Follow

Ein Artikel über Linken Diskurs und ein Aufruf zu mehr Empathie, mehr Toleranz der Unvollkommenheit gegenüber, für konstruktive Kritik und für eine bessere Kommunikation.

leah.is/posts/linker-diskurs/

@leah Also ich finde den Text einfach toll! Auch, weil ich diese unrealistischen Ideen schon öfter gegenüber mir als Vorwurf erlebt habe. Wir sind nicht perfekt, und wir werden es auch morgen oder nächstes Jahr nicht sein, aber wir können es mit kleinen Schritten besser machen, als es heute ist.

@leah Full d'accord! Fällt mir leider besonders beim Thema Gender-gerechte Sprache auf. Die meisten Menschen sind mit Endungen wie "Innen", "*innen" oder ":innen" relativ gesehen schon sehr weit, fühlen sich aber schnell abgeschreckt sobald Personen auf das "x-en" bestehen (wie "Liebx Kollegx").

@pludikovsky Meist ist es ja so, dass sich Personen über ":" vs. "*" Streiten anstatt anzuerkennen, dass ein Binnen-I schon um Welten weiter ist als gar keine Form der gendergerechten Sprache zu verwenden. @leah

@leah Danke, sehr gut ausgedrückt, was mich immer wieder davon abhält zu reagieren oder etwas zu schreiben.

@leah ich denke es ist wichtig, das ganze als einen Lernprozess zu sehen. Wir wollen anderen unsere Sichtweise beibringen, aber gleichzeitig müssen wir immer offen sein, von anderen zu lernen. Natürlich nicht unkritisch, aber wenn jemand einen Standpunkt vertritt den wir für falsch halten, dann sollten wir auch erklären können wieso es falsch ist. Ansonsten ist es leicht, in Chauvinismus zu verfallen.

Du hast das auch angesprochen, aber ich wollte es nochmal betonen.

@leah ich erleb es regelmäßig dass Kommentare wie "Der Begriff, den du verwendest, ist allerdings negativ belegt." als Angriff interpretiert werden, deswegen bau ich bei nicht eindeutig objektivierbaren Aussagen wenn möglich noch ein "mMn" ein.

@leah Großartiger Post und voll dafür! Ich habe dieses Jahr leider viel zu viele Beispiele der anderen Art erlebt.

@viennawriter danke fürs das liebe Feedback ;) In Zukunft kannst du denen dann einfach den Artikel schicken :P

@leah Danke für diesen Text. Was ich leider ergänzen müsste: Einer der Gründe für den Erfolg von rechten ist das Arbeiten mit Angst und die Erschaffung von Feindbildern. Mit Angst und Feindbildern wird seit je her immer wieder sehr erfolgreich Politik betrieben. Weiterhin locken Sie mit einfach klingenden Lösungen und teils auch drastischen gesellschaftlichen Veränderungen, aber immer auf Basis von Angst & Feindbildern. Mit vielen kann man dabei gar keinen Diskurs mehr anfangen.

@der_On wie im Text gesagt, mit Rechten reden geht auch nicht und ja sie arbeiten nicht nur mit reiner Rhetorik. Der Punkt ist nur, in dem Text geht es nicht um Rechte sondern um Linke daher war das schlicht nicht der Fokus im Text. Letztlich ging es um den Diskurs im linken Spektrum.

@leah Tut mir leid, dann habe ich den Text falsch verstanden. Werde ihn nochmal lesen.

@der_On @leah
Angst und Feindbilder machen ja nicht nur Rechte. Ganz im Gegenteil, die sind ja selber Feindbild. Wenn ich mich empatisch Verhalte, dann kann ich vieles was Rechten vorgehalten wird auf die Gegenseite zurückspielen. Genauso irre wie die eine Seite den US Präsidenten findet, findet die andere Frau Thunberg.

@leah

Zum Thema:
Ich hab grade bzw. immer wieder so eine Sache, vielleicht hast du ja einen Rat? #askAFriend

Menschen bitten immer mal wieder um Klicks für "Petitionen" bei #ChangeOrg . Durchaus für wichtige Sache, aber ich halte von der Organisation nichts und werde da nicht klicken.

Sollte ich das irgendwie sagen? Meist sage ich einfach nichts ( denn ich vermute, das nichts Positives ankommt wenn ich sage: "wichtiges Thema, ja, aber du hast die falsche Plattform gewählt - kein Klick von mir! " )

Cc @digitalcourage

@El_joa ich unterschreibe Petitionen außer in der absoluten Ausnahme eh nur auf der Bundestagswebsite. Ich ignoriere es ansonsten. Mehr kann ich dir da nicht sagen.

@leah

Ok, genau wie ich. Danke. Also du weißt die Menschen dann auch _nicht_ darauf hin, dass sie die falsche Plattform gewählt haben?

@El_joa ne, meistens nicht. Wenn ich die Person jetzt kennen würde vielleicht, aber ansonsten eher nicht.

@leah Sehr schön. Ganz unten muss es heißen "Dieser".

@leah Allerdings so gut, im Sinne von nachahmenswert, kommunizieren die Rechten nicht. Das ist ja Populismus und spricht die niedrigsten Instinkte an.

@juh @leah Gut und nachahmenswert sind aber nicht gleichzusetzen. „Gut“ war glaube ich eher gedacht, dass sie es schaffen damit viele Menschen anzusprechen.

@leah spannend und gut geschrieben. Ich kann diese Spannung zwischen versuchter Perfektion und "kompatibel machen" gut nachvollziehen.

Hast du zufällig den Comic von Oatmeal über den Backfire Effect gesehen? Der greift zwar nur einen Teil deines Posts auf, und auch nicht spezifisch aus linker Sicht, aber er bietet einen interessanten Erklärungsansatz, warum Leute bei "krass gegensätzlichen" Fakten eher auf stur schalten statt sie zu akzeptieren. Fand das passt irgendwie

theoatmeal.com/comics/believe

@xpac freut mich das er dir gefallen hat. Hatte gerade Zeit den Comic zu lesen und ja, das beschreibt es echt gut. Muss mich in diesen Effekt echt mal einlesen, das klingt spannend. Danke dafür!

@leah Ich hab noch an 1-2 anderen Stellen gelesen, da klang es so, als wenn der Effekt lange nicht so klar belegt und bewiesen wäre, wie dort behauptet, insofern "take it with a grain of salt" ;)

@xpac @leah Sehr gut! Erklärt Vieles, was mir schon große Verzweiflung im Leben bereitet hatte.

@leah Blöd, dass ich nur einen Like vergeben kann.

@leah Sehr guter Artikel.👍

Ein Gedanke: Ich persönlich halte "links" für einen Begriff der 1. sehr schwammig ist und 2. auch den unvermeidlichen Verschleißerscheinungen im politischen Gezänk unterliegt und deshalb in seiner Anschlussfähigkeit eingeschränkt ist.

Um die für die "aus unserer Sicht" notwendigen politschen Veränderungen die nötige demokratische Unterstützung zu generieren braucht es IMHO eine andere Überschrift.

Vorschlag: *Lebensqualität*

Details:

codeberg.org/plq/texte/src/bra

@leah
super Text, das passt genau zu meiner aktuellen Situation. Danke!

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community