@kohn Schreib ihr: Das Kommutativgesetz ist fester Teil der Multiplikation. Mein Kind hat diese Eigenschaft genutzt, oder einfach anders gezählt, als Sie es für intuitiv empfinden (in diesem Fall: zuerst die Fingerarten, dann die Anzahl der Hände).

Da die Aufgabenstellung nicht explizit eine bestimmte Reihenfolge fordert, konnte mein Kind keinen Grund sehen, das Kommutativgesetz nicht anzuwenden.

@kohn Bitte machen Sie nicht den Fehler, die aus Ihrer Sicht intuitive Reihenfolge mit einer Konvention zu verwechseln. In der mathematischen Sprache ist dieser Unterschied bedeutungslos und ich freuemich, dass mein Kind das offensichtlich verstanden hat.
Wenn sie eine Reihenfolge fordern, wie sie in der gesprochenen Sprache üblich ist (hier könnte wohl von einer Konvention gesprochen werden), könnten Sie zum Beispiel die SchülerInnen um einen geschriebenen Satz bitten oder einen Lückentext hin-

@kohn schreiben.

Im Sinne der Konvention:
Mit freundlichen Grüßen
Kohn der Papa

Follow

@metaphil blaukohn bleibt kohn-klon und braut-klon clownt son kohn 🤡

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community