Follow

Protipp: Wenn Du creepy Männer aus Deiner Nachbarschaft kennen lernen willst, einfach einen feministischen Tweet mit oder absetzen.

@kattascha 😒 jepp... (sorry, ich hatte hilfreich sein wollen...)

@kattascha und welche hashtags benutzt du um nette männer kennen zu lernen ?

@diritschka Danke....da hatte ich was ganz anderes im Kopf :)

@Y , ich bin mir jetzt nicht sicher, ob und wer wir das wissen wollen. 😉

@ng0
Danke hatte ich schon als Antwort bekommen.

War bei einem anderen 219a ... im SGB und hatte mich gewundert was das Problem an der Deutsche Verbindungsstelle Krankenversicherung - Ausland nun ist.

@kattascha

@kattascha Ich denke nicht, dass die Forderung, aus dem Gesetz zu streichen, besonders feministisch ist. Sie ist eigentlich nur vernünftig für eine liberale Gesellschaft.

@Metal_Warrior @kattascha
Blöd gefragt: Wo ist der Unterschied zwischen Feminismus und der Wunsch nach einer vernüftigen liberalen Gesellschaft?

@fuyuhikodate @kattascha Feminismus stellt die Frau ins Zentrum der Ideologie (sonst wäre es ja Egalitarismus).

Eine liberale Gesellschaft hingegen stellt die Freiheit des Individuums in den Mittelpunkt, und zwar unabhängig von allen sonstigen Faktoren, sofern diese keine negativ-rückbezügliche Wirkung auf die Freiheitlichkeit entfalten.

@Metal_Warrior @kattascha
Danke für die Erklärung, wobei ich bei "Frau im Zentrum der Ideologie" nicht ganz zustimme. Denn sonst wäre es ja für jeden Mann ein Gesellschaftliches ins eigene Fleisch schneiden wenn er sich als Feminist bekennt. Feminismus dient ja in erster Linie dem Kampf gegen Geschlechterordnungen, somit ist Feminismus für den Weg zu einer liberalen Gesellschaft ein notwendiger Schritt.

@fuyuhikodate @kattascha An sich wäre es auch sinnvoller, von gesellschaftlichem Egalitarismus zu sprechen, wenn man Geschlechterunterschiede in der gesellschaftlichen Ordnung abschaffen möchte - wobei ich da zu bedenken gebe, dass eine gewisse Differenzierung wohl auch gesetzlich immer nötig sein wird, insbesondere wären da Arbeitsschutzverordnungen bzgl. Schwangerschaft ein treffliches Beispiel.

Und eben weil der Feminismus stark einseitig ist, sehe ich mich eher als Egalitarist.

@fuyuhikodate @kattascha Und ja, es war mal die Idee hinter dem Feminismus, eine egalitäre Gesellschaft anzustreben. Das Ziel sehe ich mehr und mehr durch "Femnazis" gefährdet, wenngleich das Problem weniger in DE ist als in den USA - es kommt aber auf uns zu.

Beispiel: Gegenderte Sprache. Klar gibt es maskuline und feminine Formen, aber die haben nicht zwangsläufig was mit den biologischen Geschlechtern zu tun. Die Sonne und der Mond haben keine Geschlechtsmerkmale.

@Metal_Warrior @fuyuhikodate Der Begriff "Femnazi" ist diffamierend. Auf dieser Basis möchte ich nicht diskutieren.

@kattascha @fuyuhikodate Dann finde mir bitte einen Begriff, der Menschen mit solchen Forderungen besser umschreibt:
twitter.com/hashtag/killallmen

@Metal_Warrior @fuyuhikodate Mitte nehme mich aus dieser Diskussion raus. So möchte ich nicht diskutieren.

@Metal_Warrior
Kurzfassend: Einfschbnur dumme Menschen... jemand der sich als Feminist sieht ist für mich kein Nazi, denn das sind zwei nicht vereinbare Dinge.
Der zweite Punkt: Nazi basiert auf deren Ethik des Nationalismus. Etwas gegen ein Geschlecht zu haben hat nix mit Nazi sein zu tun.
@kattascha

Schade das du das tust. Ich verstehe das man immer für sich einen Cut machen muss ab dem man sieht "Diskussion bringt nichts". (Wobei ich die Grenze gerade noch nicht sehe)

@fuyuhikodate Selbstbezeichnung Feministen, ich widerspreche da nicht (wie sollte ich auch, als Mann - da kann ich nur verlieren). Dass sie sich wie Nazis aufführen (deren Ethik übrigens nicht war, Juden zu vergasen, sondern sich selbst als Über- und alle anderen als Untermenschen zu sehen, daher die Gemeinsamkeit), bringt ihnen auch die Bezeichnung ein.

