Follow

Okeee...Amazon macht jetzt aktiv Werbung dafür eines ihrer Logistikzentren zu besuchen um sich von den Arbeitsbedingungen selbst zu überzeugen...

Wie viel so ein Besuch tatsächlich aussagt sei mal dahin gestellt, aber da merkt wohl ein Unternehmen das es irgendwas für seinen Ruf machen muss.

@leah Besser als Werbeplakate mit hohlen Phrasen, ey Facebook?

@leah würd schon mal reichen, wenn sie Steuern zahlen würden.

@dahabakuk @leah wer die staatsmaschine füttert darf seine mitarbeiter misshandeln? 🤔

@sofia @leah nö hab ich mit keinem wort gesagt. würde aber ev. die existenzgrundlage entziehen oder verändern? leider kann man die querfinanzierung durch die IT-Sparte nicht verhindern... die spasten die dort kunde sind zum umdenken zu bewegen ist fast unmöglich egal wie mitarbeiter behandelt werden weil konsum is ja so geil und vor die tür muss man auch nicht mehr.

@dahabakuk @sofia ich möchte im Sinne der Disskussionskultur doch bitte einmal darum bitten, auf die Wortwahl zu achten.

@dahabakuk ich weis nicht genau was für eine "existenzgrundlage" du meinst, von was überhaupt?

das argument "menschen die da kunden sind ist eh alles egal", scheint mir realitätsfremd. manche leute brauchen auch eine blutige doku um zu merken das fleischessen unmoralisch ist. nocht ale haben das gleiche weltbild wie du..

und zustimmung an @leah, ich vermute wenn du jemand mit spastik kennen würdest, würdest du es wohl nicht als synonym für "dumm" verwenden..

@sofia ohne kunde, kein geschäft nicht? ... egal.
wie kommst du drauf, dass das realistätsfremd ist? in meiner sphäre (und nur von der kann ich sprechen) wird dies bewusst in kauf genommen. arbeitsbed. der arbeiter sind ja seit jahren bekannt? massentierhaltung und das leid der tiere ist seit jahren bekannt. netflux statt dokus ist grad angesagt mMn..

zum thema spasmus, ja das ist in der tat unfein gewesen - mir war der konnex als nicht-deutscher so nicht bewusst.

@dahabakuk ich finde du hast ne komische vorstellung davon, wie menschen ihre entscheidungen treffen. es gibt viel zwischen "ist mir egal" und eine befriedigende lösung zu haben.

und ja, zu meiner schande ist meine letzte amazon-bestellung noch nicht so lange her. nicht weil es mir egal ist, sondern weil es aufwand ist alternativen zu finden. für technik benutz ich meistens geizhals, und fairmondo würd ich gern mehr benutzen aber das angebot was bisher meist zu klein..

@sofia ähm. ist mir egal = bequemlichkeit (da kann ma shampoo bestellen und es wird gratis geliefert! dem echo kann ma sagen kauf das und das!) + egoismus (mein geld, nicht mein problem, etc..) sind die hauptsächlichen antworten, die ich bekomme wenn ich mit leuten über amazon etc spreche. ich war selbst über 18 jahre amazon kunde und bins nun seit einigen jahren nicht mehr.
es geht hier nicht nur um mitarbeiter.. da ist noch einiges mehr zerstörerisches dahinter, was ich nicht mehr akzeptiere.

@sofia und ganz ehrlich: ohne amazon gehts genauso. zurückschicken, garantie abwicklungen, billiger preis, etc... und zumindest mir nicht anders bekannt: zahlen die andren bzw kleineren unternehmen steuern im land - was widerrum dir zugute kommt.
is manchmal vielleicht etwas aufwendiger.. aber die 60min investiere ich gerne obwohl ich bis zu 48-60h/woche arbeite. (das ist auch oft eine nette ausrede die ich zu hören bekomme...)

@sofia aja, ich muss mich korrigieren wenn wir schon überkorrekt sein wollen: amazon zahlt via luxemburg schon steuern in der .eu. ist zwar fast nix im vergleich zu kleinen buden aber nicht 0.0 zahlen sie seit 2 jahren in ihrem heimatland den USA - in meiner twitter timeline war u.a steuerbelastung in den USA und auch amazon wiedermal thema -folgender link: finance.yahoo.com/news/amazon-
fasst das problem etwas zusammen... der steuer teil ist aber auch nur ein teil des problems amazon. so und nun ende.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!