Follow

So, @derPUPE & ich sitzen fleißig an unseren Folien für den Vortrag über die größten Missverständnisse & Umsetzungsfails bzgl. der . Habt Ihr Tipps für uns was unbedingt mit rein muss?

@kattascha @derPUPE wir wurden gerne eine Untersuchung anstellen in wieweit ein Bewusstsein von z.b. AnwälteInnen, ÄrztenInnen, PsychologInnen (Schweigepflicht) und die Anwesenheit von Smartphones mit apps audio-tracking z.b. (alphonso Inc) im behandlungszimmer, mit der dsgvo einhergehen. Viel Spass beim Vortrag erarbeiten, wir freuen uns

@kattascha @derPUPE
Immer wieder schön beim Arzt:
- Können sie das bitte ausfüllen?
- Datenschutz?
- Ja, genau.
- Okay... *geht ausfüllen und gibt wieder ab*
- Dankeschön. Ist das hier noch ihre aktuelle Telefonnummer? *Beginnt aktuelle Telefonnummer laut unter Anwesenheit von anderen Wartenden vorzulesen*

#dsgvo

@kattascha @derPUPE
Eine Freundin berichtete auch, dass sie bei einem Arzt die Untersuchungsergebnisse nicht persönlich sondern nur per E-Mail erfahren konnte, weil das "sicherer" sei... 🤦

@gwentara @kattascha @derPUPE

Da kann ich drüber. Es ist ja nun so, dass man genau entscheiden kann, was man erlauben will und was nicht. Beispiel: Kontaktaufnahme per Telefon/E-Mail erlauben, Datenweitergabe an weiterbehandelnde Ärzte im Notfall nicht (sprich: nicht kategorisch, sondern situationsbezogen).

Folgender Dialog...

@gwentara @kattascha @derPUPE

A: "Sie haben aber nicht alles ausgefüllt."
P: "Genau."
A: "Sie müssen aber alles ausfüllen!"
P: "Nein, muss ich nicht!"
A: "Doch, müssen Sie, sonst können wir das nicht eintragen."
P: "Wieso nicht?"
A: "In der Software kann man nur anklicken: 'Hat zugestimmt'."
P: "Das ist doch nicht mein Problem."
A: "Doch, dann können wir Sie hier nicht behandeln."

Die Ärztekammer (oder wer auch immer dafür zuständig war) habe diese Handlungsempfehlung rausgegeben.

@kattascha
Das größte Missverständnis aus meiner Sicht:
Einwilligung == Information nach Art.13/14
@derPUPE

@kattascha
Auch schön sind Ärzte, die feststellen, dass sie eine Entbindung von der Verschwiegenheit (§203) brauchen. Sie haben dann Formulare,die man wegen "Datenschutz" unterschreiben soll. Darin steht dann, dass die Entbindung gegenüber alles und jedem erfolgt. Als ich dann protestierte, war die Unterschrift nicht mehr notwendig.

Das Schlimme ist, dass der Arzt die Unterschrift für seine Abrechnung vermutlich braucht - 1/2

@kattascha @derPUPE Die müsste aber spezifisch für den Fall formuliert sein.
@derPUPE - 2/2

@kattascha @derPUPE Vor allem in Amerika wird man oft gezwungen seine Daten preis zu geben. Dies scheint keine Konsequenzen zu haben. Ist das ein Umsetzungsfail?

@kattascha @derPUPE Wenn ich richtig informiert bin und das richtig beobachte, schreibt die DSGVO Opt-In vor ... ich bezweifle aber, dass die Web-Frameworks das Einverständnis abwarten, bevor Cookies gesetzt und ausgewertet werden.

@kattascha @derPUPE Einige Web-Anbieter verweisen entweder beim Opt-Out auf die Seiten der Werbetreibendenden oder bieten Listen von über 100 Werbeanbietern an, die man alle einzeln abwählen muss.
Obwohl es dem genauen Wortlaut DSGVO konform zu sein scheint, bezweifle ich, dass das einer genauere jusistischen Prüfung bezüglich dem Sinn der DSGVO Stand halten würde.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!