German, COVID19, Entwicklung in DE, KW 2 

(Alter Thread: chaos.social/@esureL/105536046)

Bei den Neuinfektionen kratzen wir weiter am Kapazitätsplateau herum. Mit ein bisschen Abstand eigentlich keine Änderung zum November. Immerhin fallen die Intensivfälle langsam weiter, so dass wohl tatsächlich ein leichter Abwärtstrend vermutet werden kann.

Trotzdem füge ich mal ein Zitat aus dem Corona-Update von letzter Woche ein, das das Ausmaß des Scheiterns auch nochmal einfängt.

Bitte bleibt gesund!

German, COVID19, Entwicklung in DE, KW 2 /2 (Tod) 

Ich hatte ja schon mal angesprochen, dass mein Vater vor einem Jahr gestorben ist. Es war klar, dass das mittelfristig passieren würde, aber ob 2019 oder 2023 war nicht absehbar. Und obwohl wir uns alle darauf eingestellt haben, dass jede Erkältungssaison die letzte sein könnte, hat es meine Familie hart getroffen. Noch heute ist es bestimmendes Thema in Gesprächen.

German, COVID19, Entwicklung in DE, KW 2 /3 (Tod) 

Ich kann mir daher nur vorstellen, was es für viele andere Menschen in diesem Land bedeuten muss, einen geliebten Menschen deutlich „plötzlicher“ zu verlieren. Vielleicht inklusive langem Bangen wegen erster Atemnot, künstlicher Beatmung und Koma. 10.000 Tote in 12 Tagen! Als würde mein gesamter Ortsteil innerhalb einer Woche tot umfallen. Und immer noch mäandern wir uns mit halbgaren Maßnahmen durch die Gegend.

German, COVID19, Entwicklung in DE, KW 2 /4 (Tod) 

Die Früchte dieses Traumas werden wir in den nächsten Jahren ernten. Durch Langzeitschäden, Traumata, weitere gesellschaftliche Spaltung und noch mehr politischen Extremismus. :(

German, COVID19, Entwicklung in DE, KW 3 

Leichter Abwärtstrend! Bei den Zahlen sind wir irgendwo zwischen Anfang November (Infektionen, damals mit großzügigerer Teststrategie) und Mitte Dezember (Intensivfälle). Gerade mit den umgehenden Mutanten noch lange kein Grund zur Entwarnung – um diese unten zu halten ist derzeit ein benötigter R-Wert von 0,7 im Gespräch. Die letzten zwei Wochen: ~0,85 und ~0,8.

Da kommt die überfällige Arbeitsschutzverordnung gerade recht.

Bitte bleibt gesund!

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 4 

Abwärtstrend bestätigt sich bei Infektionen und Intensivfällen, R weiterhin relativ konstant bei ~0,8. Heißt: So sollte es erstmal noch bleiben, wenn wir nicht von Mutationen und dem nächsten Aufschwung heimgesucht werden wollen.

Natürlich gehen die Lockerungsdiskussionen auch wieder los, aber wenn man sich anschaut, wie schnell die Situation Anfang Oktober angezogen hat, sollten wir hier weiter wachsam bleiben.

Bitte bleibt gesund – und geduldig!

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 5 

Die gute Nachricht: Die Zahlen sinken weiter.

Die schlechte: Schaut man auf die Modellrechnungen und die derzeitige Ausbreitung der Virus-Varianten, könnte die aktuelle Reduktion trotzdem nicht reichen (siehe z. B. das vierte Bild). Im Gespräch ist weiterhin ein nötiger R-Wert von ~0,7 – für die letzte Woche liegt er bei 0,87. Klingt nicht so viel, sind aber noch ~25% zu viele Neuinfektionen.

In diesem Sinne: bitte bleibt gesund und wachsam!

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 6 

Der Abschwung geht weiter – und muss es auch, wenn wir uns nicht in einem Monat mit einem -Aufschwung beschäftigen wollen.

Wer jetzt schon lockern will, sollte sich das Zahlenniveau im Graph anschauen. Den steilen Anstieg von Ende Oktober können wir schnell wieder erreichen. Insofern ist die beschlossene Verlängerung richtig. Auch wenn ich mir wünschte, dass sich die Länder statt auf Daten mal auf handfeste Ziele einigen.

