@linuzifer
Diese Aussagen zeigen, dass die Philosophen alter Gattung eine überflüssige Spezies sind, die sich auf ihr begrenztes Denken im Kopf und nicht auf belegbare Fakten konzentrieren. Fast so schlimm wie Theologen, die dann noch das nicht Vorhandene dazu erfinden...

Im übrigen ist es wohlfeil, den Datenschutz für ein Versagen der Gesellschaft verantwortlich zu machen, die genau diesen Datenschutz als Teil der Freiheit dringend zum Überleben braucht.

@Datenschutzgeno
Ich verbitte mir die Verallgemeinerung. Dass der Typ ein Knalldackel ist, der sich nicht um Tatsachen schert hat nix damit zu tun, dass er Philosoph (alt oder neu) ist.
@linuzifer
Liebe💚 für diese knackige Aufarbeitung.

@schattenspringer: Danke für die Klarstellung. Nida-Rümelin redet uninformierten Quatsch daher. Das hat aber nix mit seiner Eigenschaft, Funktion oder Berufsbezeichnung zu tun. Philiosoph:innen werden gebraucht, gerne auch jünger und diverser und vor allem informierter.
@Datenschutzgeno @linuzifer

@schattenspringer @linuzifer @hertog_luuk Ich habe diese Aussage über Philosophen nicht verallgemeinert, sondern auf die alter Gattung bezogen. Was wir brauchen sind Philosophen, die naturwissenschaftlich umfassend gebildet sind und mit diesem Wissen Leitbilder für die Regeln menschlichen Zusammenlebens formulieren. Davon gab/gibt es durchaus welche, wie z.B. Jacques Monod oder David Precht.
Und zu Theologen gibt es nur eine Antwort der Naturwissenschaft: Götter/Gott wurde noch nie nachgewiesen.

@Datenschutzgeno

Nochmal: Bei Richard David Precht lehne ich mich so weit aus dem Fenster, dass ich behaupten mag, der Mann arbeitet nicht als Philosoph. Vielleicht als Publizist, wenn das besser gefällt. Mit akademischer Philosophie hat das nichts zu tun.

Im Übrigen finde ich die Unterscheidung „alter Gattung“ - neuer Gattung (?) nicht hilfreich. Es gab Kappes und es gibt Kappes.

@schattenspringer @linuzifer

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community