heute bin ich wieder bei einem deutschen autokonzern. was darf ich von euch ausrichten?

Follow

vorschlag "die rettung dieses planeten ist wichtiger als die rettung einer firma, auch einer großen. firmen sind ersetzbar. der planet nicht."

flashback wie mal jemand aus einem deutschen autokonzern zu mir sagte: "warum sollen wir denn was ändern? wir haben die taschen voll."
WUT

@luebbermann mit "Firmen sind ersetzbar" würde ich nicht argumentieren. weil dann ist ja das heilige Geld weg. Lieber sagen "Ohne Planet, keine Firma, keine Kunden, kein Geld"

@tsia @luebbermann +1

Mein Vater ist Automechaniker. Er hat in den 60ern(!) in der Berufsschule schon gelernt, dass die Erdölvorkommen in absehbarer Zeit ausgehen werden und er und seine Kollegen sich über alternative Antriebe Gedanken machen sollen. Es wäre dann jetzt langsam mal Zeit, die Zukunft zu machen. Nicht planen. Machen.

@tsia @luebbermann Alternative: „Zweireiher und genagelte Lederschuhe werden auf der Flucht vor dem Klima eher unbequem.“

@jinxx in den späten 80ern hat mein Vater auf der Arbeit einen Bulli mit Elektroantrieb gefahren, damals mit Bleiakkus und nur 80 km Reichweite oder so, aber da war das alles schon mal. @luebbermann @tsia

@utzer @luebbermann @tsia Ui, cool. :) Die allerersten Automobile waren mit Elektroantrieb. Die Idee selber ist gar nicht neu.

@jinxx ja, dass habe ich auch schon gehört, aber es gab schon einige moderne Ansätze. Auf der IAA waren ja um die Jahrtausendwende auch immer Elektroautos das Thema, teilweise mit Batterien, teilweise mit Brennstoffzellen und bei BMW auch immer mit Wasserstoffverbrennern. Warum da nicht draus geworden ist? Weil falsche Anreize und Prioritäten gesetzt wurden, auch von "der Politik", dass Lobbying hat zu gut funktioniert. So gut, dass die Autokonzerne jetzt Probleme haben.

@luebbermann @tsia

@utzer @luebbermann @tsia Haben sie die Probleme wirklich? Mir kommt das eher so vor, dass sie relativ bequem alles dran setzen, die bestehenden Strukturen und Systeme zu erhalten.

@jinxx ja, aber die Verkäufe im wichtigsten Markt sind weggebrochen, in China haben die deutschen Hersteller extreme Einbrüche, zumindest wenn ich mich jetzt nicht irre. @luebbermann @tsia

@utzer @luebbermann @tsia Ich hab unlängst gehört, dass der Smart Händler hier in Wien die EAutos wieder aus dem Angebot nehmen will, weil die Nachfrage nicht da ist.

@jinxx wie deckt sich das denn mit Lieferzeiten von 6-12 Monaten?

www.auto-motor-und-sport.de/te…

@utzer 🤷‍♀️ Ich fand die ganze Diskussion mühsam. Wie kann ein vernunftbegabter Mensch heute noch an Verbrennermotoren festhalten? Angeblich will niemand eAutos haben, weil die im Vergleich zu teuer sind und keiner bereit ist, das Geld auszugeben.

@utzer Hoffe, dass sie das mit den Akkus und vllt Solarzuladung bald auf Reihe haben. Für mich persönlich wird es bei 500km Reichweite interessant, weil ich wenn dann Langstrecken (700-1.000km pro Richtung) fahre.

@jinxx dafür müssten wir den Elektrozwischenschritt vielleicht überspringen, aber Wasserstoff im Tank sollte die Reichweite liefern können.

@Utzer @jinxx es gibt eigentlich fast keinen sinnvollen grund lange strecken mit dem auto zu fahren. bahn nehmen und sharing an start und ziel, wenn da kein bahnhof ist, sollte eigentlich 95% der anwendungen abdecken.

@benni Ich bin dieses Jahr schon alleine v Wien nach Aachen & zurück mit dem Autor gefahren, weil ich a) nicht 3x mit 3 Koffern, einer davon mit 12,5kg Metallteilen für's Lockpicken auf b) unbekannten Bahnhöfen in 6min Umsteigezeit zwischen zwei ICEs rumhetzen und dafür c) 10+ Stunden brauchen wollte für d) 400+ Euro. Sorry. Ich würde gerne mehr Bahnfahren, aber es hat Grenzen. Im Auto habe ich einen festen Sitzplatz, muss mit niemandem reden, kann Hörbuch hören und habe meine Ruhe.

@utzer

@benni Die letzte Fahrt mit der Bahn habe ich auf dem Rückweg 3h im Gang auf dem Fußboden gesessen (ca. mit demselben Gepäck), weil das Reservierungssystem ausgefallen ist und auf meinem Platz zeternde alte Leute saßen. Nein danke. Wenn die Bahn irgendwann wieder benutzbar ist, gerne. Bis dahin gebe ich mir Mühe, nicht zu fliegen. @utzer

@jinxx @Utzer also zum ersten ist alleine auto fahren kaum besser als fliegen und zum anderen dachte ich wir reden über zukunftsszenarien, die entahlten natürlich dann auch eine bessere bahn. aber selbst heute gibt es da lösungen, die es besser machen: gepäck kann man getrennt versenden. man kann einfach den nächsten zug nehmen, wenn einem die umsteigezeit zu kurz ist und man kann reservieren und früh buchen mit kopfhörer muss man auch mit fast niemandem reden.

@jinxx @Utzer aber klar muss die bahn besser werden. für solche strecken braucht es vor allem wieder mehr nachtzüge.

@benni Über Nachtzüge können wir reden. Wobei da auch das Problem ist, was mach ich um 4:50 Uhr morgens irgendwo, wenn die Veranstaltung erst um 11:00 losgeht. Und ähnliches, das dann mit verbessert werden müsste. Bahnhofshotels, wo man noch 3h pennen kann, die dann im Ticket inbegriffen sind, wären eine Idee. @utzer

@jinxx @utzer @luebbermann @tsia die sollen aufpassen, sonst sind sie ganz schnell weg. Wenn selbst die Post mit ein paar Studenten selbst E-Autos zusammenschrauben kann, dann kann das jeder.

@luebbermann mich würde mal interessieren, was die Beweggründe sind Dich als Sprecher/Redner/... einzuladen, welche Denkanstöße man mitnimmt und wie man gedenkt diese nachhaltig umzusetzen.
Gibt meiner Erfahrung nach nur ganz wenige Veränderer in den Rängen der Hierarchen, die hauptsächlich spezialisiert auf Verwaltung und Bewahrung des Status Quos sind und sich außer in Belangen von Budget und Headcount nicht sonderlich durch unternehmerische Kreativität hervortun.

@Ludovico ich werde meist aus mittleren ebenen eingeladen, die was ändern wollen

@luebbermann danke für die Info. Dann habe ich ja doch etwas Hoffnung :)

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social - because anarchy is much more fun with friends.
chaos.social is a small Mastodon instance for and by the Chaos community surrounding the Chaos Computer Club. We provide a small community space - Be excellent to each other, and have a look at what that means around here.
Follow @ordnung for low-traffic instance-related updates.
The primary instance languages are German and English.