Angesichts der drohenden Verwüstung der Welt bietet sich vielleicht die Chance, wegzukommen von dem System, das uns bedroht. Weg vom Höher, Schneller, Weiter, das die Menschen in das Burn-Out treibt, weg vom oberflächlichen Wachstums- und Konsumfetisch, der immer mehr Menschen vereinsamen lässt und unseren Planeten zerstört."

Dieser Artikel spiegelt genau meine Gedanken wider. Und sie machen mir Angst.

t-online.de/nachrichten/auslan

So hat Frau von der Leyen übrigens im Bundestag abgestimmt:
✅Vorratsdatenspeicherung
✅Leistungsschutzrecht
✅Weltweite Auslandseinsätze
✅Panzerexporte an Saudi-Arabien
✅Pkw-Maut
✅Diätenerhöhung
❌Erreichung der Klimaziele
❌Aufhebung von § 219a StGB
❌Volksentscheide

Wenn es also nicht unbedingt sein muss, wartet doch einfach bis September zum offiziellen iOS 13 Release.

iOS Public Beta ist aktuell nicht zu empfehlen. Noch sehr viele Bugs und Entwickler haben noch nicht einmal die Möglichkeit TestFlight Betas anzubieten, die für iOS 13 optimiert sind. Nur auf Geräte packen, die ihr nicht unbedingt braucht.

Klar es ist eine Beta. Allerdings ist es schwer alle tollen neuen Funktionen für iOS 13 direkt zum Release zu unterstützen als Entwickler, wenn ich die neuen APIs erst kurze Zeit vorher wirklich ausprobieren kann.

Viele neue APIs, die Apple auf der WWDC angekündigt hat, sind leider in den ersten Betas noch nicht enthalten, fehlerhaft und kaum dokumentiert. Das motiviert nicht gerade sehr neue Funktionen in die eigenen Apps einzubauen.

Es ist beruhigend, in vielen Entwickler Podcasts zu hören, dass nicht nur ich von den vielen Neuerungen der WWDC ein wenig überwältigt bin.

Forks sind eine gute Lösung für eingeschlafene Frameworks. Allerdings ist die Auffindbarkeit solcher neuen Forks auf Github sehr schlecht und es entsteht keine wirklich neue Anlaufstelle für Contributoren.

Jede Menge Frameworks die ich unter iOS nutze brauchen Updates für iOS 13. Ich versuche mich einzubringen mit Pull Requests, muss aber leider sehr oft feststellen, dass sich um die Frameworks niemand mehr kümmert.

Die Möglichkeiten die sich durch die Erweiterung der Shortcuts API um Parameter bieten sind auch immens. Da lassen sich über Apps ganze APIs abbilden. Wäre für Skoon interessant, aber das hat auf Grund weniger User leider nur geringere Priorität für mich gerade.

Audio Streaming auf der Apple Watch muss ich mir noch genauer ansehen. Aber so wie ich das bisher sehe, macht das nur mit HLS Audio Streams Sinn. So lange Studiolink on Air das noch nicht kann, warte ich erstmal mit einer Podlive Watch App.

Da Dark Mode unter iOS 13 ein System Feature ist, werde ich das in Podlive in Zukunft für alle Nutzer unterstützen. Es ist dann dafür kein Abo mehr nötig. Hoffe, dass sich der Server danach trotzdem noch finanziert.

Für Podlive habe ich schon ein wenig mit SiriKit Media Intents herumgespielt. Bisher erkennt Siri die Namen der Podcasts allerdings kaum richtig. Mal sehen ob das letztendlich so brauchbar funktioniert, dass ich das offiziell einbauen kann.

Bis auf ein paar externe Frameworks, die noch ein Update brauchen ist Dark Mode recht schnell umgesetzt. Einmal durch den Code & Storyboard gehen und alle Farben anpassen, fertig. Da zählt es sich aus auf recht viele Standard Komponenten von Apple zu setzen.

Watch Only Apps sind eine tolle Sache, aber soweit ich das sehe können Apps mit IAP das nicht lokal prüfen, sondern benötigen eigenes Server Backend für den Check. Für kleine Apps kaum umsetzbar.

SwiftUI und Catalyst sind spannend, werde ich aber erst angehen sobald zentrale Updates und Fixes für iOS 13 fertig sind. Catalyst macht auch nicht für alle meine Apps Sinn.

iOS 13 bietet für mich als Entwickler sehr viele Möglichkeiten meinen Code kleiner und sauberer zu schreiben. Daher werde ich für einige meiner Apps recht bald iOS 13 voraussetzen.

Swift Package Manager kann noch keine Assets verwalten (Übersetzungen, Bilder etc.). Damit scheidet er trotz direkter Xcode Unterstützung leider für viele tolle Frameworks immer noch aus.

@fyyd Der Podcast Feed von Jung & Naiv ist in deiner DB schon ein paar Tage hinten dran. Weißt du woran das liegt?

Show more
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!