Follow

Liebe Behörden: Damit das Contact-Tracing bei Restaurants & Kneipen funktionieren kann, müssen Menschen darauf VERTRAUEN können, dass ihre Kontaktdaten zu KEINEM anderen Zweck verwendet werden. Fehlt dieses Vertrauen, steigt die Zahl der Falschangaben. Datenschutz rettet Leben!

@kattascha Ich habe bis jetzt nicht verstanden warum die Kommunikation für die Corona-Warn-App (egal welches Land) nicht weiter ging als nur zur versichern, man hab nichts zu befürchten. Man hätte auch aufzeigen können wie man sieht was an Verbindungen, Rechte etc. genutzt wird und wie man dies im App-Store nachschlagen kann. So was schafft wirklich vertrauen oder ist das zu Kompliziert?

@jwildeboer @kattascha OK, ich bin da von falscher Annahme ausgegangen, wir müssen keine Zettel in Kneipen etc. ausfüllen.

@kattascha Ich persönlich meide aus genau diesem Grund aktuell alle Orte, wo ich solche Angaben geben muss. Fällt mir ehrlich gesagt auch nicht besonders schwer.

@kattascha
Das ist etwas zu dramatisch.
Wir wissen inzwischen, dass auch solche Daten nicht zu einer tatsächlichen Nachverfolgung von Infektionsketten führen.
Darüber hinaus wissen wir inzwischen sicher, dass Covid-19 nicht die 'tödliche Seuche' ist, als die sie dargestellt wurde.
Die Wahrscheinlichkeit, sich bei einem Zufallskontakt angesteckt zu haben, ist gering.
Das Ansteckungsrisiko ist bei längerem, geplanten/gewollten Kontakt am höchsten. Also mit dem man direkt am Tisch gesessen hat.

@wauz @kattascha die nicht tötliche Seuche hat in den USA 154.259 und in Deutschland 9.141 Menschen das Leben gekostet. Isolation rettet Leben und wenn im Restaurant X Leute ihre Tröpfchen verteilen dann ist es schon praktisch wenn du dich bei Bekanntwerden einer Infektion danach in Quarantäne begibst. Ich hab aber keine Lust dass meine Daten für Fahndungswecke bei der Polizei landen. Mit dem Verhalten sorgt der Staat dafür dass Menschen wie ich irgendwelche Angaben machen.

@Bobo_PK
Es weiß keiner, wie viele Leute ursächlich an Covid-19 gestorben sind, genauso wenig, wie man das bei der Influenza weiß.
Die Zahlen in Deutschland liegen bislang noch in dem Rahmen, den man bei "Grippe" für normal hielt. Was immer "Grippe" auch war. Mit Sicherheit nicht Influenza allein.
@kattascha

@wauz
Die Zahlen in D lagen im Rahmen, weil rechtzeitig Maßnahmen zum Eindämmen ergriffen wurden. Die Zahlen in den USA liegen sei jenseits des Rahmens.

@Bobo_PK

@kirschwipfel
Weil? Das ist die Behauptung einer Kausalbeziehung. Das ist das heißeste Eisen in der Empirie überhaupt. Wo nimmst du die Daten her, um so eine Behauptung zu stützen?
Zumal: "rechtzeitig" ist eine Behauptung über die Zeitachse. Über das zeitliche Geschehen der Ausbreitung gibt es erst recht NULL Daten.
Die Daten, die wir haben, deuten auf andere Zusammenhänge hin. Dazu gehört Armut allgemein, schlechte Ernährung und schlechte Gesundheit, prekäre Wohnverhältnisse...
@Bobo_PK

@Bobo_PK
Da gibt es nen Trick.. nichts anstellen, dann wird nicht nach dir gefahndet.. außerdem.. wie stellst du dir das vor? Die Polizei schickt täglich Personal zu jeglicher Kneipe um die meist von Hand geschriebenen Datensätze abzuholen, auf dem Revier zu digitalisieren und dann in Datenbanken einzutragen?
Es gibt nicht mal genug Personal um überall Streife zu fahren 😅
Außerdem liegen deine "Daten" @wauz @kattascha - 1/2

bereits bei der Polizei.. immerhin bist du ja irgendwo gemeldet.. somit haben die Name, geb. und Anschrift ohnehin schon.
@wauz @kattascha @Bobo_PK - 2/2

@Bobo_PK
Völlig klar. Aber User, die mit "den Anständigen schadet Überwachung nicht" daher kommen, brauchen keine Argumente. Die brauchen auch keinen Datenschutz.
@dschense @kattascha

