psa: im mai kommt ein buch raus. es geht um zu dem ihr auch eingeladen seid. wer mich kennt wird teile des inhalts kennen, aber es sind auch projekte drin die bisher nicht öffentlich waren :-) das pdf wird frei sein.
buechner-verlag.de/buch/wirtsc

Follow

"Ein Buch, bei dem der Leser allerdings über die übertriebene Genderisierung stolpert. Es gibt nämlich keine männlichen, sondern nur weibliche Jobbezeichnungen, egal ob der Job von Männlein oder Weiblein ausgeführt wird."

er ist so kurz davor es zu verstehen :-)

@luebbermann @viennawriter was ist denn daran übertrieben? Das ist doch ganz normal :)

@luebbermann Das Schreiberi hätte natürlich auch neutral sein können. Dann wäre zwar das Lektori verwirrt – aber kein Rezensi oder anderes Leseri könnte sich über Genderismus beschweren … 💨

@luebbermann
Hast du eigentlich mit auch mal erwogen dein Buch unter einem Pseudonym zu veröffentlichen? Mir käme da „luebberfrau“ in den Sinn :-P

@jandor wir hatten tatsächlich überlegt so weit zu gehen, männer zu frauen umzuschreiben. haben es aber nicht gemacht weil das dann unehrlich wäre. aber nur mal als gedankenexperiment: hätte ich als lübberfrau die gleichen gespräche mit männlichen getränkehändlern führen können wie als lübbermann? wäre ich in die emirate eingeladen worden? hätte ich als frau den kredit für das grundstück bekommen?

@luebbermann Ja ich hätte Lesr:innen geschrieben und immer nur Gruppen, also die Mehrzahl angesprochen.

Nicht gendern muss man nur in der direkten Rede einer Person gegenüber.

P.s. zwei mal Leerzeichen macht automatisch einen Punkt! Ich glaub T9 war schneller. Gibt es da einen Taststurmod für Android?

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community