Follow

Liebe Menschen auf chaos.social, liebe interessierte Außenstehende: von uns auch noch mal ein Statement in der Sache mit mastodonten.de und uns.

Vorab: Wir bleiben bei der Entscheidung des Instanzblocks, den wir am 21.03. auslösen werden. Wir möchten aber gerne ein paar Dinge klarstellen und begründen, die in den letzten Tagen schief liefen oder nicht klar wurden:

Zunächst eine Erklärung des konkreten Instanzblocks: Nach Bedenkzeit, Gesprächen mit Betroffenen und Außenstehenden, und viel Diskussion miteinander, bleiben wir bei der Entscheidung.

Wir führen ihn durch, weil wir festgestellt haben, dass mastodonten.de und wir inkompatible Ansichten haben – Dinge, die bei uns blockwürdig sind, werden dort anders beurteilt, z.B. als "wollte nur provozieren". Dem zugrunde liegen einerseits unterschiedliche Prioritäten, aber andererseits auch Grundlegendes.

Uns ist dabei wichtig, dass ein Instanzblock eine sachliche Entscheidung für uns ist. Er besagt, dass wir die Instanzen für zu inkompatibel halten, um uns die zusätzliche Moderation ans Bein zu binden. Er ist NICHT ein Werturteil über die User:innen oder Moderator:innen der Instanz, oder eine Aufforderung an andere.

Wir wollen noch ein paar untergeordnete Punkte klären.

Uns wurde von einigen Seiten vorgeworfen, dass wir Zensur betreiben. Das stimmt nicht. Mit dem Instanzblock hindern wir keine Meinungsäußerung, und aufgrund der Größe des Fediverses und der Verfügbarkeit von Servern, nicht mal die gegenseitige Kommunikation. Wie immer geht es viel mehr darum welchen Inhalten wir eine Bühne bieten möchten und welchen eben nicht.

Im gleichen Atemzug wurde oft unsere Instanzgröße angesprochen. Hässlicher Punkt, redet niemand gerne drüber: Ja, wir haben mehr aktive User:innen als mastodonten.de. Es war überhaupt nicht unsere Absicht, das als Druckpunkt zu verwenden – mit 10 User:innen oder gegenüber einer viel größeren Instanz hätten wir uns genauso verhalten. Uns ist nicht klar, wie wir das abfedern können. Es tut uns leid, dass das die Diskussion verschäft hat.

Wo wir bei der Verschärfung der Diskussion sind: Das ist der Teil, der uns am allermeisten leid tut. Zu viele Anteile der Diskussion fanden öffentlich statt und wurden hitziger als nötig. Dazu haben wir einen guten Teil beigetragen, und das war blöd. Wir haben besprochen, wie wir das in Zukunft vermeiden können (siehe unten, aber vor allem: weniger schnell antworten, mehr Fragen beantworten statt zu diskutieren).

Im Zuge dessen noch eine kleine Klarstellung: Es war immer wieder von einer Drohung mit dem NetzDG die Rede. Die kam nicht von uns – sowas machen wir nicht.

Eine Erwiderung auf einen Punkt, der erst jetzt zum Schluss aufkam: Dass Betroffene, z.B. von Transfeindlichkeit, zu emotional und voreingenommen sind, um diese Situationen zu beurteilen – Opfer sollen nicht richten. Das ist sicherlich im Rahmen der staatlichen Judikative der Fall – um die geht es hier aber nicht. Wenn jemand in mein Wohnzimmer kommt, um mich zu beleidigen, dann wird er/sie nicht mehr eingeladen. Wenn ein Fernsehsender rechten Unsinn sendet, wird er zuhause nicht angeschaltet.

Das ist für uns eine fundamentale Uneinigkeit über die Rolle von Moderation, Zensur, und Freiheit. Das ist okay: Das Fediverse ist groß genug, um unterschiedliche Meinungen und Herangehensweisen auszuhalten – ohne dass wir, auf dieser Instanz, sie auch akzeptieren oder gegen unsere Prinzipien handeln müssen. Daher bleiben wir bei der Entscheidung des Instanzblocks.

Unsere Konsequenzen für die Zukunft: Wir werden Diskussionen vom @ordnung-Account vermeiden, der eher für Ansagen und Beantwortung von Nachfragen gedacht ist. Damit sollten sich unschön erhitzte Diskussionen besser handhaben lassen.