@Metal_Warrior , "deren Ethik übrigens nicht war, Juden zu vergasen" ... du kannst nur verlieren. Es war nicht deren Ethik? Sondern ihr Freizeitvergnügen? Achso, ja, die wollen ja nur spielen. Boah, Alter, nimm dir mal n paar Tage frei und denk mal drüber nach in was für ne Scheisse du dich hier reinreitest. 🙁

@diritschka Vielleicht solltest du mal weiter lesen. In den Gaskammern sind nämlich - wer hätte es nur vermutet - nicht nur Juden umgekommen, sondern auch Behinderte, Sinti und Roma, Slawische Volksgruppen etc.
Ergo: Juden waren "nur" eines der Ziele, und die Übermenschen-Geschichte war hochoffiziell.

Sag mal, in Geschichte nicht aufgepasst, oder wie?

"solltest du mal weiter lesen", das steht nicht mehr. Juden wurden auch nicht nur vergast. Die wurden auch erschossen oder verhungert. So what? Du relativierst Nazis. Du relativierst die Shoa. Das ist unerträglich!

@diritschka Nein, da steht groß und breit (ZITAT):
"deren Ethik übrigens nicht war, Juden zu vergasen, sondern sich selbst als Über- und alle anderen als Untermenschen zu sehen"

Dass ich nicht weiter ausgeführt habe, wie mit Untermenschen gemeinhin umgegangen wurde (Sklaverei bzw. Mord), lag an meiner Einschätzung meines Gesprächsgegenübers, den (geschlechtsloser Rückbezug auf geschlechtsloses Substantiv) ich für halbwegs intelligent und gebildet gehalten habe.

Mea Culpa!

Ja, ich wi[e]derhole mich ungern. "deren Ethik übrigens nicht war, Juden zu vergasen, " - damit verharmlost du die Nazis. Es war nur ein notwendiges Übel, etwas was einfach gemacht werden musste. Das hat mit Ober- und Untermenschen nichts mehr zu tun. Wenn die Shoa von den Nazis löst, machst du dich schuldig. Punkt.
@Metal_Warrior @fuyuhikodate @kattascha , wenn das so einfach ist, warum dann nicht mal für 100 Jahre einfach die weiblichen Formen nutzen? Also "die Nutzerin, die Kundin", einfach so aus Selbstverständnis. Dann doch lieber gendern, oder?

@diritschka @fuyuhikodate @kattascha Weil man Sprache nicht "einfach so" mal für X Jahre umstellt. Siehe Rechtschreibreformen - die von '96 wird noch Jahrzehnte brauchen, bis sie sich vollständig durchgesetzt hat, und die Änderungen sind diesbezüglich verdammt gering gewesen.

Zumal, und das ist ja grade das Schöne an der deutschen Sprache, sind die Geschlechter im Sprachkontext etwas, was wesentlich komplexere Sachzusammenhänge im Satz ermöglicht, was man damit kollateral beseitigen würde.

@Metal_Warrior , so "argumentieren" weiße Männer. War schon immer so, kann Mann nicht einfach ändern. Schade.

@diritschka Gedankenspiel: Ersetze jedes "die" durch "der" und umgekehrt. Ergebnis: Du wirst "die" zum häufigsten deutschen Wort machen, gleichzeitig aber Anzahl der femininen Nomen auf 31% senken und die der männlichen auf 40% steigern.
Quelle: canoo.net/blog/2007/12/28/128/

Und wer sagt, ich wäre weiß? Kannst du mir erklären, was Geschlecht & Hautfarbe mit sachlicher Problemeinschätzung zu tun haben? Oder willst du mir erklären, Schwarze & Frauen wären nicht in der Lage, sachlich zu argumentieren?

@Metal_Warrior , "sachlicher Problemeinschätzung"?? Du bedienst doch nur altbackene Vorurteile und Stereotypen.

@diritschka Also jetzt mal halblang: Von dir hab ich noch keine Zahlen gesehen. Ich hab hier auch nicht das ad hominem ausgepackt. Insofern würde ich sagen: Willst du anders gesehen werden, agiere anders.

