Follow

ein wirtschaftssystem, in dem eine minderheit an menschen (die firmen, anteile oder positionen haben) über eine mehrheit an menschen 1. bestimmen darf und 2. die ergebnisse der gemeinsamen arbeit fast unbegrenzt abschöpfen darf, ist offensichtlich instabil. das müssen wir ändern.

@luebbermann
Generalisierungen unterliegen sehr häufig groben Fehlern 🤪

@vv01f hast du bei dieser aussage einen fehler gefunden? @luebbermann

@davidak
Du meinst z.B. das beide Punkte der Behauptung auf unser Wirtschaftssystem nicht zutreffen?
@luebbermann

@vv01f welche punkte meinst du genau und warum treffen sie nicht zu? @luebbermann

@luebbermann Wie wäre es mit einer Gegendarstellung:

Eine Menge von Menschen, die lieber über sich bestimmen lässt und sich unterordnet, als die Bequemlichkeit abzulegen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und froh ist, dass sie einen gefunden hat, der sie zwar ausbeutet, aber immer noch so, dass es den meisten bequemer erscheint, als sich selbstständig zu machen, zum gemeinsamen Wohl eine Genossenschaft zu gründen oder überhaupt etwas zu verändern?

Diese offenbar genetische und kaum durch Erziehung veränderbare menschliche Tendenz gepaart mit viel Show, ein bisschen Manipulation und noch viel mehr eigenem bequemen Eingerede ergibt dann ein außerordentlich stabiles System, was zwar alle paar Jahre massiv zusammenbricht, aber noch nie von denen, die immer davon sprechen, geändert wurde, in dem Sinne, dass es wirklich anders ist.

Wenn die Grundlagen dafür da wären, würde sich das jetzige "System" vollkommen von selbst ablösen und durch ein besseres ersetzt werden.

Der Blick auf die Welt und in die Vergangenheit zeigt mir, dass der Mensch vordringlich gerne selbst bequem ist und lieber andere ausbeutet und andere vorschickt. Das fängt im Zweistromland an und hört beim Finanzkapitalismus auf.

Meine Mieterin wunderte sich, dass auf ihrem Mietkautionssparbuch mit 1000 € Kaution nach 20 Jahre nur 58 Euro dazugekommen waren. Das hat mir sehr zu denken gegeben. Aber, so ist es: Sich nicht mit dem eigenen Schicksal beschäftigen zu wollen, sondern sich bequem von anderen sagen zu lassen, was richtig und was falsch ist und keine Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, das ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel.

@luebbermann genanntes "wirtschaftssystem" heißt staat.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community