Follow

JUST WOW. Ich kann mich gerade echt nicht erinnern, das jemand Mal aus Tollpatschigkeit offenbart hat, dass ich eine Stelle nicht bekomme, weil die Person Rassistin ist.

facebook.com/photo.php?fbid=26

Achso, weil das auch bei Twitter gelegentlich falsch interpretiert wurde: ICH bin ausnahmsweise mal nicht davon betroffen. Ich habe nur den Screenshot mitsamt Link zur FB-Page der betroffenen Person geteilt. Soll ja bitte nicht untergehen, ne?

Show thread

Allerdings hätte ich nicht übel Lust, eine Mail zu schreiben: "Ich habe erfahren, dass Sie was gegen Araber haben. Dürfen sich N. (ausgeschrieben) bei Ihnen bewerben?"

Show thread

Oh, interessant. Mittlerweile sind die Google-Rezensionen verschwunden. Da ging es bis eben auch noch hoch her.

Mein Lieblingsspruch (zitiert von t-online): "Bitte keine Araber? Bitte keine guten Bewertungen."

Show thread

@eishle Sehr geehrte Prof. Swantje, fick dich ins Knie.
Schade, dass "keine Rassist:innen" offenbar keine Stellenanforderung war.

@schmittlauch
Prof. Swantje Kühn, so viel Zeit muss sein.
Die haben auch kein Impressum auf ihrer Webseite, sollte man direkt mal abmahnen lassen.
@eishle

@eishle wtf. das ist echt skurril und ich hoffe es hat für die Firma ein Nachspiel.

@eishle Nicht, daß das klänge, als würdest Du die Stelle haben wollen, bei solchen potentiellen Kolleginnen -- aber das ist hart illegal und dagegen kannst Du, denke ich, mit guten Erfolgsaussichten gerichtlich vorgehen. Einerseits würde die Person als Resultat hoffentlich ihren Job verlieren, andererseits könntest Du Dich auf die Stelle einklagen und dann, anstatt sie anzutreten, auf einen Vergleich (also einfach Cash für Dich) pochen. Denke ich... vielleicht mal Law-Freunde fragen?

@Xjs @eishle Genau dies. Such dir ne*n Anwält*in für Arbeitsrecht und zeig ihm/ihr die Mail, das klingt wie einfaches Geld.

@guenther Ich bin ausnahmsweise mal nicht betroffen. Aber ich nehme an, dass ich auch keine Chance hätte. *lol*

@eishle @esopriester cool, kannste Dich doch direkt in die Stelle einklagen und dann mit einer Abfindung wieder verabschieden lassen ;)

@eishle Na, da ist aber mal eine Anzeige nach dem AGG (wie das Antidsikriminierungsgesetz zur Verschleierung in Deutschland heißt) fällig!

@eishle

Ein toller Grund, sich nicht von Google abhaengig zu machen.

Aber leider ist das schon bedenklich, diese Entwicklung. :(

@fruechtchen Gleichzeitig gelingt es mir nicht, eine Jahre alte Schmähschrift über mich aus dem Netz zu tilgen, weil sowohl Google als auch WordPress eine Gerichtsentscheidung verlangen. Schon interessant, welche Möglichkeiten man hat, wenn man ein Architekturbüro hat.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community