Follow

Mein Talk vom über Gefahren für und Probleme des ist nun endlich in ganzer Länge online!

Einen Talk macht man ja auch immer um aus der eigenen Bubble raus zu kommen und er war auch viel Aufwand. Heute wird wohl kaum mehr neue
rc3 Talks schauen. Also wenn ihr Leute kennt die sich für das Thema , Inhaltsmoderation oder sich mit dem Digital Services/Markets Act beschäftigen. Teilt es doch bitte mit ihnen. 💖 :boost_ok:

media.ccc.de/v/rc3-857362-die_

Sorry, dass ich so unverschämt ums Teilen frag. Aber da stecken wirklich viele Stunden Arbeit drinnen und dann war ich etwas von technischen Problemen geplagt. 😕

Auch anderen Talks die erst jetzt online kommen wird es ähnlich gegangen sein, also schaut auch mal so nach welche neuen Talks nun auf media.ccc.de/ gelandet sind! 😊

Schlimmstes Kommentar auf YouTube (sinngemäß) "Aber ich mag das nicht, das wird ja geschlechtergerechte Sprache verwendet mimimi"

Tja, irgendwie schön zu sehen, dass DAS das Problem ist. Dann dürfte es wohl inhaltlich Makellos gewesen sein. 😅
youtube.com/watch?v=1n1XosPnuA

@eest9 Klingt für mich nach Kategorie "Alles richtig gemacht" :D

@qch3n Same. :D Besonders kritisch sieht man *hust* offenbar, dass ich "mensch" anstatt "man" gesagt hab. :D

@eest9

>Und wer "mensch" statt "man" nutzt, sollte mal das Wörterbuch aufschlagen.

weil "mensch" ja auch nicht im wörterbuch steht...

man könnte meinen sie haben einen grund gesucht sich aufzuregen und ihn gefunden

@eest9

Gar nicht unverschämt, voll valide!

Ich hatte kürzlich eh' einen Gedanken in die Richtung: wir sollten viel öfter _konkret_ um Hilfe / Unterstützung bitten!
-> wenn das passiert, ohne das Druck ausgeübt (oder empfunden!) wird, ist das super-ok! 👍

@eest9
Fand den Talk wirklich gut, konnte ihn zum rC3 live sehen. Danke, dass du uns nochmal Bescheid gibst.

@eest9

Oh wie schön, dass der Talk endlich released ist!

...ich hab ihn noch nicht gesehen, aber immer mal wieder daraufgeschaut und war mir nicht sicher, ob das überhaupt noch passiert.

-> jetzt kann ich ihn downloaden und bei der nächste Hausarbeits-Session anschauen! *freu*

@eest9

Der Download läuft und nachher ist noch die Spülmaschine auszuräumen - dir Changsen stehen gut, dass der #FediverseTalk vom #rc3 gleich geschaut wird! 😆

@eest9
Total spannend für mich als Neuling! Danke für das tolle Video 👍 😀

@eest9 Es gibt so ein paar Instanzen, die die Beiträge von Zeitungen föderieren. Für viele Freunde war Facebook früher (bevor alle von Facebook weg sind) auch ein News Aggregator. Wie können eigentlich Zeitungen da angebunden werden? Oder kann ich meinen Blog nicht umbauen, dass Fediverse-User meine Beiträge abbonieren können?

@duco Es gibt zumindest für Wordpress ein ganz taugliches ActivityPub Plugin :)

@eest9 Gibt es eigentlich das Video oder generell die Videos vom r3C auch auf einer PeerTube Instanz zu sehen? Könnte nicht sogar media.ccc.de auch föderieren?

@duco Dazu gab es mal ein Issue auf github. Leider ist beides nicht so ganz trivial. :/

@eest9

et. al
---

Leute!

Erwin spricht in diesem Video sehr kompakt die größten Probleme des Fediverse an, die ich imho vollumfänglich teile.

Ich werde im Folgenden darauf antworten.

Es ist auch NICHT so, daß wir uns theoretisch Lösungen überlegt haben.
Aber diese Lösungen werden nur möglich sein, wenn die monopolistischen Softwarelösungen im Fediverse dabei mitmachen.

@eest9

1/5

[bevor ich es vergesse: 1 Manuskript des Videos zum Übersetzen wäre toll]

Es geht in dem Talk eigentlich um zwei sehr unterschiedliche Fragen, abhängig vom Betrachtungswinkel.
1) Wollen wir hyperkapitalistische geschlossene Systeme aufbrechen und Monopole überwinden?
2) Wie gehen wir dann into the openness mit den Inhalten aus diesen Systemen um?

