Am Dienstag erscheint hierzulande die Corona-Tracing-App. Die App selbst ist quelloffen und überprüfbar. Das gilt allerdings nicht für die API, die Google und Apple bereitstellt. Das Vertrauen in eine Corona-Tracing-App steht und fällt also mit dem Vertrauen in Google und Apple. *badummms*

@kuketzblog Ein weiterer Haken ist leider auch die Infrastruktur, in der die Daten landen. Die Weiterverarbeitung ist ebenfalls nicht ausgeschlossen.

@simsalabim @kuketzblog
Was ist denn da konkret deine Angst? Die Daten sind derart anonymisiert, dass die App gerade so eben tun kann, was sie soll. Deshalb wurde ja so für den "dezentralen Ansatz" gekämpft.

Follow

@extarv

Was ist wenn die Google play Dienste alle Daten an Google sendet?
Wird vermutlich nicht gemacht werden. Aber was ist wenn? Was kann man damit anfangen, trotz dezentralen Ansatz. Ich vermute eine ganze Menge...

@simsalabim @kuketzblog

@jedie @extarv @kuketzblog Das ist ja genau das, was Mike zu bedenken gibt. Eine App kann so sicher sein wie sie will - wenn sie auf den APIs von Google und Apple aufsetzt, ist das nichts mehr wert. Da closed source, wissen wir eben nicht wie die Schnittstellen gestrickt sind.

@jedie
@simsalabim @kuketzblog

Das hat aber nichts mit der App zu tun, diese Daten könnten Google und Apple ohnehin sammeln. Das ist nicht gut! Aber der Staat selbst hat vor allem Zugang zu den Daten, die die App selbst erhebt. Und mit denen kann er nicht viel anfangen. IP Tracking und Co sind ein anderes Thema, das die IT bis heute nur sehr eingeschränkt lösen kann.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community