_rebel

@kraehenpost ja, aber auch in der Sache würde ich ihm nicht wirklich zustimmen.
Geht schon los wo es den Journalismus an sich nicht gibt. Dann wirft er Boulevard und Nachrichten in einen Topf und ein paar Dinge die er anprangert (Clickbait) macht er als Youtuber ganz genauso. ("Zerstörung der Presse!" EinsElf!)
Und seine Kernthese "schlechte Presse führt zu mehr Verschwörungstheorien" belegt er übrigens gar nicht.

@esureL @crossgolf_rebel

@esureL
Ja, so ging es mir durchaus auch. Ich fand halt das CDU Dings wirkmächtig weil es geradezu religiös von den 14-20jährigen durchgeschaut, verbreitet und diskutiert wurde. Und Rezo hat theoretisch eine Reichweite von der manche Tageszeitung nur träumen könnte, da werden Meinungen und Aufrufe gleich viel gewichtiger...

@kraehenpost @crossgolf_rebel

@kraehenpost ich bin da leider auch schlecht. Wenn ich angeraunzt werde raunze ich leider fast immer spontan zurück obwohl eine entspanntere Reaktion viel mächtiger wäre.

Bei den vorliegenden Erlebnissen habe ich bei #1 zurückgemotzt, war dann aber bei #2 mittel-freundlich und antwortete, dass wir alles mögliche fotografieren wenn es nur gut genug aussieht :-)

@kraehenpost ich finde obendrein, dass Rezo außerdem der erhobene Zeigefinger nicht wirklich steht. Er selbst hat den Medienbetrieb nur von der YT Seite verstanden und macht dann obendrein auch noch ein paar der Dinge, die er anprangert selbst ohne es zu merken.

Außerdem war er in den letzten Zerstörungsvideos praktisch eine Art Sprachrohr für die junge Generation. Nachdem die aber die Zeitungen sowieso nicht liest ist das diesmal anders und erzeugt nur ein Achselzucken... @crossgolf_rebel

Show more
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community