Follow

Nach 4 Jahren mit E-Lastenrad hier mal meine persönliche Meinung dazu:

* Lastenrad ohne Motor ist hier undenkbar
* E-Bike Probleme sind echt nervig.
** Wasserschaden an Akku, Akku nicht mehr im Programm
** Motor-Freilauf durch, Motor nicht mehr im Programm
** Darf also auf ne andere Motor/Akku Kombi umrüsten, incl Controller und Sensoren etc.
* Bosch Mittelmotor würde wahrscheinlich jetzt noch leben, aber auch der lebt kürzer als ein Fahrrad.

@mastobikes_de

Da ein Rad Jahrzehnte hält bin ich absolut kein Freund von nicht Standartisierten Bauteilen an Rädern. Wenn in 5-10 Jahren die heutigen Bosch-Büchsen auseinanderfallen werden sich noch manche ärgern.

E-Bike ist also schon mal nix nachhaltiges. In der Region hier also auch kein Lastenrad (die Kombi Fahrrad+Hänger ist leichter und ich hab weniger Leerfahrten).

Es fehlt mir einfach das, was Fahrräder so inhärent sexy macht. Dass sie komplett modular sind, und ich jedes Teil tauschen kann ohne von einem speziellen Hersteller abhängig zu sein. Schlimmstenfalls muss man noch 1-2 Teile mitwechseln, wenn es zB. den Hebel zu der Bremse nicht mehr gibt aber das hält sich alles in Grenzen.

Mein Alltagsrad zB ist genaugenommen noch mein erstes Rennrad, dass ich vor 20 Jahren gebraucht bekommen hab. Es ist halt über die Jahre alles bis auf den Sattel getauscht worden aber ich musste nie ein neues Rad am Stück kaufen.

@nvi hat es sich 'gerechnet' alles zu tauschen oder wäre es mittlerweile billiger ein neues zu kaufen?

@nac
Kommt auf die Perspektive an. Hätte ich zB vor 10 Jahren, als ich den Rahmen getauscht hab ein Komplettrad gekauft, hätte ich mir nicht die Komponenten leisten können, die möglichst lang leben und so manche Komponente früher gewechselt.

Wenn man die Sachen bis an die Verschleißgrenze runterfährt sind die teuren Komponenten meist günstiger.

@nac
Aber ja, ich hab über den Zeitraum vermutlich etwas über 2000€ investiert, in ein Rad, das als Komplettrad so um die 1.500€ läge.

@nac wobei, 1500€ sind vermutlich keine gute Schätzung.
Die Carbon-Kurbeln, Keramik-Innenlager und handgebauten Laufräder wird man in der Preisklasse kaum finden, dafür fahre ich Stahlkasetten und V-Brakes.

@nac
Und, als jemand ‘vom Fach’ kostet mich die Arbeitszeit zB ne neue Felge einzuspeichen oder die HR-Nabe von 7 auf 11-fach umzurüsten halt nix, was in der Werkstatt meist teurer als ein komplettes Laufrad wäre.

@nvi OK das würde ich als eines der Hauptargumente bezeichnen.

@nvi ja, 100 Prozent. Aber wenn ich mit einem E-Rad ein Auto von der Straße hole ist mir das immer noch lieber 😊

@fink
Klar. Meine Perspektive ist halt die eines Stadtbewohners, wo der Private Autobesitz eh nicht zur Norm gehört. Das Lastenrad kam dann zum Fahrrad dazu, als der Nachwuchs in den Startlöchern war.

@nvi @mastobikes_de Exakt der Grund weshalb wir für unser Tandem auf einen Hilfsmotor verzichtet haben. Wenn sich die Bauteillage ein wenig glattgezogen hat, kann man noch einmal darüber nachdenken.

@nvi @mastobikes_de
#imho Nornung schafft Nachhaltigkeit. Sie schafft #Vergleichbarkeit und #Vielfalt. Normung schafft Arbeitsplätze bei Zulieferern und Reparierern Aber vernichtet #Herstellerabhängigkeit (vendor-lock-in) und #Monopolgewinne

@bm @mastobikes_de
Jup. Wobei es auf dem Fahrradmarkt teilweise auch innerhalb eines Ökosystems extrem Nachhaltig läuft. Magura Felgenbremsen, bei denen seit 30 Jahren alles kompatibel geblieben ist, oder Shimano Naben/Achsen/Freiläufe als Beispiel.

