Follow

Habt ihr einen Tipp für mich zu einem DSLR Kamera Podcast, möglichst für Anfänger? Wäre klasse!

@ein_marco falls du fragen zu Kameras hast immer her damit :)

@paul Wo soll ich da anfangen? Habe seit ein paar Tagen eine (gebrauchte) DSLR, ist meine erste. Habe zwei Objektive dabei gehabt (18-55 und 18-105, beides Kit). Die Bilder sind jetzt schon echt gut, sogar erste Tiefenunschärfen habe ich mit halbautomatischen Einstellungen hinbekommen. Aber ich bräuchte mal einen Anstoß (Webseiten, Podcasts etc), wo ich mir alle Einstellungen und die Auswirkungen mal anlesen/-hören kann. Möchte nicht automatisch Fotographieren ;)

@ein_marco alsooo was für eine? :) Kauf dir ein zwei analoge objektive die sind toll 😄

@paul Das ist eine Nikon d3200. Ich bin sehr oft auf Fahrradtouren und möchte da die teilweise wunderschönen Landschaften festhalten. Ab und an besuche ich auch Lost Places und auch dort möchte ich mal ordentliche Fotos machen. Portrais werden sicher vorkommen, aber ist nicht die Norm bei mir.

@ein_marco ugh Nikon da hast du eher schlechte Karten mit Vintage objektiven :D

@ein_marco also abgesehen von alten Nikon Linsen die aber auch sehr cool sind

@paul Joar, damit muss ich dann leben, für meinen Einstieg wollte ich erstmal für kleines Geld einsteigen und schauen, ob mir das gefällt.

@ein_marco was für eine Richtung möchtest du fotografieren. Ich benutze z.B. So gut wie nie Zooms und nur festbrennweiten

@ein_marco „Happy Shooting“ war recht ok, kann aber schwerlich beurteilen wie Einstiegsfreundlich das ist.

Falls Du Fragen zu Fotografie hast, ich helfe gerne. (Digital, Analog, Bildkomposition)

@MacLemon Ich tue mich im Moment noch schwer direkt Fragen zu stellen, habe meine erste Kamera (Nikon d3200) erst seit ein paar Tagen. Ich möchte nicht vollautomatisch fotographieren, ich glaube da kommt dann auch nur Standart bei raus. Ich fahre oft mit dem Fahrrad Touren, sehe da oft sehr schöne Orte, die ich ablichten möchte. Auch Lost Places besuche ich ab und an. Im Moment habe ich zwei Objektive: 18-55 und 18-105 (Kit). Vermutlich nicht ganz optimal dafür, oder?

@ein_marco Kit Objektive sind selten „optimal“ aber wer definiert „optimatl“ und für wen und welchesn Anwendungszweck überhaupt? :-)

3 Simple Tips für den Einstig:
- Deine Füße sind die beste Zoomfunktion! Wenns irgendwie nicht so gut aussieht wie gehofft warst _DU_ vielleicht zu weit weg. Geh' näher ran. Ein paar Schritte oder auch mal so richtig nahe. Fotografiere nicht immer aufrecht im Stehen, geh in die Hocke, kletter wo rauf, leg Dich auf den Boden.

@MacLemon Danke für die Tipps. 😊 Ich spiele schon ein wenig mit meinem Fotostandpunkt. Muss aber noch viel mehr testen. Die beiden Objektive reichen für denke ich für den Start. Mehr kaufe ich, wenn ich besser weiß, was ich mache und wenn es weiterhin so viel Spaß macht. 😊

@ein_marco Du wirst mit der Zeit auch draufkommen was für Motive Du hauptsächlich und/oder am liebsten fotografierst. Das wird Deine Objektivwahl und -anschaffungen entsprechend mit beeinflussen.
Du merkst es eh wenn Du immer wieder and die selben Grenzen mit einem Objektiv stösst oder immer wieder den gleichen Wunsch hast.

Mit dem eigenen Standort und Blickwinkel kamma sooo viel verändern. Ist oft sehr sinnvoll „das gleiche Foto“ von zwei Unterschiedlichen zu machen und Resultate vergleichen.

@ein_marco
- Fotografiere mit einer (D)SLR _nie_ im Vollautomatikmodus. (Das ist was für Handies.) Die Schärfentiefe ist Deine Gestaltungsmöglichkeit. -> Modus A (Blendenvorwahl oder auch Zeitautomatik genannt.) Je kleiner die Blendenzahl, desto weniger ist im Bild von-Voder-bis-Hintergrund betrachtet auch scharf. Lege Deine Fokuspunkt auf das Objekt, welches Du im Bild hervorheben willst.

@MacLemon Ja, Automatik habe ich nur einmal getestet, ist nicht meines. Wenn, dann möchte ich das auch richtig machen. Ich mag es mit Variablen zu spielen. Die meisten Fotos versuche ich aktuell im A oder M Modus. Sehen teils für mich schon gut aus. Aber Potential nach oben gibt es immer.

@ein_marco
- Niemand, auch nicht sehr geübte Fotograf*innen, machen „nur lauter unglaublich tolle Fotos“. Sie zeigen einfach nur die Guten her und verwerfen den Rest. Eine „ist ok geworden“ Quote von 10% ist schon gut. Eins muß _viele_ Fotos machen um auch _gute_ Fotos zu machen. Beurteile Fotos nicht auf dem Briefmarken Display der Kamera, mach das am Computer und in Ruhe.

Bonustipp: Hab' ganz viel Spaß daran!

@MacLemon Ja, so viel würde mir schon von einem Kumpel gesagt. Ich schaue die Bilder immer erst am Rechner an. Und eines habe ich jetzt schon: Spaß daran. Ich mache die Bilder vor allem für mich. Und das, was ich sehe auf meinen Touren fest zu halten. 😊

@MacLemon Da höre ich auf jeden Fall mal rein. Danke Dir!

@ein_marco
Die wrint.de/category/fotografie/ und dann taugt wahrscheinlich auch der von Christian Marqwardt. Ich finde ihn nur nicht.

@ein_marco Es gibt von Holger Klein und $vorname Marquadt einen sehr gute Podcast zu Fotografie. Weniger direkt zu DSLR, sondern allgemein Fotografie. Wirklich sehr sehr gut, hab ich viel gelernt. Lass mich eben den Link raussuchen.

@ein_marco ok, ich seh schon. Wurde schon empfohlen. Der ist wirklich sehr gut.^

@kurzgedanke Danke Dir 😊 Da habe ich eine Menge Stoff zum Durchhören.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social - because anarchy is much more fun with friends.
chaos.social is a small Mastodon instance for and by the Chaos community surrounding the Chaos Computer Club. We provide a small community space - Be excellent to each other, and have a look at what that means around here.
Follow @ordnung for low-traffic instance-related updates.
The primary instance languages are German and English.