Follow

RT @Piratenpartei@twitter.com

Was ihr ab heute bei urheberrechtlich geschützten Werken durch und die nationale Umsetzung von Dank CDU, SPD und Grünen nicht mehr posten dürft:

📄 > 160 Zeichen
🖼️ > 125 kb
🎥 > 15 Sek
🔊 > 15 Sek

kämpfen mit euch gegen diese Zensurmaschine

@echo_pbreyer und wie soll das eine kleine Mastodon Instanz umsetzen können?

@Tealk @echo_pbreyer , ich vermute mal, dass auch im Fediverse nach Kenntnisgabe von "bösen" Dateien gelöscht werden muss. Innerhalb enger Grenzen.

@Tealk @echo_pbreyer

Ich hatte bisher den Eindruck, dass Mastoon-Instanzen nicht darunter fallen. An anderer Stelle lese ich gerade, das neue Gesetz betreffe "große Plattformen". Wo die Grenze liegt, weiß ich gerade nicht. Betreibende von Mastodon-Instanzen werden es hoffentlich wissen.

@Voka @Tealk Bei nichtkommerziellen Anbietern wird "widerleglich vermutet", dass sie keine installieren müssen. Was das heißt, werden Gerichte entscheiden...

@Tealk @echo_pbreyer Gilt glaub ich erst ab Instanzen von ein paar tausend Accounts, wenn ich mich recht erinnere.

@echo_pbreyer @sthaydn hatte ich auch so im Kopf aber bi mir da nicht sicher

@Tealk Nichtkommerzielle Anbieter müssen erstmal keine installieren. Bei großen Instanzen kann es anders sein.

@echo_pbreyer 🙈 Wie steht's mit Zeitraffervideos mit 10'000 Frames pro Sekunde?
Also steht das wirklich so im Gesetz: "15s" ? (Wiedergabezeit beschränkt im Prinzip den Informationsgehalt nicht.).

Solche Dinge fühlen sich einfach durch und durch falsch an.

Oh mann 🤦‍♂️

Naja, im EU Parlament hatten die Grünen dagegen gestimmt. Durch CxU und SPD wurde es dort beschlossen. DE musste es nun in Nationales Recht schreiben. Dabei kann natürlich nicht was ganz anderes rauskommen, als von der EU vorgegeben.

@Patrick Breyer hätten die Grünen da realistisch was besseres rausholen können, hätten sie sich bei der Abstimmung im Bundestag nicht enthalten, sondern hätten dagegengestimmt?

@linus Am Ergebnis hätte es nichts geändert, wenn die Grünen im Bundestag dagegen gestimmt hätten. Trotzdem: Ob überhaupt grundrechtskonform ist und die Umsetzungspflicht bleibt, ist völlig ungeklärt. Jetzt für zu stimmen geht gar nicht.

@echo_pbreyer @nightowl dann werde ich wohl meine Memes in Zukunft kaputt komprimieren. Einfach in Gimp beim JPEG-Export den Qualitäts-Schieber beliebig weit nach links schieben, bis die Dateigröße klein genug ist.

@echo_pbreyer Wie ist das eigentlich...

Wenn ich einen Friendica-Server betreibe, auf dem ich der einzige User bin (maximal noch eine Handvoll weiterer die dazukommen), und eine .at Domain habe, der Server aber bei Hetzner in Deutschland seinen Standort hat?

Gilt das dann auch für mich?

Wie ist das bei Serverstandort Helsinki? Die Firma ist ebenfalls Hetzner.
@jakob @echo_pbreyer , dass kann Dir ad hoc niemand beantworten, weil es wohl erstmal auf ein paar Gerichtsverfahren an kommt. Du kannst es ja versuchen auszuhalten. 😀
@diritschka @echo_pbreyer toll, wenns Gesetzt gibt, die erst vor Gericht im Wirkungsbereich festgelegt werden.
@jakob Ich glaube Non Profits und unter einer bestimmten Größe fallen nicht unter Uploadfilterzwang.

@jakob Entscheidend ist der Sitz des Anbieters, nicht der Serverstandort. Für kleine Anbieter "wird widerleglich vermutet", dass sie keine einsetzen müssen.

@echo_pbreyer Gibt es noch Hoffnung den Schlamassel rückgängig zu machen?

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community