@nvi @mastobikes_de
#imho Da stimme ich Ihnen zu. Aber sind das Herstellernormen und nicht klassische Industrienormen wie bei Steckern, Schrauben oder Paiergrößen. Geht der Hersteller pleite oder ändert er sein Geschäftsmodell dann war es das mit den Ersatzteilen. #Nornumg #OpenSource
#imho #Monopolgewinne

@bm @mastobikes_de
Klar. Und der Trend geht leider auch mehr zu inkompatibelen Einzelteilen.

Früher waren Einzelteile mal ein relevanter Marktanteil. Da kamen auch Leute in den Laden um mal ein einzelnes Schaltwerk oder so zu kaufen.

Das ganze macht für Verbrauchende nur Sinn, wenn die Arbeitszeit nicht bezahlt werden muss und meine Erfahrung als Zweiradmechaniker (bis 2015) war, dass immer weniger selbst geschraubt wird.

@nvi @mastobikes_de
Das mit dem Schrauben wird auch immer schwieriger. Habe ich bei meinem Stadtrad selbst erlebt. Ganz früher konnte man Ersatzteile noch selbst verbauen.

@bm @mastobikes_de
Und jetzt nicht mehr? Technisch hat sich da ja gar nicht so viel getan.

@nvi @mastobikes_de
Ich bin älter geworden 😃 Da gehe ich inzwischen zum #Zweiradmechaniker meines Vertrauens im #Kiez

@nvi @bm @mastobikes_de
Habe heute Nachmittag eine #magura Felgenbremse an meinem knapp 20 Jahre alten Reiserad wechseln müssen.
Eine Freude, wie ich sie selten erlebt habe. Normteile wo es geht, der Rest innerhalb des Magura Universums kompatibel. Selbst die alten Booster können verwendet werden.

Und wie so oft liegt die Antwort im sowohl als auch.... nachhaltige Produktstrategie mit vielen Gleichteilen unter sinnvoller Verwendung von Normteilen

@xriss @bm @mastobikes_de
Ich würde ja auch so gerne Magura fahren. Wenn die HS66 nur nicht eingestellt worden wäre und die Hebel auf dem Gebrauchtmarkt quasi in Gold aufgewogen würden.

@xriss @bm @mastobikes_de
Jap. Ich fahre ja ein Crossrad aus der Zeit, als es noch keine Disc-Crossrahmen gab. Wobei ich mit den alten XT Parallelogramm-V-Brakes auch ganz zufrieden bin.

@nvi @bm @mastobikes_de
Am schnellen Fahrrad habe ich auch andere Bremsen
Den Vorteil der Magura sehe ich ja in der Wartungsarmut. Das ist bei Stadt und Reiserad einfach super.

Ja, am Crossrad sicher auch cool

@xriss @bm @mastobikes_de
Mir fehlt ja vor allem der knackige Druckpunkt der Maguras und für Scheiben fehlt mir noch der schlimme Sturz, der nen neuen Rahmen nötig macht.

@nvi @bm @mastobikes_de
Stimmt, das knackige.... Das war nach 20 Jahren übrigens weg.

@nvi was für ein e Lastenrad war es denn? Bei den lastenräder scheint der Trend immer mehr zu e zu gehen. Gibt ja durchaus auch einige nur noch mit e.

@sandzwerg
Das ist ein Babboe Big. Zumindest hier in der Region will man aber wirklich kein Lastenrad ohne Motor fahren. Egal wohin, es geht immer bergauf.

@nvi hier ist das etwas anders aber ich hab mich auch ganz bewusst für eins ohne Antrieb entschieden. Bei denen mit gibt es ja noch die (eher seltenen) mit Vorderrad Antrieb, da sollte auch das Tauschen von Komponenten einfacher sein. An deiner grundsätzlichen Kritik ändert das aber nichts

@sandzwerg
Das Tauschen von Komponenten ist nicht mein Problem. Die Verfügbarkeit und Kompatibilität jener schon.

@nvi @mastobikes_de
Pendix könnte was für dich sein oder ein anderer Nachrüstantrieb, der nicht unwiederbringlich mit dem Rahmen verbunden ist

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community