Follow

Filme wie „Heidi in den Bergen“, „Das Leben des Brian“, „Didi Hallervorden ‐ Alles im Eimer“ und „Ghostbusters“ dürfen am Karfreitag in Deutschland nicht öffentlich aufgeführt werden. Diese religiöse Bevormundung ist völlig wirklichkeitsfremd und gehört abgeschafft!

Infos: patrick-breyer.de/filmzensur-a

· · Web · 3 · 9 · 10

@echo_pbreyer
Unglaublich wie engstirnig und lebensfeindlich unser christliches Verständnis von Gott ist. Wen der christliche Gott so grossherzig ist, wie er beschrieben wird, dann bin ich mir sehr sicher, dass über "Das Leben des Brian" oder "Ghostbusters" herzlich lachen würde, sich freuen würde, dass seine Schützlinge so kreativ sind, solche Kunstwerke zu erschaffen und es ihm zur Ehre gereichen würde, wenn wir das am Karfreitag schauen.

@SebastianGallehr
Die christliche Kirche ist ja nicht nur auf den Ideen eines Handwerkerssohns, sondern auch auf denen eines konvertierten Fundamentalisten aufgebaut…
@echo_pbreyer

@echo_pbreyer Gilt das auch für Fernsehsender? (Ich Frage für Kabel1, die heute "Vier Fäuste für ein Halleluja" im Programm haben.)

@dentaku Das gehört zu den Absurditäten dieser Regelung. Wie es im verlinkten Blogbeitrag heißt: "Für Fernsehen und Streamingdienste gilt das Vorführverbot der Bundesländer nicht."

@echo_pbreyer
Ja. Weil die Werte und Normen des Christentums nur noch von einer Minderheit im Land gelebt werden muss die Mehrheit die Einschränkungen mittragen. Konsequenterweise schaffen wir dann aber auch die kirchlichen Feiertage ab.

@zipperlein Wir ersetzen die kirchlichen Feiertage dann durch Feiertage für alle wie einen Tag des Grundgesetzes.

@echo_pbreyer
Hm. Klingt konstruiert. Arbeitsfreie Tage um der arbeitsfreien Tage wegen...

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community