Frei zitiert aus dem Internet: "Der Umbau eines Verbrenners zu einem Elektroauto kostet oftmals annähernd so viel wie ein Neuwagen."

Aber der Punkt ist doch, der Neuwagen ist dann auch ein Verbrenner - was ja gerade nicht das Ziel ist - oder sehe ich da etwas falsch und es gibt inzwischen E-Autos in DE für < 20k€? 🤔

@nin äh. Twizy vllt. Wenn man das will.

Gute Gebrauchte sind inzwischen für 9k zu bekommen.

Beim E Auto darfst du nicht nur die Anschaffung rechnen. Peak ist da längst erreicht.

Es hängt allerdings schwer von den eigenen Umständen ab. Es bleibt kompliziert und ist nicht pauschal zu beantworten.

@bekopharm Uh, ne, geriiiingfügig zu wenig Kofferraum für meine Zwecke. 😄

(Anschaffung war jetzt mal der Anhaltspunkt, weil da die größten einmaligen Kosten dabei sind - dass da mehr dranhängt, klar. >>)

@nin Was wären deine Zwecke?

Hier habe ich mal über meine eigenen Erfahrungswerte als Familienkutsche und Pendlerfahrzeug geschrieben: beko.famkos.net/2019/11/02/ele

Follow

@bekopharm Wenn mein Anwendungszweck sich nicht ändert, hauptsächlich zum Transport und zum Zurücklegen von Strecken in vom ÖPNV nicht (vernünftig) erschlossenen Gebieten.

Dazu muss ich aber auch sagen, dass das momentan noch ein bisschen Zukunftsmusik ist.

Dein Erfahrungsbericht zum Zoé war interessant zu lesen, das war mitunter auch ein Elektroauto, das mich interessieren könnte.

@nin interessant sind dabei deine geplanten Kilometer und Lademöglichkeiten. Kannst mich da gerne auch per PM anhauen.

@Antzessin kann dir ebenfalls was zu erzählen :)

Oder @lenzgr

@bekopharm Danke, danke, ich melde mich, sobald die Überlegungen mal konkret werden. :D

Momentan lote ich aus, ob ich das Auto nicht in ein paar Jahren dann einfach ganz abschaffen will und mir dann entsprechend was miete/etc. Ein Auto umbauen (lassen) wäre eben eine gefühlt "schöne" Lösung.

@nin das geht - ist aber wirklich nur für Leute mit tiefen Taschen und viel Überzeugung. Das Ergebnis wird nie an das Erlebnis eines von Grund auf als E-Fahrzeug konzipierten Fahrzeugs heran reichen. Besonders bei Reichweite und Ladezeiten :-/ Im Grunde ist Umrüsten echt nur was für Liebhaber.

…mein T3 wartet hoffentlich geduldig und rostet mir nicht heimlich weg 😉

@bekopharm ... oder eben ein schönes Hacking-Projekt. :D

Oh, das wäre wirklich schade! ^^

@nin why not both xD

Ich habe das hier die Tage schon mal gepostet: youtube.com/watch?v=uibJV-EQOH

Wer da fit ist und sich das zu traut kann das natürlich selbst machen. Ich warte gerne gespannt auf deine eigene Doku ;-)

@bekopharm
Es gibt doch elektrische Transporter. Nissan e-NV beispielsweise. Ob man die Post-E-Scooter privat kaufen kann, weiß ich nicht. Meinen Leaf habe ich gebraucht gekauft und bin zufrieden. Oder was ist die Frage?
🙂
Der Sono Sion soll ja auch recht geräumig sein und eben gerade nicht teuer (so war's gedacht), aber wann der serienmäßig gebaut wird, steht in den Sternen.
@nin

@Antzessin Ich hatte laut über günstige E-Alternativen zu einem Verbrenner nachgedacht, ob ggf. ein Umbau etwas wäre etc. 😅

Muss ich Kosten für eine neue Batterie üblicherweise mit einrechnen, wenn ich ein E-Auto gebraucht kaufe? (Vom Sion hatte ich auch gehört, glaube aber nicht, dass das noch etwas wird ...)
@bekopharm

@nin

Na.. erstens kann man die Batterie oft auch mieten und zweitens halten die heute ein Auto Leben lang. Wenn du da nicht das sprichwörtliche Montags-Teil erwischt ist das eine eher geringe Sorge. Und auch hier gibt es Gewährleistung. Die meisten haben inzwischen ca. 8 Jahre oder ca. 160TKM bei zwischen 60 und 75%. Das sind Worst Case Fälle. Realistisch ist das eine leicht reduzierte Reichweite, die im Alltag irrelevant ist.

Ich suche dir grad noch nen Bericht raus...

@Antzessin

@nin

mobile.twitter.com/Nidhggr2/st

Ok, er hat die Batterie einmal ausgewechselt. Das war aber nicht weil kaputt sondern weil er die größere wollte und es die damals noch nicht gab. War wohl auch ein Akt das bei Renault einzufordern. Jedenfalls ist die sonstige Wartung ein Witz für nen Karren mit 200TKM.

@Antzessin

@bekopharm
Wie teuer ist so ein Upgrade?
Ein Kommentar geht ums Ladegerät. Meint er damit einen "Ziegel" o.ä. oder ein Teil _im_ Auto?
Ist @nin noch interessiert oder schon genervt von unserer Unterhaltung hier? 😊

@Antzessin

Damit wird der Wandler gemeint sein. Das ist bei der Zoe das fest verbaute Ladegerät im Auto. Wenn es das lupft sind das knapp 6000 Eur. Ist uns in Woche 2 passiert und war damit glücklicherweise innerhalb der Garantie.

Upgrade? Ka. Ich kann aber gerne den Kontakt herstellen.

@nin

@bekopharm
Hätte mich nur mal interessiert. Als Arbeitskollegen nach und nach mitbekamen, dass ich elektrisch fahre, wurde ich ständig drauf angesprochen. Einer hat in einem Artikel gelesen, ein Akkutausch koste 20k. Da weiß ich dann nie, was ich antworten soll.
@nin

@Antzessin

Pauschal schwer zu sagen. Die 41er bei Renault dürfte laut Liste[1] bei ca. 13.000 liegen. Wer mietet muss sich damit eh nicht beschäftigen.

[1] Bei Neuwagen mit 8.000 extra. Kauf wohlgemerkt.

Muss man sich halt durch rechnen.

@nin

@nin
Wenn du Pfingsten sonst nichts zu tun hast, dann besuche das Forum von goingelectric.de! 🙂

Hm. Sollte man nicht eher das Auto tauschen, statt den Akku wegen der Größe auszutauschen?

Dann hoffe ich mal, dass mir kein so teures Teil abraucht.
@bekopharm

@bekopharm
Aah.. 😬 Facebook. Also unsichtbar für mich. 😏
@nin

@bekopharm
Man kann Akkus natürlich auch sehr schlecht behandeln. Beim Gebrauchtkauf also nicht nur auf die gefahrenen km schauen, sondern wenn möglich SoH auslesen. Am besten bei Privatkauf den Besitzer ausquetschen über seine Ladegewohnheiten.
Mein Auto ist >4 Jahre alt, hat 45.000 km drauf und der Akku ist wunderbärchen. Meine Fahrweise ist meistens gemütlich, das Laden immer. Aber ich verkaufe nicht. 😁
@nin

@Antzessin heh, guter Punkt. Die ist beim T3 eh schon eine Katastrophe. Meiner geht noch. Habe 2 Tauscher drinnen. Keine Idee was die beiden da genommen haben.

@nin

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community