@Metal_Warrior , Bullshitbingo. Was interessieren Zahlen? Was willst Du? Anzahl sexistischer Werbung der letzten 200 Jahre? Krankenhausreif geschlagene "Ehefrauen" seit es offiziell nicht mehr zulässig ist? Schmeiss deine männlichen übergeschlechtlichen GroßmannFantaSien endlich auf den Müllplatz des letzten Jahrtausends. Ist ja nicht auszuhalten. 🙁

@diritschka Zahlen sind eine Möglichkeit, die Welt unabhängig von Ideologie zu betrachten, ergo: Wissenschaft zu betreiben.

Wenn du das nicht verstehst, nicht kannst oder das zu irreparablen Schäden an deiner Ideologie führt, lass mich aus deinem Leben raus. Ich hab nicht gebeten, daran teilzuhaben.

@Metal_Warrior , haahaa, selbstrelativierte Zahlen sind auch eine Ideologie. Du postest hier öffentlich. Und wenn ich <----> sehe, die Schmarrn schreiben um ihre eigene nazistische Weltsicht zu verbreiten, hast du leider Pech gehabt. Ich hab dich nicht gebeten so ein Weltbild zu verinnerlichen. 🙁 Verzieh dich nicht hinter deinen Zahlen, sondern stehe mal dazu, was du fürn Mist schreibst. 🙁

@diritschka Tu ich. Jederzeit.

Fakt 1: Sprache dient in erster Linie der Verständigung mit einer möglichst großen Anzahl Individuen.
Fakt 2: Substantive mit weiblichem Genus machen ca. 40% der deutschen Substantive aus (wobei Genusverschiebung durch Ableitung eingerechnet ist). Quelle siehe oben.
Fakt 3: Passt dir an meinen Aussagen was nicht, argumentierst du nicht sachlich, sondern nennst mich einen weißen Mann, der aus diesem Grund falsch liegt.

Letzteres disqualifiziert dich.

@Metal_Warrior , du verdrehst Fakten nach deinem Gustus. Lies doch nochmal, auf was ich geantwortet habe. Ich habe dich einen "weißen Mann" genannt, weil Du schrubst: "Weil man Sprache nicht "einfach so" mal für X Jahre umstellt. Siehe Rechtschreibreformen" und blablabla und mimimi "Zumal, und das ist ja grade das Schöne an der deutschen Sprache, sind die Geschlechter im Sprachkontext etwas, was wesentlich komplexere Sachzusammenhänge im Satz ermöglicht, was man damit kollateral beseitigen würde." so what? Du bist ein unbeweglicher, in der Vergangenheit gefangener Wurstfinger. Viel schlimmer finde ich deine Naziverharmlosungen.

@diritschka Ich habe weder die Nazis verharmlost noch habe ich dich beleidigt. Dass du die deutsche Sprache offenbar zu unzureichend verstehst, um komplexere Satzzusammenhänge korrekt zu erfassen, ist weder mein Problem noch meine Schuld.

Ich lasse mich aber von dir nicht beleidigen, weder hier noch wenn du vor mir stehst. Und aus diesem Grund: Willkommen als erstes und hoffentlich lange Zeit einziges Wesen auf meiner Banliste.

@Metal_Warrior , ich hab nicht behauptet, dass du mich beleidigst. Ich habe dich auch nicht beleidigt. Ich fordere dich immer noch auf, inne zu halten. Einen Schritt zurück zu treten um zu begreifen, welchen widerlichen Schmarrn du hier verzapfst. Och süss, wenn inhaltlich nix da ist, wird gebant. Ich wünsche schöne Träume.
@Metal_Warrior , Bullshitbingo. Was interessieren Zahlen? Was willst Du? Anzahl sexistischer Werbung der letzten 200 Jahre? Krankenhausreif geschlagene "Ehefrauen" seit es offiziell nicht mehr zulässig ist? Schmeiss deine männlichen übergeschlechtlichen GroßmannFantaSien endlich auf den Müllplatz des letzten Jahrtausends. Ist ja nicht auszuhalten. 🙁

@kattascha
ich wäre ja schon zufrieden, creepy Frauen aus meiner Nachbarschaft kennenzulernen 😉

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social - because anarchy is much more fun with friends.
chaos.social is a small Mastodon instance for and by the Chaos community surrounding the Chaos Computer Club. We provide a small community space - Be excellent to each other, and have a look at what that means around here.
Follow @ordnung for low-traffic instance-related updates.
The primary instance languages are German and English.