Follow

Ernstgemeinte Frage: Warum heißt es derzeit von vielen Seiten „der Höhepunkt der Pandemie ist überstanden“? So weit ich das verstehe werden doch die Zahlen bei einer Öffnung wieder steigen, so lange kaum Immunität da ist... oder?!

@kattascha Zieht besser als ein: "Wir haben keine Ahnung wie die zukünftige Entwicklung ist, wir wissen nicht genau welche Maßnahmen zur aktuellen Situation geführt haben und können nicht abschätzen welche Folgen unsere Vorschläge haben werden... ABER wir testen dass jetzt mal mit allen, die es sich nicht leisten können Zuhause zu bleiben."

Veröffentlichungen, die detailiert darlegen wie man zu welchem Ergebnis gekommen ist, wie groß die Unsicherheiten sind und was man tendenziell nicht ausreichend betrachtet hat kommen medial leider selten vor. Was vor kommt sind starke, sehr simple Thesen aus Veröffentlichungen die sich so lesen, als hätte sich das PR- und Legal-Team darauf geeinigt.

Es gibt steile Thesen, die darauf ausgelegt sind medial gut aufgenommen zu werden und dann gibt es ganz viel "Kleingedrucktes". Wobei ohne jede wissenschaftliche Qualität jedwede Quantifizierung fehlt.

@kattascha Die Zahlen gehen runter weil 1 Infizierte weniger als 1 weitere Person ansteckt.

Bei einer völligen Rücknahme der Maßnahmen wurde dies bestimmt wieder mehr als eine Person werden.

Aber bei einer kleinen Lockerung kann diese Zahl gerne immer noch unter 1 liegen.

Ich glaube, dass die Zahl der Infektionen bereits vor 4 Wochen unter 1 war, das die Kontaktsperre *dafür* nicht notwendig war (obwohl es schon die Abnahme schneller gemacht hat, was gut ist). rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neua

@VictorVenema @kattascha

Du glaubst, dass die Ansteckungsrate VOR Beginn der Ausgangsbeschränkungen (Bayern: 21. März 2020) unter 1 war:
Interessant ...

#Corona

@Harald Genau. Was nicht heißt, dass dies nicht sinnvoll war, es hat die Zahl der Kranken schneller reduziert. Und man könnte dies damals noch nicht wissen. @kattascha

@VictorVenema Ich glaube @Harald findet es insofern interessant, als das du da gerade mit ordentlich halbwissen ankommst @kattascha

@jr @VictorVenema @kattascha

Interessant finde ich, dass Leute lieber "glauben" als mal einfach mit der Suchmaschine ihres Vertrauens nach Fakten zu suchen.
Es ist in diesem Intetnetz so einfach, an Informationen zu kommen.
Schlimm finde ich übrigens, wenn Leute das, was sie nur glauben, auch noch verbreiten ...

@Harald Wurde ich als Klimawissenschaftler zustimmen.

Wenn die Suggestion ist, dass ich hier den Klimaskeptiker bin, dann habt ihr noch nicht mit Klimaskeptiker geredet.

Ich habe vor 3 Wochen vorhergesagt, dass die Fallzahlen sich stabilisieren wurden. twitter.com/VariabilityBlog/st

Ich habe noch nie ein Klimaskeptiker gesehen, der eine interessante Vorhersage macht, die bald überprüft werden kann.
@jr @kattascha

@VictorVenema @jr @kattascha

Es geht darum, dass Du "glaubtest", dass die Ansteckungsrate unter 1 sei.
Ich habe halt gegoogelt und sie war über 1.
Gestern wurde sie mit 1,2 angegeben, vom Kekule ...

@Harald Das ist noch immer meine Schätzung.

Das RKI macht die letzte Tagen auch immer eine Schätzung, meist über 1. Vielleicht hat Herr Kekule es daher.

Heute hat das RKI 1,0 (0.8-1,2) angeben.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neua

Das kann aber gerne eine zu niedrige Zahl sein wegen Ostern. Sie lassen immer die letzte 3 Tage weg. Sollten vielleicht jetzt mehr weg lassen.

Da dies auf die Fallzahlen basiert, beschreibt dies eine Situation (Infektionslage) die wir vor einigen Wochen hatte. @jr

@VictorVenema @jr

Mein Eindruck (der auch falsch sein kann): Du möchtest die Ausgangsbeschränkungen weg haben und redest Dir das schön ...

@Harald Oh, nein. Es ist besser die noch zumindest 2 Wochen so zu lassen damit die Fallzahlen runter gehen. variable-variability.blogspot.

