“Algorithmen für Bewerbungen - Das Bücherregal im Hintergrund hat Einfluss darauf, ob Du den Job bekommst” netzpolitik.org/2021/algorithm Wir brauchen ein Beschäftigtendatenschutzgesetz. Das Schlimmste ist ja, dass die Ergebnisse der Software als quasi objektiv unreflektiert bleiben

Follow

@sl007
Und es reicht, sich in eine Bibliothek zu setzen? 🤔
@ulrichkelber

@esthi @sl007 @ulrichkelber Laut Artikel wirkt man teils "lebhafter", aber das ist nicht bei jeder Person zu erreichen...

Mir bereitet so eine Software schwere Bedenken...

@cordialis
Allerdings!
Ich habe diesen Artikel nicht gelesen aber letzte Woche schon einen ähnlichen: da stand auch, besser ohne Brille🤷🏻‍♀️
@sl007 @ulrichkelber

@esthi Ja, das kam auch drin vor. Mit Brille wieder eine Testperson als weniger gewissenhaft betrachtet...

@cordialis
Ach lustig: "früher" hieß es immer, das sähe intellektuell aus!

@esthi @sl007 @ulrichkelber Der Klassiker ist, sich das Bücherregal vollzustellen mit beeindruckender Fachliteratur, nur um wie Wunder was für ein Experte zu wirken. Daß man keins der Bücher je gelesen hat, geschweige denn verstanden, und auch nicht vorhat, auch nur eins davon zu lesen, völlig egal.

Menschen lassen sich davon ziemlich leicht beeindrucken, wenn sie diese Masche nicht kennen, Algorithmen noch leichter.

@MartinG
In dem Bild fällt Menschen aber wohl sofort auf, dass es sich um eine Bibliothek handelt - oder dass die Person doch zumindest speziell ist, wenn sie ihre Bücher alle mit einem Klebeschildchen inventarisiert hat 😬
@sl007 @ulrichkelber

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community