Follow

Außerdem: Barrierefreiheit bei deutschen Hochgeschwindigkeitszügen der höchsten Güteklasse. Well done. Hier heißt es für Viele Mal wieder einfach nur "draußen bleiben" und die MSZ zum "Umbuchen" anrufen. 2020. @bahnfueralle

@nwng
Uff... Gibt es da nicht auch so Rampen, die man davor legen kann? (also im Zug oder am Bahnhof?!)

@undermink Die sind nur durch Personal zu bedienen und passen nicht bei jedem Zug, weil die teilweise zu schmale Türen haben. Man ist drauf angewiesen dass der Bahnhof personell ausgestattet ist, die eigene Reisezeit in der allgemeinen Öffnungszeiten der Stationen liegt, das barrierefreie WC in den Zügen funktioniert /und/ die Einstiegshilfe auch noch genehmigt wird. Braucht mind. 48h Vorlauf. Kein spontanes Reisen möglich.

@nwng öhm ich hoffe ich blamiere mich jetzt nicht völlig aber ist die von dir hier fotografierte Türe wirklich zum einsteigen gedacht? AFAIK ist diese Luke nämlich nur zum beladen da.

@sqozz Geht hier um die Symbolik. Die anderen Türen dieser Baureihe fangen zwar etwas weiter unten an, haben aber ebenfalls Stufen und die Höhendifferenz ist ist gleich :)

@nwng stimmt. Ohne Treppen kommt man nicht in einen ICE. Haben die das bei neuen Modellen besser gelöst? Kann ja eigentlich nicht so schwer sein das direkt in den Zug zu integrieren (So mit Automatik damit man das selbst auslösen kann).

@sqozz selbst auslösen ist da so eine Sache, weil das insbesondere für Rollstuhlfahrende hohe Risiken bedeutet. Der "neue" ICE 4 hat sowas an Bord, ist aber sehr unzuverlässig und fehleranfällig - und auch nur vom Personal bedienbar und auch nur an einer Tür. IC2 ebenfalls oft nicht mit barrierefreiem Einstieg. Die DB Fernverkehr hat bis dato kein einziges Niederflurfahrzeug angeschafft.

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community