Follow

Schönes Beispiel, warum ich nicht ohne Tracking-Blocker (hier: addons.mozilla.org/en-US/firef) im Netz unterwegs bin. Über 30 einzelne Tracker in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung mit dem Titel: „Wie Tiktok seine Nutzer überwacht“

Auch der Adblock-Blocker geht gar nicht. Die Inhalte der SZ verdunkeln sich „leider“ so, dass man sie nicht mehr lesen kann. Die SZ ist hier einfach nicht ehrlich zu ihren Lesern. Und dann darüber wundern, dass niemand für Online-Inhalte zahlen will. :/

Dieses Geschäftsmodell „entweder Totalüberwachung oder bezahlen“ finde ich einfach nicht seriös und schon gar nicht unterstützenswert. Damit schaffen wir eine Zwei-Klassen-Gesellschaft in der nur die, die es sich leisten können, ein Recht auf Privatsphäre haben. Das geht so nicht

@fluxx und wir schaffen den Adblock-Block-Blocker Markt. Kurbelt doch eigentlich nur die Wirtschaft und Kreativität von Informatikern an, oder nicht?

@fluxx Keine gute Idee? Schade eigentlich. Hätte man Milliarden mit verschwenden können. 😉

BTW Medium ist fast noch schlimmer.

@fluxx Die ganze Trackerei geht mir auch massiv gegen den Strich, aber die SZ publiziert nicht aus reiner Menschengüte. Es steht dir frei, den Artikel zu kaufen oder ihn halt einfach nicht zu lesen.

@Gisikon_Root @fluxx Bei der SZ kann man doch gar nicht einzelne Artikel kaufen, die wollen, dass man gleich ein Abo abschließt. Einzelkauf nur (mit Glück, wenn man’s findet) bei Blendle möglich.

@frumble @fluxx Das weiss ich nicht, da ich kein SZ Leser bin, aber darum gehts auch nicht. Ich fand den Anspruch etwas unpassend, dass der Artikel ohne Tracking und frei zu lesen zu sein hätte.

@Gisikon_Root @frumble Naja. Man hätte die Werbung ja auch datenschutzfreundlich einbinden können. Macht halt keiner.

@fluxx @frumble Absolut, die meisten Medienhäuser sind echte Spitzenreiter, was die Tracking-Seuche angeht. Mir ging es aber nur um den anderen Teil, der sich so gelesen hat, dass du einen trackingfreien Gratiszugang zum Artikel willst.

@Gisikon_Root
Einen Anspruch auf kostenlose Artikel gibt es natürlich nicht, aber eine Webseite hat auch keinen Anspruch darauf tracken zu dürfen. Auch nicht, wenn sie vorher einen Artikel verschenkt hat.
Zu einem Geschäft gehören zwei und du hast ja wahrscheinlich keinen "Daten gegen Artikel" Handel abgeschlossen.
Wenn mir jemand etwas schenkt verpflichtet das mich ja nicht automatisch zu einer Gegenleistung.
@frumble @fluxx

@allo
Ich mag das Modell von decorrespondent.nl/ bzw. thecorrespondent.com/
Leserfinanziert, werbefrei.
Ich weiß nicht, ob das auf Dauer und in der Masse funktionieren würde, aber ist auf jeden Fall besser als das, was es sonst so gibt. Der Guardian als Stiftung ist auch nicht schlecht, aber auch nicht so ganz das Gelbe vom Ei ...
@Gisikon_Root @frumble @fluxx

@fluxx Das interessante ist ja, das es noch nicht mal was zu bringen scheint.
Erste Studien deuten darauf hin, dass Verlage aufgrund der geringen Marge keinen monetären Mehrwert aus personenbezogenen Anzeigen haben, weil alles bei Google und Co. hängen bleibt. Was man hier beobachtet ist ein wunderbares Beispiel dafür, was passiert, wenn eine potente Lobby auf unreflektierte Gier trifft.

weis2019.econinfosec.org/wp-co

@ck @fluxx

Deshalb bin ich ein Verfechter des BGE. Menschen müssen befähigt werden, auch mit einem geringeren Einkommen das zu arbeiten, was ihnen Freude bereitet. Der Mehrwert, kommt der Gesellschaft zugute, die dann wiederum produktiver wird. Hier muss ein Bewusstseinswandel, weg von dieser vermeintlichen "Leistungsträger" Mentalität, stattfinden.

@fluxx Ist der Adblocker-Blocker zu stark, ist dein Adblocker zu schwach.

@stefan @fluxx Absolut. Ich habe das auf dem Schirm, Website und App und sobald ich dazu komme, schreibe ich darüber. Insbesondere Google RTB ist aber megakomplex zu verstehen.
Spenden willkommen:
rufposten.de/blog/spenden/

@fluxx Hast du bei uMatrix eigentlich generell die frames freigeschaltet? Das würde ich aus Sicherheitsgründen nicht empfehlen.

@fluxx Weil die Hauptseite dann von irgendwo her im dünsten Fall bösartigen Inhalt nachladen kann. Ist in den Standardeinstellungen glaube ich sogar vom Entwickler bewusst blockiert worden.

@fluxx Das ist doch die Ehrlichkeit unserer modernen Welt... Wo findest du denn heute noch was anderes (ausser Fefes Blog)?

@fluxx gestern meldete Ublocks 200 Elemente. Merke es dann auch am System, das oft nicht mehr Bedienbar ist

@fluxx
Tipp: erlaube Standardmäßig nur CSS+Images für first party. Sonst nix
Schon gar nicht frames

@fluxx @Federkiel @wobl

Mir ist gerade aufgefallen mit bekommt man überhaupt nur mehr die erste Zeile eines Artikels zu lesen 😡

Ich bin nicht bereit auf dem Mobiltelefon auf den Torbrowser zu verzichten und muss nun wohl die aus der Liste meiner Informationsquellen streichen 😒

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!