Diese Nachricht alterte etwa so gut wie die Überreste des letzten deutschen Postministers.

RT @TagesschauVor20@twitter.com

[11.1.01] 90 Prozent der 36.000 deutschen Schulen seien kostenlos an das Internet angeschlossen worden, gab Telekom-Chef Sommer bekannt. Die restlichen Schulen sollen in den nächsten 3-4 Monaten folgen.

Follow

Der letzte deutsche Postminister war bis 1997 im Amt und starb 20 Jahre später mit 79 Jahren. Ihm verdanken wir die Privatisierung der Telekom, die auf dem Netz als Wegelagerer tätig ist, und der Post, deren Markenkern ein schludriger Umgang mit unseren Paketen geworden ist.

@herzmut Naja, eine wirkliche Wahl hatte er dabei allerdings nicht. Die Privatisierung diverser Bereiche war Teil der EU-Verträge.

@comrad Die EU-Verträge schreiben kein Privateigentum an Infrastruktur vor, nur die Aufhebung des Monopols.

@herzmut Die Liberalisierung verlangt schon, dass die "neuen" Marktteilnehmer dieselben Rechte und Pflichten haben, damit effektiv das Monopol aufgehoben werden kann. Das ist im Prinzip eine Privatisierung.

eur-lex.europa.eu/legal-conten

@comrad Ja, Privatisierung der Organisationen. Weder explizit noch implizit wird eine Privatisierung von Infrastruktur vorgeschrieben. Die selben Rechte und Pflichten können auch auf einem staatlichen Netz gewährleistet werden.

@herzmut
Um fair zu bleiben, im Vergleich mit den Mitbewerbern ist der Umgang mit Paketen vorbildlich.

@penecelin Der Amazon-eigene Logistikdienst funktioniert viel besser als die Deutsche Post.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community