Das sollten auch 2 Antworten sein.
1) /me "Ja"

Zu 2)
Persönlich habe ich bei allen Kontakten mit der Europäischen Union Wert darauf gelegt, zu betonen:
Es dürfen keinesfalls neue Monopole entstehen und es muss ein diverses Ökosystem von Clients gefördert werden.
Ein Log des Gesprächs mit dem Tech-Lead der Kommission ist hier socialhub.activitypub.rocks/t/

@eest9

2/5

eest erwähnt den zentralen Punkt, “aufgrund gesellschaftlicher Standards miteinander [zu] kooperieren”.
Und warnt vor dem Verlust von Kontakten bei Kollektivblocks und fehlende Einspruchsmöglichkeiten.
Im Q&A wird auch bereits gefragt, ob eine Passlist-Lösung nicht besser wäre als Blocklisten.
Und auch das würde ich eindeutig mit "Ja" beantworten.

Cristina deLisle (auch Legal Admin / DPO v. XWiki) sagte dazu:
“when you as an admin were peering with another instance you are showing your set of values,
and if that other instance believes that they are sharing those values, that instance can peer with you”
dann können Instanzen ja genau bestimmen, wie sie mit der Facebook Föderation umgingen.

eest fragt provokant in die Runde, ob wir all den Hass wollen ;)
Allerdings sollten wir uns die Frage stellen:
Kommt nicht auch Haß in unser Ökosystem durch die Zentralisierung der Implementationen?
mashable.com/article/trump-soc

@eest9

3/5

Vor einiger Zeit hat mastodon offenbar Benachrichtigungen für den `Group` Actor abgestellt.
Das heißt, wir bekommen keine Benachrichtigung, wenn wir uns in den commons erwähnen.
Unabhngig von der Konformität zum Protokoll, hatten das kleinere Implementationen gar nicht mitbekommen.

Deshalb wäre ich für die Nutzung der Client-To-Server API.
Benutzende suchen oder hosten eine Instanz und diese kann mit einer Vielzahl an Clients bespielt werden.
Die Instanz hat ein maschinenlesbares Set of Conducts wie oben bei Cristina und Benutzende können dieses
weiter einschränken. Es kann auch Moderierenden helfen.
Auch unterschiedliche Einschränkungen pro Client sind möglich, wenn es um Kochrezepte geht, lasse ich auch Rechtspopulisten zu, solange die Salzburger Nockerln schmecken. Geht es in dem Client eher um zivilisierte Debatten, lasse ich die weg.

Wir könnten darüber sprechen, wie solche Lösungen aussehen könnten.
Z. B. beim fedi.camp

@eest9

4/5

Dann spricht eest weitere Probleme an, wie z. B. das Verhältnis der 3 grössten Instanzen zum Rest und vergleicht das mit Städten.
Die Limitierung von Instanzen. Ein weiterer wichtiger Punkt.
Dazu gibt es dieses (furchtbar ungeordnete brainstorming) socialhub.activitypub.rocks/t/

Und dann stimme ich zu, daß DID sehr schön wäre und daß es keine Interoperabilität ohne sichere Interkonnektion und Datenportabilität geben kann.

Ich denke es gibt viele gute Ansätze im DSA. Übrigens werden nun auch webbrowser als "kritisch" eingestuft. Dies kann dem Fediverse ebenfalls helfen, wenn registerProtocolHandler funktioniert oder ActivityPub ein vertrauenswürdiges Protokoll, wie mailto: wird …

@eest9

5/5

In der aktuellen Phase wird noch nicht konkret über Protokolle entschieden, dazu Vittorio Bertola:

At this stage, the input they need is only vaguely technical, and mostly related to the socio-economic consequences of the provisions that will go into the law, which are necessarily very abstract and general (you can't put technological details that change quickly and continuously in a law text that usually has a lifecycle of at least 10-20 years). The only technical question that I received by MEPs in my interactions was "would it be technically possible to make these services interoperable without breaking encryption and endangering security and privacy" - all the rest were like "would this be effective in creating more competition"

europarl.europa.eu/doceo/docum
Wir könnten darüber reden, wie wir den Trilog mitbestimmen.
#eu #dsa #dma #fediverse #activitypub #thread

@eest9

PS, LobbyControl Tech :
“Trilogue transparency remains overdue! After yesterdays DMA trilogue, the updated 4CT should be disclosed. Send us your #DSA & #DMA trilogue documents.”

;)

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community