Ich möchte nur für mich selbst eine realistische Einschätzung der Lage haben. Wenn Leute daran interessiert sind, toll, wenn nicht, viel besser auf das RKI hören als Spinner im Netz. Ich hallte mich nicht für ein Spinner, aber das Leute die mich nicht kennen, meine Argumente nicht beurteilen können dies machen, prima. @jr

@VictorVenema @jr

Du solltest mal die Texte, auf die Du antwortest, durchlesen.
Und begreifen.
Dann könntest Du viel öfter lachen, wärst nicht immer so eingeschnappt ...

@Harald @jr 😎
"Die ausgewiesenen Fallzahlen spiegeln den Verlauf der Anzahl von Erkrankungsfällen nicht vollständig wieder, da es unterschiedlich lange dauert, bis es nach dem Erkrankungsbeginn eines Falles zu einer COVID-19 Diagnose, zur Meldung und zur Übermittlung der Meldung an das Robert Koch-Institut kommt. ... Aktuell wird die Reproduktionszahl auf R = 0,9 (95%-Konfidenzintervall: 0,8-1,1) geschätzt."

rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neua

@kattascha weil wir solche Einschränkungen nicht durchhalten, bis ein Heilmittel gefunden ist. Es ist nur der Versuch wieder etwas mehr Normalität zu schaffen, weil die sozialen und wirtschaftlichen folgen zu krass wären. Siehe auch: Corona geht gerade erst los - youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8D

@kattascha Naja, wenn ich das soweit richtig verstanden habe, soll ja jetzt, nachdem die # Neuinfektionen zurück ging, langsam zum "Tanz" aufgerufen werden, also situationsangepasst Maßnahmen gelockert und ggf. wieder angezogen werden, abh. von der # Neuinfektionen (Hammer/Dance). Ob's einen 2. "Hammer" braucht, weiß aber wohl auch keiner so richtig.

@kattascha Deine Frage hat für mich drei Ebenen: a) Was sind wahrscheinliche Szenarien der Infektionsausbreitung, hier können Modelle helfen, aber wir haben zu wenig Daten sagen Forschende, siehe die letzten zwei Antworten von ndr.de/nachrichten/info/Corona obwohl die ein paar Tage alt sind und dann aktuell tagesschau.de/inland/corona-ma " Nach Überzeugung des Kieler Virologen Helmut Fickenscher gibt es für eine Entwarnung bisher keinen Grund."

@kattascha b) da "die Politik entscheidet", auf Basis von a): Ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, zu enge Maßnahmen zurückzunehmen und den Schaden durch zu starke Maßnahmen zu verringern? Da braucht es vermutlich eine Debatte, die es jetzt gibt. Weiterhin wird sicherlich die allgemeine Stimmung einbezogen und möchte politisch gesteuert werden. Dafür braucht es leicht nachvollziehbare symbolische Dinge, und für den Zweck eigenen sich nach unten zeigende Kurven, die bereits zu sehen sind.

@kattascha c) der Berichtsanteil der Medien, welche Du wahrnimmst. Der ist am wenigsten für andere oder aus wissenschaftlicher Sicht schnell nachvollziehbar. Was allerdings bekannt ist, dass Leute gern unangenehme Dinge ausblenden. Also kann ich nur grob vermuten: Hoffnung berichtet sich besser?

@kattascha
Corona-Plots und Interpretationshilfen, garantiert unaufgeregt.

2020-04-10: Die täglichen Todesfälle haben jetzt ihre eigene y-Achse im rechten Plot pro Land. An der Legende muss allerdings noch ein wenig gefeilt werden, da die y-Hilfslinien der neuen zweiten y-Achse jetzt über die Legende gedruckt werden. Es ist aber Ostern und ich bin grade zu faul. Außerdem haben wir jetzt kurze Notationen für Achsen-Tick-Labels (z.B. 100K statt 100000).

dkriesel.com/corona

@kattascha Die Medien pushen das "wir können jetzt die Dinge lockerer angehen" ja schon seit einiger Zeit. Da verwundert so eine Titelung nicht.

@kattascha "überstanden" ist eher wie in "wir greifen der heranrollenden Lokomotive gerade in die Speichen". Danach kann man sich eine Öffnung vorstellen, unter der das Ding mehr pder weniger kontrolliert vor sich hin rollt. Die Öffnung ist nicht nur schwarz und weiß, hängt von der Zumutbarkeit und dem Einfluss auf die Reproduktionszahl ab. Bis es öffentliche live-Lesungen gibt, wird es wahrscheinlich noch lange dauern.

@kattascha schreibt: "Ernstgemeinte Frage: Warum heißt es derzeit von vielen Seiten „der Höhepunkt der Pandemie ist überstanden“? "

Mein AG hat ab heute unter Bedingungen die Büroarbeit wieder freigegeben!
Warum wohl?
CUI BONO?

Immer noch die Antwort:

"It's the economy, ...."

Sie waren dumm, aber sie brauchen das Geld. Deine "Wirtschaft".

wir haben da ein .

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community