Da hat der Bund jetzt 13,5 Milliarden Überschuss gemacht und sofort schreien alle nach Steuererleichterungen für Unternehmen. Können wir das nicht vielleicht in Bildung, das Gesundheitswesen, die Beseitigung des Niedriglohnsektors, den ÖPNV aka die Bahn oder was ähnlich sinnvolles stecken.

Inzwischen glaub ich ja da will einfach keiner mehr.

Follow

Oder... ganz witzige Idee. Wir bezahlen für einen Bruchteil davon die Steuerprofis die normal große Konzerne bezahlen um ihren Steuerbetrug legal zu zaubern, nehmen das Ergebnis und schließen die dann einfach mal alle. Das ist sozusagen die ich wünsche mir weitere Wüsche Variante.

@leah Schöne Idee. Leider würde das nur überleben bis der 'Aber Aber Arbeitsplätze' ruft.

@sebastian nehmen wir noch ein bisschen von den 13,5 Milliarden und stopfen wir der Person damit das Mundwerk. Also sprichwörtlich.

@leah ich fürchte $Konzern hat da noch mehr Rücklagen

@Konfusius wäre doch spannend zu sehen ob es ihnen das Wert ist. :) Und um das Problem zu lösen fallen mir sicher auch noch ein paar lustige Lösungen ein.

@leah ich glaub dass man mal ruhig zusätzlich die Anzahl der SteuerprüferInnen verzehnfachen dürfte.
Die bringen mehr Geld rein als sie kosten.

@leah ich fürchte, das scheitert aber eher am politischen Willen das zu tun.

@Konfusius Das Problem sind aber nicht die fehlenden Steuerprüfer*innen. Die Konzerne die Milliarden hinterziehen tun das alle rechtlich ganz legal. Moralisch verwerflich, keine Frage, aber Konzerne haben nunmal keine Moral.
Das eigentliche Problem ist, daß Politiker*innen korrupt sind und bei eben diesen Konzernen auf der Gehaltsliste stehen. Daher passiert da auch nix.
Zuerst muß das Geld aus der Politik raus.

@leah

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!