Follow

News4Teachers hat einen wirklich schlechten "Artikel" (eher eine Aufzählung aller platten Pseudorargumente) veröffentlicht, warum eine Schule ohne Microsoft Produkte nicht leben kann. Für DSS habe ich dazu eine kleine Antwort verfasst.

digital-souveraene-schule.de/2

Gerne weiterteilen, gerne auch auf der Birdsite, wenn ihr dort vertreten seid.

@fedilz

@ironiemix @fedilz

"Es bleibt nur eine Frage: Warum schreibt man so was ins Internet."

Stimmung / Propaganda.

Hätten wir diese Frage auch beantwortet ☺
Danke für den Artikel.

@meldrian @ironiemix @fedilz Suchmaschine: news4teachers + Aixconcept
Da findet man die passenden Infomercials dazu.

@ironiemix
Ich hatte binnen einer Woche 2x mit Microsoft -Produkten zu tun (Samstag Windows, gestern Teams). Beide Erlebnisse waren furchtbar bis desaströs.

Ich versteh echt nicht warum der Kram so erfolgreich ist, das muss an der Cippung liegen über die alle reden
@fedilz

@ironiemix @fedilz
Der betreffenden Artikel von news4teacher hier.
news4teachers.de/2021/04/strei
Wäre ein gutes Unterrichtsbeispiel für fehlende Trennung Inhalt und Meinung in Medienkunde, wenn's das in Hessen als Fach gäbe

@ironiemix @fedilz
Danke für den Beitrag, sehr schön Punkt für Punkt die Argumente entkräftet!

@ironiemix @fedilz Ich nutze MS Office auch nicht. Aber ich kann verstehen, dass es für manche einfacher ist: Die Gewöhnung ist das ein heftig unterschätzter Aspekt. Und Kollegen, die Windows gewohnt sind arbeiten leichter mit Teams & Co.
Manche verwechseln das dann mit "Das andere geht nicht." nur weil sie nicht gelernt haben, es zu bedienen.

@tewe das ist absolut richtig, nennt sich dann aber eben "Vendor-lock-in". Und rechtfertigt der Gewöhnungseffekt bei Lehrkräften deren Ignoranz beim Übergang von einer rein lokalen Anwendung von MS Office (wie es früher einmal war) zu einer Lösung die eher rein Cloud-basierend ist? Darf eine Lehrkraft darüber verfügen welche Online-Dienste sie im dienstlichen Bereich nutzt, dabei auch über Daten von Kolleg:innen und Schülern verfügen? Ich meine nein!

@ironiemix @fedilz

@angry @ironiemix @fedilz Ich finde es auch nicht richtig, dass Kollegen das verwenden.
Aber ich versuche zu verstehen, warum sie so an Microsoft hängen. Nur dann hab ich eine Chance, sie von anderem zu überzeugen.

@tewe warum die Kolleg:innen so an Microsoft Anwendungen hängen habe ich auch verstanden, denke ich. Der von Dir genannte Gewöhnungseffekt ist da ein Aspekt. Umstellung bedeutet z.B. auch erst mal Effektivitätsverlust und damit erhöhte Arbeitszeiten mit höherem Frusterlebnis. Aber wie überzeugt man, wie überzeugst Du, trotzdem eine Umstellung anzugehen?
@ironiemix @fedilz

@angry @ironiemix @fedilz
Ein Universalrezept habe ich leider auch nicht. Ich rede mit möglichst vielen über die Probleme und erkläre, weshalb ich es kritisch finde, Microsoft an Schulen zu nutzen. Ich unterstütze, wo ich kann, wenn jemand neue Wege sucht. Auch kleine Änderungen sind ja ein Anfang.
Und ich bemühe mich, niemanden zu verurteilen, der weniger Ahnung hat. Wen ich vor den Kopf stoße, der wird mir gar nicht mehr zuhören.
Ja, es ist mühsam und langsam.

@tewe so lange wir hier ausschließlich über die Daten einer Lehrkraft sprechen habe ich auch entsprechend Langmut. Jede Lehrkraft darf mit den eigenen Daten ja auch machen was sie will - ggf. plakatieren.

Das vorliegende Thema ist aber der Zwang zu MS365 für Schüler:innen und Lehrkräfte. D.h. die einzelnen Personen könnten nicht frei über ihre eigenen Daten entscheiden. Und an der Stelle ist habe ich persönlich keinen Langmut mehr! Es geht um die Daten von anderen Personen.

@ironiemix @fedilz

@ironiemix @fedilz Mein gegenläufiger Kommentar darunter wird auch einfach brav nicht veröffentlicht. 👏

@demut Ich hab unter dem Originalartikel auf News4teachers kommentiert. Wurde bis jetzt nicht freigeschaltet.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community