@wauz
nachdem er mich nun blockiert hat sieht er die Nachricht nicht mehr.. Trotz allem.. hätte er richtig gelesen hätte er gemerkt, dass es um die "Fahndung" geht.. naja.. manchen kann man nicht helfen..
@Bobo_PK @kattascha

@dschense
Kürze Zusammenfassung: Volldeppen wie du brauchen keinen Datenschutz.
@Bobo_PK @kattascha

@wauz
ohje.. das zeugt natürlich von überlegenem Charakter ;-) Beleidigen lasse ich mich allerdings nicht 👍🏻
Du kannst mir vermutlich nichteinmal genau erklären was genau du denn schützen möchtest. Schützen was ohnehin bekannt ist.
@Bobo_PK @kattascha

@Bobo_PK
Ich möchte an der Stelle behaupten, dass da der Datenschutz nicht bei den Behörden, sondern bei den Betreibern der Gastro selbst liegt.
Oftmals erlebt: Offenes Buch am Eingang wo sich jeder eintragen soll - jeder kann natürlich direkt nachlesen Wer wann mit welcher Begleitung da war. - das hat mit den Behörden ja absolut gar nichts zu tun und ist Datenschutztechnisch der absolute Supergau.
Und @wauz @kattascha - 1/2

die Polizei erstellt von dir ein Bewegungsprofil ohne alle Restaurants in deinem Umkreis abzuklappern..
Oder verstehe ich dich gerade absolut falsch und wir reden total aneinander vorbei?

@wauz @kattascha @Bobo_PK - 2/2

@dschense Die Polizei bekommt Zugriff auf die Listen und verwendet diese nicht zum Seuchenschutz sondern für Ermittlungszwecke. Dem habe ich nicht zugestimmt und ich will auch gar nicht von ihnen angerufen und zu irgendwas befragt werden können.

@Bobo_PK
warum sollen sie denn ermitteln?! ich kann deinem Gedankengang überhaupt nicht folgen.. was sollen sie aus dieser Liste, außer dass du am Tag X mit Begleitung Y in Gastro Z warst, denn rauslesen?! und noch viel wichtiger, warum sollten sie das tun?! meinst du nicht die haben wichtigeres Geschäft als dir (der ja nichts verbrochen hat) hinterherzuschnüffeln? tut mir echt leid, ich kann dir leider überhaupt nicht folgen.

@dschense wenn in dem Umfeld irgendwas passiert ist und die Polizei ermittelt sammeln sie die Listen ein. Im dümmsten Fall gelte ich dann plötzlich als Tatverdächtiger weil die Uhrzeit und Personen Beschreibung auf mich passen. Kannst du für unrealistisch halten, ich hab mit den Kaspern schon ganz andere Sachen erlebt.

@Bobo_PK
und in dem Fall ist das Vorgehen absolut legitim. dafür liegt eine Richterliche Einsichtnahme der Dokumente vor und kommt dann nicht von der Polizei sondern von der Staatsanwaltschaft in Verbindung mit einem Richter.. denn was haben wir gelernt.. Vorsitz hat der Richter, Staatsanwaltschaft ist Herrin des Verfahrens und die Polizei ist lediglich Ermittlungsperson der Staatsanwaltschaft.. die Menschen die du als Kasper bezeichnest können an deiner Misere dann am aller wenigsten.

@dschense dass mag rechtlich dann ok sein (was ich nach wie cor in Frage stelle), davor schütz ich mich aber nur indem ich keine oder falsche Angaben mache. Deswegen haben diese Daten nichts bei den Ermittlungsbehörden verloren.

@Bobo_PK
okay, simples Beispiel.. Deine Mutter wird Opfer eines Gewaltverbrechens. es ist bekannt, dass sich der Täter längere Zeit im Umfeld aufgehalten haben muss und deine Mutter davor ausgespäht hat. Nun kann man den Ermittlungsschritt gehen und eben diese Listen einsehen - als Chance an genau diesen Täter zu kommen (rechtlich durch ein Gericht gestützt) - aber nein, lassen wir das sein und lassen das Verbrechen gegen deine Mutter unaufgeklärt - 1/2

und setzen die Bevölkerung weiterer Gefahr aus, denn die Listen haben bei den "BehördenKaspern" nichts zu suchen.

Mal ganz davon abgesehen, falls du dich infizierst und dich keiner erreichen kann, und du damit das Leben einer Oma eines anderen Menschen auf dem gewissen hast.. jap, musst ja du mit Leben. Wär's meine Oma fände ich das Linde gesagt uncool. @Bobo_PK - 2/2

@dschense macht meine Mutter in dem Fall nicht wieder lebendig. Das Argument Datenschutz/Täterschutz zieht bei mir nicht. Ne Wegwerfmailadresse würde für die Kontaktaufnahme vollkommen ausreichen. Dass die Schweine kommen wenn der Trog voll ist sehen wir bei ALLEN Daten die bisher irgendwo erhoben werden.