Bitte bleibt gesund!

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 7 

Kaum haben wir seit 2–3 Wochen Lockerungsdiskussionen, schon folgt die Stagnation. Systembedingt sind immer Schwankungen in den Zahlen, aber in der aktuellen Situation sollten diese echt nicht größer als die Senkung sein.

Ich sehe die Hoffnungen sowohl für Ostern als auch für einen einigermaßen normalen Sommer wie den letzten Schnee dahinschmelzen. Aber gut, von anderen Ländern lernen wäre wohl auch zu einfach.

Bitte bleibt gesund und geduldig!

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 8 

Was sich letzte Woche angekündigt hatte, bestätigt sich: Der Anstieg, der konservativ für Mitte März prognostiziert war, ist schon da. Zur Erinnerung: Wegen des Nachziehens der Zahlen von 1–2 Wochen haben wir bereits seit 3–4 Wochen wieder erhöhtes Infektionsgeschehen im Land.

Währenddessen machen wir mal wieder denselben Fehler: öffnen und lockern. Was wird das heißen? Wieder höhere Zahlen, dann wieder mehr Einschränkungen ...

Bitte bleibt gesund!

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 8 /2 

Dann heute mal wieder etwas Meinung: Ich hab in den letzten Wochen öfters Statements wie „Die Leute sind müde“ oder „Wir können nicht ewig Lockdown machen“ gelesen. Beides stimmt. Das Problem: Wir sind nicht wegen zu viel, sondern wegen zu wenig „Lockdown“ müde. Dieser Durchwurschtel-Kurs seit letztem Frühjahr sorgt dafür, dass die Zahlen immer wieder steigen und sobald sie etwas gesunken sind, lockern wir wieder. Bis wir wieder Monate zum Senken brauchen.

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 8 /3 

So als würde man einen Monat etwas Diät machen, um dann sofort wieder mit dem Fressen anzufangen. Außerdem: Was soll denn die Leute noch zum großen Ganzen motivieren, wenn sinkenden Zahlen immer gleich wieder mit dem Hintern eingerissen werden?

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 8 /4 

Unser Ziel sollten dauerhaft sinkende Zahlen sein. Solange wir das nicht erreicht haben, sind die Maßnahmen nicht effektiv genug. Die Effektivität kann man auf viele Arten steigern: bessere Kommunikation, Maßnahmen in neuen Bereichen, härtere Maßnahmen, konsistentere Maßnahmen, ...

Es fehlt an vielen Stellen an Willen, an Pragmatismus und überhaupt an einem Plan.

Follow

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 8 /5 

Viele Länder haben uns über Monate gezeigt, dass rigoroses Vorgehen gleichermaßen besser für die Volkswirtschaft und die Volksgesundheit sind. Dass man nach einem längeren Tunnel tatsächlich auch mal länger wieder Licht sehen kann, auch wenn ab and an kurzzeitig wieder Wolken auftauchen.

Gelernt haben wir daraus leider bislang überhaupt nichts. Wir verschieben fleißig weiter den Tunnelausgang. (fin)

· · Web · 1 · 2 · 2

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 9 

Wegen Berliner Feiertag und gutem Wetter diese Woche leicht verspätet.

Dafür eine kleine Neuerung: Ich fordere ja politisch gerne mal positive Visionen und Ziele, ließ diese hier selbst aber vermissen. Daher ist heute im Graphen eine Projektion mit dabei, wo man landen könnte, wenn ab jetzt eine wöchentliche Halbierung der Neuinfektionen gelänge (grob R-Wert ~0,7 bei Generationszeit ~4 Tage).

Zahlen selbst leider wie erwartet.

Bitte bleibt gesund!

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 9 

@esureL langsam wird's langweilig

Re: COVID19, Entwicklung DE, KW 9 

@BollerwagenPicard Jo, seit der ersten Season fällt den deutschen Produzenten leider nicht mehr viel Sinnvolles ein.

German, COVID19, Entwicklung DE, KW 9 

@esureL Hah! Das mit der Projektion ist cool!

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community