Außerdem werden wir, wo möglich, mit einem Verwarnungs-/Ankündigungs-System bei Instanzblocks arbeiten, wie wir es schon beim bannen tun. Das sollte zu weniger Dringlichkeit und mehr Besonnenheit führen.

Danke für euer vieles Feedback und euer Vertrauen in dieser Sache – wir hoffen, wir haben beidem mit dieser Erklärung Rechenschaft getragen. Ist alles nicht leicht, und ziemlich erschöpfend. Am Ende ist es, dank der tollen Leute hier, aber allen Stress wert. :rainbow_heart:

Wie im vorangegangenen Statement angekündigt, haben wir soeben den Block für mastodonten.de umgesetzt.

Und ich bin extrem dankbar, eine so tolle Instanz bewohnen zu dürfen, deren Betreiber:innen auch bereit sind derartige Entscheidungen zu treffen, wenn es (leider) nicht anders geht. @ordnung

@moemoe @ordnung perfekt ausgedrückt dem kann ich mich nur vom und ganz anschließen. Danke! :rainbow_heart:

@ordnung Danke für die Klarstellung. Ich war anfangs sehr verwirrt und mehr klare Infos im Vorfeld hätten bei mir einiges an Skepsis erspart. :franzbroetchen:

@ordnung Danke euch für die tolle Arbeit. Das wissen wir hier sehr zu schätzen ❤️

@ordnung klare Worte, klare Konsequenzen und insbesondere gute Selbstreflexion.

Danke, macht weiter so.
You Rock :yayblob:

@ordnung danke fūr die Arbeit und dass fūr Wesen ein sicherer Ort moderiert wird.

Ich fühl mich wohl und safe hier und das liegt nicht nur an die tollen Leute hier sondern vor allem auch an die Arbeit von @ordnung

Danke

@ordnung vielen Dank für die Information.
Ergibt es vielleicht Sinn soetwas wie einen Code of Conduct/klare Blockregeln zu basteln, um in Zukunft weniger Energie aufwenden zu müssen und Klarheit für alle zu schaffen? Vor allen für Euch und die User dieser Instanz.
Aber das habt ihr sicher sowieso schon auf dem Schirm.
Und:
Danke für Eure unbezahlte Arbeit in der Freizeit, damit wir hier einen Pod haben.

@Room4x3 vielleicht hast du sie noch nicht gesehen, aber solche Regeln gibt es schon für chaos.social. Die findest du für unsere Instanz hier: chaos.social/about/more

@ordnung wusste nicht, dass es auch für Instanzen gilt. Danke.

@ordnung Der Admin hat ja vor ein paar Tagen angekündigt, ein Moderatoren[sic]team zu gründen. Wäre das (plus Vielleicht eine Abklingzeit) nicht vielleicht Grund genug eine Sperrung auch wieder aufzuheben?

@claudius
Dieses Administratorenteam gibt es bereits seit gestern bzw. vorgestern; es besteht beben dem Admin aus zwei weiteren Personen, die nun unter mastodonten.de/about/more benannt und erreichbar sind.
Das ist @ordnung bekannt, ändert aber offensichtlich nichts an dieser Entscheidung.

Mir bleibt der Grund dieser Blockade ein Rätsel. Es wurde zwar angedeutet, dass sie später wieder aufgehoben werden könnte, aber leider nicht, wovon das abhängt.

@ordnung Eine Frage dazu: Wieso wurde nicht das Ankündigungs-System das seit einiger Zeit in Mastodon eingebaut ist verwendet?

Damit könnte auch Nutzern die gerade nicht aktiv @ordnung mitlesen mitgeteilt werden welche Instanzen blockiert werden.

Außerdem trennt es Diskussionen klar von Ankündigungen ab.

Einen Post von @ordnung, der als Ausgang für einen Diskussionsthread dient, kann es gerne zusätzlich giben.

@allo Instanzblocks sind so regelmäßig (und normalerweise undramatisch), dass damit die Ankündigungen zu spammen unschön wäre. Und in diesem Fall brauchten wir mehr Platz als in einer Ankündigung wäre. Wer aktiv alle Instanzblocks verfolgen möchte, kann das über den RSS-Feed der Blockliste tun.

@ordnung Es betrifft halt wirklich alle Nutzer der Instanz.