@Bobo_PK
Siehst du vielleicht für deine Mutter so.. bleibt dir überlassen..der Täter versuchts vielleicht bei der Mutter eines Andere ebenfalls.. Macht deine Ansicht gesellschaftlich recht ignorant bzw. selbstsüchtig. 🤷🏼 Ich heiße deine Ansicht nicht für gut,.. ist aber deine. Akzeptiere ich so. Wir müssen uns da ja nicht im Kreis drehen. Danke dir auf jeden Fall für die sachliche Diskussion 😉 Meinungen sind verschieden - nur kein Twitter Niveau erreichen 🤗

@dschense Da bin ich was Datenmissbrauch und Schutz von persönlichen Daten angeht auch stark geprägt. Dito, ich finds auch mal gut die Gegenposition zu lesen. Ansonsten ist man ja nur in seiner Bubble. Schönes Wochenende und bleib gesund

@Bobo_PK
Geht mir genauso ;-) Wünsche ich dir ebenfalls! Ich folge dir einfach Mal. Vielleicht kommen wir bei den einen oder anderen Thema ja nochmal zusammen und tauschen Ansichten aus. Wer weiß, vielleicht sind wir bei was anderem auch der selben Meinung ;-)

@wauz @kattascha Was soll die falsche Tatsachenbehauptung, die Seuche sein nicht tödlich? Dann liefere dafür mal bitte Belege, bevor du hier irgendwelche Dinge verbreitest, die dem aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprechen.

@gcrkrause
Anders herum ist es eine falsche Tatsachenbehauptung. Die Zahlen für Deutschland und Italien sagen deutlich, dass die übergroße Mehrheit der MIT Sars-2 Verstorbenen Mehrfach-Diagnosen hatten. Und sehr alt war.
Beim Entwicklungsland USA hat ein nennenswerter Anteil der Bevölkerung keinen angemessenen Zugang zum Gesundheitssystem, mithin auch keine Diagnosen
@kattascha

@wauz Es sind deutlich mehr alte Menschen mit Mehrfachdiagnosen gestorben als vor Corona-Zeiten, das Argument ist also falsch.

@kattascha

@gcrkrause
Das weiß auch keiner. Aus einem höchst einfachen Grund. Es gibt keine Vor-Corona-Zeit. Weder in der Realität, noch in den Daten. Wir wissen auch nicht, seit wann es die Corona-Variante Sars-2 gibt. Damit ist ein Vorher-Nachher-Vergleich höchst zweifelhaft.
Außerdem spielst auf die "Übersterblichkeit" an. Das ist eine statistische Krücke. Und wie ich schon gesagt habe, wir liegen immer noch in der normalen Schwankungsbreite
@kattascha

@wauz

Und immernoch nur Gewäsch und keine Belege. Du bist geblockt und gemeldet, tschüss

@kattascha

Ich bin Empiriker und weiß daher die Daten zu deuten. Wie die Daten erhoben werden, ist öffentlich bekannt.
Daraus Schlüsse zu ziehen, ist auch erlaubt.
Dazu ist es unbestritten in der Öffentlichkeit bekannt, dass es auch schon vor 2020 Coronaviren aller Art gab und von Todesfällen auszugehen ist

@kattascha

@kattascha wohl gesagt, du siehst die crux der sache. gemeindschaft kann nicht zusammen arbeiten wenn die leitung viel betrug macht und propaganda. Mein essay Smart Phones und Wild Bears geht darum. iphone und android konnen von einem burger einfach nicht nachgewsiesen, (audited), die sind black box tech. problem geht viel tiefer hier.

@kattascha dieses Verhalten zeigt übrigens auch, was passiert wäre, wenn es eine Corona-App mit zentralem Datenbestand gegeben hätte. Mit Sicherheit wären die Behörden schon längst drauf angesprungen.
@kattascha Diese Vorratsdatenspeicherung beim Restaurantbesuch war für mich der zweite große Hauptgrund nach dem Ansteckungsrisiko, weswegen ich seit März nicht mehr im Restaurant war.

@kattascha Dass hat doch gerade ehh mehr System, als es ein Einzelfall ist. Stichwort: "Passwortherausgabepflicht", "Staatstrojaner für Geheimdienste", "Harmonisierung des Verfassungsschutzrechts", "Vorratsdatenspeicherungsbemühungen", ... Ich denk gern an die Zeiten zurück, als Edward Snowden als Held galt. Ehrlich gesagt, ist doch aber das, wofür er gekämpft hat, noch nie weiter weg gewesen.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community