Follow

Fände es super, wenn wir uns darauf einigen könnten, das Wort „gleichgeschaltet“ nicht mehr zu benutzen, wenn man eigentlich meint, die eigene Meinung bekommt nicht genug Aufmerksamkeit. Das mit der Gleichschaltung der Presse durch die NSDAP zu vergleichen ist geschmacklos.

@kattascha Gilt das auch für auf Linie gebrachte Quarkdenker?

@Halogi @kattascha Quarkdenker? Sehr schön. Den kannte ich noch nicht :)

@kattascha Vielleicht ist der Konsent falsch, aber unsere Medien sind wirklich gleichgeschaltet.

youtube.com/watch?v=NQUlgbjWl0

@Phoenyx @kattascha die Kartellbehörden haben bei Presse und Internet-Konzernen versagt. Das ist schlimm, aber etwas anderes als Gleichschaltung.

@Kurt @kattascha Nein, das ganze Zeug ist gleichgeschaltet. Es gehört wenigen, sehr reichen Personen. Die wiederum nur für wenige, erfolgreiche Personen Medien machen.

@Phoenyx
Und genau diese Auszüge nutzen Leerdenker und Nazis als 'Beleg' dass alles tatsächlich gleichgeschaltet sei.

Und das ist der Grubd, warum Volker endgültig aufgehört hat.
@Kurt @kattascha

@Phoenyx ist Chaos.social noch die richtige Instanz für dich?

@Kurt @M @kattascha Als Anarchist fühle ich mich hier ziemlich wohl und ja, wenn ich alles weglassen, was irgendwer mal irgendwann instrumentalisiert hatte, sage ich einfach gar nichts mehr.

Selbst mein beliebtes "Suum cuique" wurde instrumentaliert und aus dem Übermenschen von Nietzsche schonmal erst recht nichts und und und. Das kann es ja wohl nicht sein, daß ich mir von der braunen Brut sagen lasse, wie ich zu chatten und zu reden habe.

@Phoenyx @kattascha kannst du deine Meinung genauer erklären? Auf ein 12 Minuten langes Kabarettvideo zu verweisen ist kein guter Diskussionsbeitrag.

@morph @kattascha Nein, Pispers erklärt das sehr schnell viel besser, als ich es könnte.

@Phoenyx @morph @kattascha das wäre dann aber eher ein Oligopol bzw. ein "Meinungs-Kartell". Vielleicht könnte man auch von einem industriellen Komplex sprechen.
Interessanterweise höre ich nie Vorwürfe der Gleichschaltung, wenn es um die Übertragung von Länderkompetenzen (Bildung, Infektionsschutz) auf den Bund geht. Und dabei war genau das eine der ersten Gleichschaltungmaßnahmen nach der Machtübertragung an Hitler.

@Phoenyx @morph @kattascha wie dem auch sei. Ich halte es für keine gute Idee, Begriffe für plakative Polemiken aus dem (historischen) Zusammenhang zu reißen.

@morph @Phoenyx @kattascha und dann auf einen "gleichgeschalteten" Internetkonzern verlinkten :blobpats:

@kattascha Absolut richtig von Dir! Nun ja, dass gerade die GEZ-finazierten Medien einseitig in der Corona-Krise berichten, finde ich schon. Zensur in der Demokratie ist eben Weglassen von berechtigter Kritik - es ist eben nicht alles alternativlos in dieser Krise.

@changeandroid @kattascha oops. Ganz schlimme Ecke. GEZ finanzierte Medien ablehnen, weil einseitig. Deshalb nie reinschauen. Und dann behaupten irgendwas käme darin nicht vor.

@Kurt @kattascha Ich habe ja nicht geschrieben, dass ich die GEZ-finanzierten Medien ablehne und nicht schaue, ich habe nur Kritik geäußert. Wie dem auch sei, in der Tat ein kontroverse Thematik

@kattascha Benutzen das nicht ohnehin nur Leute, die quer, braun oder gleich gar nicht denken? Medienkritik üben ja viele Menschen, oft auch berechtigt. Von "Gleichschaltung" höre ich aber immer nur aus rechtem Munde.

@Jali Ich erlebe in letzter Zeit auch immer häufiger, dass rechtes Gesocks alles links von ihnen als Nazis beschimpft. Eine Flachzange auf Diaspora nannte mich letztens erst Coronazi xD
@Katharina Nocun

@kattascha Mir geht es mit dem Wort "Sonderbehandlung" so, das von einigen fast synonym mit "Extrawurst" verwendet wird. Da gruselt es mich.

Aber ja, auch "gleichgeschaltet" ist für mich ein historischer Begriff, ähnlich wie "Kulturkampf" oder anderes. "Unrechtsstaat" vermeide ich wegen der Diskussion darüber, ob das eine historische Singularität beschreibt (ich meine nein).

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community