@ordnung Danke fürs Kümmern & Danke für die Erklärung! Ich bin zwar nicht betroffen, ich verstehe aber woher die Entscheidung kommt und stehe dabei voll auf eurer Seite.

@ordnung

Danke für die Infos!

Den Vorwurf der Zensur finde ich auch unangebracht. Regeln sind nun mal sinnlos wenn man diese nicht auch umsetzt. Jedoch wird doch deutlich, dass sich die community auch sehr für die Rechte und Unversehrtheit der Teilnehmer einsetzt und zusammen steht. Auch seitens Mastodonten erfolgte eine Änderung für die Zukunft. Von daher würde ich es bei einer Verwarnung belassen und eben nicht eine Trennung aufgrund einzelner Individuen vollziehen. Meine Meinung

@ordnung ich würde es im Moment noch bei der Androhung belassen und eine Schonfrist Einräumen.
Das sich bei Mastodonten ja was bewegt und hat, sieht man ja und auch das Team muss sich erst einarbeiten und nach der "Schonfrist" und der dann neuen Bewertung erst, wenn nötig nicht mehr föderieren.

@angrytux

@Hiker @angrytux @crossgolf_rebel Wir waren schon vor der Veröffentlichung unseres Statements mit der neuen Moderation von mastodonten.de im angenehmen Gespräch. Das Resultat war, dass wir weitermachen wie besprochen, da Änderungen ja nicht von heute auf morgen funktionieren, und die Situation dann in Absprache mit den Beteiligten in Zukunft noch mal prüfen und ggf anpassen.

@ordnung Das Festhalten an der Blockierung nach der Klärung der Sache finde ich nun völlig deplatziert. @angrytux @crossgolf_rebel

@Hiker @angrytux @ordnung

Ich kann damit gut leben, auch wenn die Entscheidung nicht in Stein gemeißelt ist und ggf wieder revidiert werden kann.

ich selber habe schon mal aus so einem Grund ("Meinungsfreiheit für alles") eine Instanz gewechselt, weil ich das mit meinen Grundsätzen nicht vereinbaren kann

@crossgolf_rebel Um "Meinungsfreiheit für alles" ging es hier aber ja nicht... Egal, ich finde die Entwicklung hin zu einer Cancel Culture nicht hilfreich. @angrytux @ordnung

@Hiker @angrytux @ordnung @crossgolf_rebel Doch, das ist sehr hilfreich. Das Geschäftsmodell der Aufmerksamkeitsvermarktung hat eine sehr schädliche Provokations-Kultur hervorgebracht, der man im Fediverse mit konsequenter Cancel Culture entgegentreten und dabei nicht in die Grundrechte- und Demokratiefalle tappen sollte.
@scroom

@elottermann Die Cancle Culture ist genau ein Bestandteil dieser Provokations-Kultur – sie ist einfach die Kehrseite – man empört sich heute über alles und jedes. Dass Extremismus, ganz egal in welche Richtung, keine gute Sache ist, wüssten wir eigentlich längst. @angrytux @ordnung @crossgolf_rebel @scroom

@angrytux @ordnung Die Freiheit der Fediverse-Nutzer wird m.E. nicht eingeschränkt, wenn eine Instanz geblockt wird. Das ist aber nicht das Thema. Thema ist der Konsens der Instanzbetreiber zum Umgang mit Störern. Jeder Admin darf sich fragen, ob er Opfer so eines Shitstorms werden möchte, wenn er eine Löschaufforderung an @scroom richten müsste.

@angrytux @ordnung @scroom

BTW - ich finde es gut, dass diese Diskussion öffentlich geführt wird. Den meisten Nutzern dürfte nicht bewusst sein, welche Herausforderung ihr Verhalten für die Admins darstellen kann.

@ordnung Hi, gibt es eigentlich irgendwo ein mastodon-für-demokratische-und -menschenrechtsachtende-user Manifest?

Falls nicht, sollten wir nicht sowas zusammen machen? Darauf könnten wir uns dann bei Sperrungen beziehen ...

@jerger @ordnung soweit ich weiß stellt sich jeder Instanz die eigene "Manifest" oder Regeln zusammen, in diesem Fall mastodonten.de/about/more
und chaos.social/about/more

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

chaos.social – a Fediverse instance for & by the Chaos community