Follow

Ich finde das ja irgendwie etwas problematisch, wenn wir als Chaos-Community Apple-Produkte immernoch gutheißen und nicht stattdessen viel aktiver die Nutzung von freien Systemen bewerben und fördern. Wie kann das sein?

· · Web · 7 · 5 · 21

@rugk In Teilen der Community ist da einfach kein Problembewusstsein vorhanden, habe ich manchmal das Gefühl. Aktueller Anlass: Linus twittert über seine Airpod-Suche und kein einziger kritischer Kommentar.

@fluxx @rugk Eventuell solltest du dich vielleicht aber auch damit abfinden, dass andere Menschen auch andere Vorlieben und Usecases haben als du. Ich dachte eigentlich, dass wir über dieses Betriebssystemshaming endlich weg sind. 🙄

@raketenlurch
Naja das wäre so als würde FFF auf der Demo Heizpilze aufstellen.
@fluxx @rugk

@raketenlurch @rugk Ich denke, das müssen wir etwas differenzierter betrachten. Betriebssystemshaming bei Leuten, die wider besseren Wissens oder aufgrund fehlender Erfahrung/Fähigkeiten ein unfreies System nutzen, geht nicht. Da müssen wir aufklären und Unterstützung anbieten. Bei Linus kann ich mir aber schwer vorstellen, dass es an mangelnden technischen Fähigkeiten liegt. Da finde ich die Kritik durchaus angebracht - insb. in seiner Rolle als Pressesprecher und Vorbild.

@fluxx
schau dir mal den Talk von Frank Rieger auf der Netzpolitik Konferenz an. Glotzt alle 2 Minuten auf die Apple Watch während er über Facebook, Google und Apple hatet. Lächerlich...
@rugk

@waschtl @rugk Das kratzt natürlich an der Glaubwürdigkeit des CCC. :/

@fluxx und dann haben wir wieder dass Menschen für ihr System geshamed werden. Dabei sind andere Firmen doch noch viel schlimmer…

@f2k1de Das ist tatsächlich ein schwieriger Punkt: Wie können wir hier die richtige Balance finden und einerseits berechtigte Kritik an Betriebssystem, Praktiken großer Unternehmen etc. äußern und andererseits keine Leute, die einfach nicht die nötigen Ressourcen (Geld, Wissen, Erfahrung, Zeit etc.) haben, für ihr Verhalten shamen?

@f2k1de Im Falle von Linux vs. OS X/Windows bin ich der Meinung, dass das heute selbst für Laien keine unüberwindbare Herausforderung mehr ist, ABER wir müssen auch die nötigen Angebote/Hilfestellung schaffen, um hier unerfahrenen unter die Arme greifen zu können, wenn sie daran interessiert sind.

@fluxx Frag die Menschen doch nach den Gründen anstatt hier so komische Suggestivfragen zu stellen.

@raketenlurch @fluxx Gerade die Frage nach Gründen gehört doch zur kritischen Auseinandersetzung mit Technik und den dahinterstehenden Unternehmen dazu. Wenn man die Motive für die Nutzung der Produkte kennt, lässt sich FLOSS verbessern und der breiten Masse besser zugänglich machen.

@raketenlurch Ein häufig genannter Grund ist ja, dass Apple-Produkte einfach funktionieren ohne dass man sich erst einmal intensiv mit den technischen Details dahinter auseinandersetzen muss. iMessage läuft einfach, ohne dass man da erstmal einen Jabber-Konto konfigurieren muss. Und über die Apple-ID werden die eigenen Geräte super einfach miteinander verknüpft. Klar, tolle Sache. Da können wir noch von lernen. Dienste wie Signal und benutzbare Desktops wie GNOME machen da schon einiges richtig.

@raketenlurch Aber gerade wir als CCC, wir als "die Experten", sollten uns da imho schon etwas selbstreflektierter zeigen und mit guten Beispiel voran gehen. Wir sollten aufzeigen, wie es besser geht als uns es die großen IT-Konzerne in der Werbung glauben lassen wollen. Mastodon ist da ein schönes Beispiel. Das nutzen nicht nur "wir" gerne, sondern Mastodon ist auch zugänglich und benutzbar für alle anderen.

@fluxx
Hast du einen Vorschlag für kabellose Kopfhörer, die gut klingen, ein gutes Mikro haben, deren Bluetoothstack offen ist und die ICs am besten auch offen sind?
Es sieht da halt echt traurig aus und nur rumkritteln ohne Alternativen aufzuzeigen bringt nicht viel.

@gom Klar. Da sieht's dünn aus. Aber nur weil es keine Alternativen für kabellose In-Ear-Kopfhörer gibt keine Kritik am Apple-Ökosystem, an Apples Unternehmenspraktiken und an unfreien Systemen zu äußern finde ich dann auch nicht sinnvoll.

@fluxx

Bequemlichkeit siegt eben. Da hilft weder politisches noch avantgardistisches Bewußtsein.

@fluxx

Die Entscheidungsforschung lehrt, daß Rationalität NICHT die Grundlage für menschliches Handeln ist. Momente wie Intuition oder soziale Kohäsion oder Gruppendynamik schlechthin dominieren den Intellekt in wüstester Weise.

@raketenlurch

@fluxx während komplett offene Systeme wohl auch in Zukunft ein Traum bleiben werden (es scheitert ja schon an offenen Workstations, von Notebooks und Smartphones mal ganz abgesehen) finde ich schon auch das man wenigstens wartbare Geräte/Hersteller "unterstützen" sollte. Was man so bei Louis Rossmann (youtube) sieht schreckt mich wirklich ab.

@sqozz In richtig offener Systeme gibt's schon echt gute Beispiele, auch wenn wir leider oft noch Kompromisse eingehen müssen. ryf.fsf.org/

@fluxx Benutzen ist für mich kein Problem. Da soll jede(r) machen was er / sie will.

Problematisch finde ich, dass es halt viele Kritik-immune Famboys gibt, die zwar Google und Facebook meiden, aber sich dafür voll und ganz Apple verschreiben, das ist keineswegs besser. Auch ist Apple trotz (angeblichem) Recycling nicht besonders nachhaltig (siehe Reparaturpolitik). Außerdem spiegeln sich die Preise aktuell nicht immer in der Qualität (besonders Software!!!) wieder.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community