Follow

Ich suche gerade in Heidelberg einen Anwalt bzw. eine Anwältin für Arbeitsrecht und es hagelt nur Absagen, weil der Streitwert mit 6000€ zu niedrig ist.

Ja toll, wie und wo soll man sich sonst Hilfe holen? 😟

Beliebte Absagebegründung ist ja immer, Arbeitsüberlastung und Urlaub etc. 😣

Die Entschädigung ist mir wumpe. Aber ich seh nicht ein, dass der Arbeitgeber, der diskriminiert und Gesetze bricht, ungeschoren davon kommt. 😒

@necrosis bist Mitglied in einer Gewerkschaft? Bzw. hast du Menschen in einem Betriebsrat den du fragen kannst?

@Kzad_Bhat bin nicht in der Gewerkschaft. Hatte mal an verdi gedacht, aber da zieht es sich mit den Anwält*innen auch, weil die glaub wirklich überlaufen sind. Bis dahin sind meine Termine/Fristen längst rum. 🙈

Kann nicht wirklich einen Betriebsrat fragen. Geht bei der Sache um eine Bewerbung. Keine Kündigung.

@necrosis ja das ist schwierig, ich kenn das nur so dass wärst du dort Mitglied helfen sie einem. Die können natürlich unter die Hand was sagen aber wirklich dann einsetzen eher nicht. Hat die Firma wo du dich beworben hast einen BR, vielleicht können die helfen?

@Kzad_Bhat ne die werden auch nicht helfen, also der BR der Firma wo ich mich beworben habe. Warum sollten sie das tun?

Es geht in dem Bewerbungsverfahren um Diskiriminierung im öffentlichen Dienst.

Der BR wird seinen eigenen Arbeitgeber da nicht auf die Füße treten.

@necrosis
@Kzad_Bhat
Wenn es in Richtung AGG geht, ggf. auch über den Tellerrand hinaus schauen. Da gibt es Spezialisten, die auch überregional arbeiten. Ansonsten sehe ich das auch so wie Du: Gab es ein Gespräch und war die Personalvertretung anwesend, sind die Messen da gesungen. Sollte schon vorm Gespräch gesiebt worden sein, wäre das eine Überlegung wert. Bitte beachten: AGG-Geschichten können praktisch ggf. nachwirken für zukünftige Verfahren (Stempel "Querulant"). Mehr bei Bedarf per DM.

@necrosis @Kzad_Bhat Auch bei Einstellungen und Bewerbungen sind Betriebsräte zu beteiligen. Wenn du also einen kennst, kann es sich lohnen, den zu fragen. Auch, weil Betriebsräte manchmal mit Anwälten zusammenarbeiten. Da könnte man dir evtl. auch was empfehlen.

Ansonsten: Gewerkschaftsmitglied werden. Rechtsberatung gibts da schon ab Beitritt, Rechtsschutz meistens nach 3 Monaten Mitgliedschaft.

@kaffeebohne @Kzad_Bhat ich habe mich außerhalb meines Arbeitgebers beworben. Warum sollte der Personalrat, des Arbeitgebers, wo ich mich beworben habe, mir zur Seite springen? Das verstehe ich nicht ganz.

Dass mir abgesagt wurde juckt die ja nicht wirklich.

Ich bin aktuell in der Arbeitnehmerhilfe e.V. Mitglied.

Für meinen jetztigen konkrezen Fall hilft mir Gewerkschaft kaum was, weil der Fall schon läuft. Aber ja, für später könnte ich Mitglied werden.

@necrosis @Kzad_Bhat Betriebsräte haben die Aufgabe, bei Einstellungen zu prüfen, ob alle Bewerber gleich (fair) behandelt wurden, ob bei der Auswahl des/der Eingestellten interne Richtlinien berücksichtigt wurden oder jemand durch die Einstellung benachteiligt wurde - mal sehr einfach und verkürzt dargestellt.

Würde mich als Betriebsrat ein externer Bewerber z.B. über die Gewerkschaft kontaktieren, würde ich ihm dazu Auskunft geben, natürlich ohne Internas oder Datenschutz relevante Infos anderer Bewerber rauszugeben.

Ich weiß natürlich nicht, ob das zu deiner Situation passt, aber ich wollte es mal erwähnen! Viel Erfolg bei deiner Suche

@necrosis

Hat er mal. Einfach anrufen und fragen. Er kann ansonsten sicher eine brauchbare Empfehlung abgeben.

@necrosis ist ein bisschen weit hergeholt, aber wenn es in der Stadt irgendeine Weiterbildungseinrichtung für Betriebsräte gibt, machen die sowas vielleicht nebenbei. Dort sind jedenfalls Anwält*innen für Arbeitsrecht beschäftigt.

@Kiki das verstehe ich nicht ganz. Der Betriebsrat bzw. hier Personalrat hat mit der ganzen Sache doch gar nichts zu tun. Ich suche lediglich einen Anwalt, der mich darin Unterstützt, da ich bei einer Bewerbung aufgrund von Behinderung diskriminiert wurde. ^^

Mir wurde nicht gekündigt oder so (wie es oft der Fall ist) ^^

Sorry, wenn das bissel falsch rüber kam. Bei mir es eher kein klassischer Fall. 😅 🙈

@necrosis @Kiki Diskriminierung aufgrund Behinderung sogar?
Dann ist neben dem PR/BR ja uU sogar die SBV mit an Bord! Warum soll der Streitwert dann nur 6000€ sein? Ist das so niedrig eingruppiert?

Was der PR/BR damit zu tun hätte fragst du:
Dieser überwacht die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften und ist bei Personalplanung und Bewerbung (besonders bei AGG/SGB IX!) zu beteiligen.
Vielleicht wurden sie das nicht. Vielleicht bist Du nicht der erste Fall. Vielleicht sind sie schon dran.

@necrosis @Kiki im München sitzt auch WAF, die machen so ein YouTube Format mit einem Rechtsanwalt Arne Schrein. Da der auch Schulungen macht, kann der dir ja vielleicht jmd empfehlen, wenn er es nicht selbst macht.

@Room4x3 @necrosis genau sowas meinte ich. Bei der WAF arbeiten viele Anwält*innen mit gutem Moralkompass, die sowas vielleicht nebenbei machen (und für die der Streitwert egal ist, weil die ihr Gehalt woanders her bekommen)

@necrosis *supportive hugs if consent*

Wenn's nicht klappt hilft lebenslang #AssholeShaming gegen den Ex-#Arbeitgeber!

Werd' ich aus Prinzip mindestens dreifach solange machen wie's dauert bis heiprotec.de mit meinen Gehaltsausstand zahlt!

@necrosis es gibt portale über die man anwälte suchen kann. oft in verbindung mit einer rechtsschutzversicherung. so eine jetzt abschießen bringt dir für deinem fall leider nicht mehr wirklich was, aber telefonische beratung müsste drin sein, falls dir das hilft. evtl kannst du dich dabei auch weiter vermitteln lassen.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community