Wow, Ubuntu 20.04 erzwingt bei manchen Paketen die Installation als Snap. `apt install chromium-browser` installiert nur noch ein "transitional package", das seinerseits den Snap installiert. Was für absoluter Müll.

"Freie Software" von Firmen, die ihre eigene bullshittige Agenda pushen, ist einfach nicht zu trauen, wie man hier mal wieder sieht. Man sollte meinen, Canonical hätte gelernt nach den Disastern mit Unity, Mir, Upstart, der Amazon-Suche und all ihrem restlichen Schrott, aber scheinbar ist das nicht so... ich installier dann mal wieder Debian.

@jokke war klar :D vielleicht in der Tat der richtige Moment, dem mal eine Chance zu geben. Hmmm

@morph Also mit gnome ist das wirklich schon sehr komfortabel und funktioniert ”out of the box”. In examples ist ein config file für gnome. Mit FDE und allem drum und dran. Momentan wird noch systemd networkd standardmäßig enabled. Ich denke das werde ich aber raus nehmen und nur als default in die config packen, dann wird es genauso einfach sein NM zu nutzen stattdessen.

@jokke davon abgesehen probier ich jetzt auch mal Silverblue aus. Das könnte echt spannend sein

@morph hatte ich auch gemacht aber da ist snap ... oder war es flatpak ... auch der Standard weg um Software nachzuinstallieren. Über silverblue bin ich auf podman gestoßen womit ich jetzt unter arch eine docker kompatible rootless dev Umgebung habe. Das ist wirklich wirklich toll.

Follow

@jokke ja, flatpak, das find ich deutlich weniger schlimm. Schaumermal. Danke!

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community