Follow

Bin jetzt von @kleinsophie und ihrem ID.3 einmal quer durch die Republik in den Urlaub gefahren worden. Und was soll ich sagen, das ist einfach definitiv die Zukunft (wenn Individualverkehr schon sein soll). Es ist ruhig, entspannend und der Akku echt das letzte Problem.

Wir musste für die 600km Strecke hin zwei mal (1x15m & 1x30min), auf der Rückfahrt 3 mal ebenso kurz, halten. Die Assistenzen die sich einfach immer an Geschwindigkeit gehalten haben, machen es besonders entspannt.

· · Web · 3 · 5 · 28

Aber was echt noch mal richtig viel unterschied macht ist die Stille. Es ist sooo viel ruhiger und man unterschätze wie viel das aus macht und die Belastung reduziert. In dem Sinne gerne wieder und gerne mehr davon.

Ach und was man dazu bedenken sollte: Ich bin echt kein Autofan. Hab keinen Führerschein und auch sonst ist mir das Thema Auto echt egal solange eins mich ab und an von A nach B bringt. Aber das ist echt nen angenehmes Reisen und ein richtig guter Schritt.

@leah ich stelle mir das als hörgeschädigte Person traumhaft vor. Endlich während der Fahrt besser verstehen. 😍

@leah wir sind neulich das erste Mal mit einem Renault Zoe zu den Verwandten gefahren, auf der Autobahn mit entspannten 120-130. Die Ruhe war genau das, was mich am meisten überrascht und gleichzeitig komplett von dieser Art der individuellen Mobilität überzeugt hat.

Ich weiß, am Besten wäre, wir könnten dort einfach mit der Bahn und dem Rad hinfahren, aber bis das endlich Realität wird haben wir denke ich eine momentane Alternative gefunden 😊

@leah Mein Problem mit Auto-Individualverkehr ist primär das Geräusch. Ab ~30km/h ist das Abrollgeräusch der Reifen einfach lauter als die Motoren, daher find ich auch Elektrofahrzeuge nur eine Übergangslösung.

@kunsi @leah es gibt mittlerweile Ortschaften, da gilt 30 km/h.

Somit ist das für die Anwohner wohl eine erhebliche Lärmreduzierung im Vergleich zu Dinosaurier-Verbrenner-Technik.

@leah Bei Musik muss ich auch nicht so laut aufdrehen und höre trotzdem mehr Details. Eine Bekannte meinte, dass sich mein mehr wie ein SciFi Raumschiff anhört.

@leah Zu Außendienstzeiten und als ich 50.000 - 60.000 km im Jahr fuhr, war der Diesel-Motor so laut, dass ich manche Podcasts einfach nicht mehr verstand. Da war die Akustik des Abriebs noch nicht dabei. Ich vermisse es echt nicht soviel zu fahren.

@leah
bin paar mal mit so limousinen von reichen Leuten mitgefahren. Auch bei 200km hat sich das ganze noch angefühlt/angehört als bist du auf einer gemütlichen fahrt im ice. Die sind mit Diesel/Benzin gefahren.

@leah @kleinsophie da wird eins automatisch verpflichtet Pausen einzulegen und nicht zu lange am Stück zu fahren. Eigentlich geniales Konzept. 😋

@leah @kleinsophie darf ich fragen welche Akku Größe euer Modell hatte?

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community