Follow

Bin bei der Recherche von Quellen eines Texts auf etwas sehr ärgerliches gestoßen: Bei mehreren wissenschaftlichen Studien wurde der Mann zuerst genannt - obwohl laut Paper die Frau Lead-Autorin war. Bei einigen Belegen wurden weibliche Co-Autoren ganz weggelassen. 😑

@kattascha Reihenfolge der Autorenschaft ist so umkämpft, dass so eine Wahl kein Zufall ist, sondern Karrieren beeinflusst. Dass jemand lead author ist und nicht ganz vorne oder ganz hinten steht, habe ich noch nie gehört.

Wie wird aus dem Paper deutlich, wer lead author war?

@kattascha Der häufigere Fall ist zwei gleichberechtigte Koautor:innen ("these authors contributed equally ..."). Da könnte man mal eine Stichprobe Publikationen mit verteilten Geschlechtern in der Koautorenschaft ziehen und schauen, welches Geschlecht Erstgenannte hat.

@kattascha Und natürlich hat sich schon jemand mit der Frage beschäftigt: elifesciences.org/articles/363

Das Problem kann in dieser Publikation statistisch belegt werden, ist in den letzten Jahren aber sehr viel weniger virulent (laut Fig. 2 noch leicht vorhanden, laut Fig. 4 so gut wie gar nicht mehr).

Die Kommunikation mit den Reviewern ist auch abgebildet, Reviewer 1 insbesondere hatte einiges zu schimpfen, und mein Eindruck ist, dass das Paper von seinen Kommentaren profitiert hat.

@ipofanes Meinte was du schreibst - wollte es nur für nicht wissenschaftsvertraute irgendwie verständlich ausdrücken

@kattascha ich raff es trotzdem nicht, kannst du einen Link schicken?

@ipofanes Ganz einfach: Der Autor hat die Reihenfolge der Autoren vertauscht und zwar auffällig oft so dass die Frau nicht mehr vorne steht und wenn 3 Autoren da waren fehlte manchmal die Frau.

@kattascha du meinst in Zitaten, Literaturlisten? Sonst verstehe ich nicht die Abgrenzung "der Autor" und "die Autoren".

@TQ @kattascha Vielleicht einfach in alphabetischer Reihenfolge?

@marco @kattascha 🙄 Es ist unüblich und gilt oft sogar als Zitierfehler, die Reihenfolge der Autor*innen zu ändern.

@kattascha Ich habe mal Weiterbildungen für Ärzt:innen bestritten, bei denen sie in Gruppen ein Poster vorbereiten und präsentieren sollten.

Ichhabe spaßeshalber mal mitgezählt, wie oft das Poster von einer Ärztin vorbereitet wurde und ein Arzt es präsentierte.

Diese Kombination kam war so häufig vor, dass es schnell nicht mehr mit dem Zufall vereinbar war.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!