Follow

Übrigens: Wer AFD oder andere Rechte wählt, mit dem will ich weder befreundet sein noch sonst wie zu tun haben. Es ist jedem klar wofür diese Partei steht und wer sie wählt hat so fundamental andere Werte als ich, das ich darauf einfach keine Lust habe. Punkt.

Diese Haltung führt übrigens immer mal wieder zu langen Diskussionen, oft mit dem Ergebnis unterschiedlicher Meinung zu bleiben. Das ist ok. Für mich gibt es aber einfach Werte bei denen ich schlicht nicht bereit bin diese zu verhandeln.

@leah Sehe ich ähnlich. Vor allem weil ich davon ausgehen muss, dass solche Leute ein Problem mit mir als Person und auch einigen Menschen, die mir wichtig sind haben, und von denen da auch definitiv mit Repressalien zu rechnen ist, wenn die die Chance dazu bekommen.
Sowohl in Bezug auf "Familien"-, Gesundheits- und Sozialpolitik.

@leah was mich daran oft irritiert ist die Annahme das bestimmte Dinge (z.B. Selbstbestimmungsrecht oder das Recht auf körperliche Unversehrtheit) überhaupt eine Frage von Werten und damit verhandelbar seien.

@morre naja, diese Dinge haben wir als Menschen uns schon ausgedacht, die sind nicht Natur gegeben, also sind es schon Werte und damit eben immer im Gefahr.

@leah Auch wieder richtig. Dann sind sie für mich einfach so grundsätzlich, dass selbst der Versuch einer Verhandlung die Person disqualifiziert.

DePol 

@leah ich glaub einigen AFD Wählern ist das nicht klar. Die WOLLEN Sachen wie "Antisemitismus wird von Ausländern importiert" usw. glauben. Das sind auch super Ausreden um nichts zu verändern (z.B. die eigene Meinung). Striktes Abblocken bestärkt die vllt. eher in ihrer Meinung (quasi "wenn die Argumente hätten würden die mit mir diskutieren, also hab ich Recht"). Trotzdem gibt es natürlich absolut keine Verpflichtung mit den Idioten zu diskutieren. Passt auf euch auf :rainbow_heart:

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community