Follow

Einige denken über die Bilder aus dem Capitol: „Die wirken dilettantisch. Möchtegern-Revoluzzer. Da wär schon nix passiert.“ Aber bei vielen Amokläufen & Attentaten sagten sogar Freunde später: „Das hätte ich nie erwartet!“ Fakt ist: Man hat Waffen & Sprengstoff sichergestellt.

@kattascha

Was hätte denn passieren können?

Und wie soll das künftig verhindert werden?

@textbook @kattascha Die Situation hätte imho leicht eskalieren können. Anstatt von fünf hätten es genau so gut auch hunderte Tote sein können.

Keine Ahnung wie so was in Zukunft verhindert werden könnte. Ich denke dafür wäre ein gesellschaftlicher Wandel nötig, den ich weder in den USA noch anderswo noch für realistisch halte.

@tauli

Bin bei Dir.

Die lokalen Looser im Kapitalismus konnten knapp 100 Jahre darauf vertrauen, daß beim globalen Raubzug ihrer Eliten immer was für sie abfällt.

Dieser Raubzug endet nun dank der Renitenz <de.wikipedia.org/wiki/Renitenz> von Chinesen und Russen vorzeitig, wodurch den Eliten samt Apologeten sonstwo auf der Welt die Legitimationsbasis korrodiert.

Die Wahl von Trump war EIN Symptom davon, der Sturm aufs Capitol in DC ein weiteres.

@kattascha

@textbook @kattascha Nun, einige der Angreifer waren bewaffnet, und hatten so Kunststofffesseln dabei, wie die Polizei sie auch gern benutzt. Die hatten möglicherweise vor Geiseln zu nehmen. Dass sie zu blöd dafür waren macht den Plan ja nicht weniger verwerflich.

@jali

Sicher ist der Vorfall nicht harmlos gewesen für einzelne zufällig oder pflichtgemäß Anwesende, aber einen Sturm auf die Bastille draus zu machen wirkt auf mich eher lächerlich bis geschichtsvergessen.

Die #Eliten in den #USA sitzen fest im Sattel.

Die Ordnungskräfte des Innern sind dort besser ausgerüstet als die europäischen Armeen. Wenn dort ein echter Aufstand tatsächlich stattfinden sollte, wird es gewiß viele Tote geben, aber eben nicht in Washington DC.

@kattascha

@textbook @kattascha Ich glaube nicht, dass es den Angreifern tatsächlich um den Umsturz ging. Es ging vielmehr um eine Botschaft. Nicht nur an die Regierung, sondern vor allem an die Amerikaner selbst: "Sehr her, selbst das Kapitol ist vor uns nicht sicher. Wir können euch jederzeit und überall treffen!". In meinen Augen war das in erster Linie ein Akt rechten Terrors, kein ernsthafter Putschversuch.

@kattascha da kommen noch die Sicherheitsaspekte wie mitgenommene Korrespondenzen so wie Datenträger und ganze Digitale Einheiten (Laptops, Handys, etc.). Das wird noch eine längere Auswirkung haben und evt. Folgestraftaten nach sich ziehen. Diese oben erwähnte Kanäle und die dahinter stehenden Menschen so wie Abmachungen (z.B. geheime Contracts) müssten nun als verbrannt angesehen werden.

@kattascha Dort, wo sie dilettiert haben, sollten es Strafverfolgung, Sicherheitsdienste und FBI gnadenlos ausnutzen. Überall Kameras, Selfies, Parler wurde geborgen, wofür braucht es noch staatliche trojanische Pferde?

@kattascha (Das Wort "Trojaner" vereide ich, weil victim blaming.)

@kattascha Ich habe gelesen, dass es viele verschiedene Gruppen von Menschen gab. "Einfache" Demonstranten, welche vom Schwung der Masse mitgerissen wurden aber auch solche welche für eine gewaltsame Übernahme bereit waren (mit Kabelbinder für Geiselnahmen)

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community