Follow

Mal ganz im Ernst:

Kennt jemand das Gefühl, dass Frau in der IT einfach fehl am Platz ist, weil es immer ein chauvini A* gibt, das einem das Gefühl gibt es nie zu was bringen zu können?
Und einen die Leute immer inhaltlich zum Mädchen für Alles abstufen?

Wenn ja: Was tun?

ja und das zeigt sich vorbildlich daran dass ich noch nicht berechtigt fühle dir zu antworten, weil ich nicht genug in der it bin. was tun, keine ahnung. obwohl es die weite minderheit ist die mir gegenüber persönlich das gefühl vermittelt fehl am platz zu sein, hat es ja offenbar doch große auswirkungen.

@pennylane da kann ich dir wohl keinen Tipp geben.

Möchte dich aber ermutigen, dich von solchen Assis nicht unterkriegen zu lassen.

Wir haben viel zu wenig Frauen in der IT, die auch mal einen anderen Blickwinkel haben und meist großartige Arbeit leisten. Dafür vielen Dank!

@pennylane Verbündete suchen und dann auf den Putz hauen.

@benni @pennylane bildet Banden und sucht Leute die wertschätzend mit euch umgehen

@pennylane
Nutz den "Hut ab" Effekt.
Bring ihm was bei, was er gebrauchen kann, was du locker aus dem Ärmel schüttelst. Wenn er es dann kann, wirf so ganz nebenbei ein: "Ich check nicht, warum du immer meinst, Frauen seien auch nur Dienstboten."
Sollte helfen.
So als Idee.

@pennylane Ich finde es stets amüsant. Was muss ein Mann für ein Angsthase sein und unsicher, dass er eine Frau nieder macht oder ihre Sichtweise ins lächerliche zieht. Generell ist es stets faszinierend wie ängstlich und unsicher sich Männer gegenüber Frauen verhalten und dieses nur durch Gewalt, Machoattitüden verstecken. Man merkt wie viel Macht und wie Stark Frauen sind. Als Mann kann ich wenig bis gar nichts über deine Sichtweise sagen; vllt nur: Es sind nicht alle so!

@pennylane Ich weiß gerade auch nicht ob mich so ein Bericht wütend und sauer oder einfach nur traurig macht und mich enttäuscht. Ich kann dir leider auch keinen Rat oder Tipp geben, wie man auf solche Situationen reagieren sollte.

Und das von einem weißen, männlichen IT Menschen.

@pennylane @ckeen meine Erfahrung als Kollege diverser Softwareentwicklerinnen und Projektleiterinnen: ja, als Frau in der IT wirst du leider doppelt so hart um Respekt kämpfen müssen. Dickes Fell und ab und an den Besserwissern zeigen, was du drauf hast.

@pennylane ehm, ich antworte mal mit einem Link: golem.de/news/zu-hohe-gehaltsv

Besser bezahlte Stelle anderswo suchen (am besten in Firmen mit IT-Frauenanteil > 30%) und kündigen mit explizitem Verweis auf Chauvi-Gehabe.

@pennylane wie Stokowski so schön schrieb: "Probleme, die im Patriarchat begründet sind, sollen meist von Frauen selbst gelöst werden - indem sie ihr Verhalten ändern" und "Warum nicht alles umdrehen? Warum nicht Ratschläge an Männer geben statt an Frauen?"

Wäre jetzt mein Vorschlag.

m.spiegel.de/kultur/gesellscha

@Lotte @pennylane

Gedanke: "Das Patriarchat"ist erst mal ein sehr abstrakter Begriff, der wenig weiterhilft.
Es besteht letztlich aus vielen konkreten Entscheidungen und Handlungen vieler Einzelner in vielen Situationen zu Lasten der Bedürfnisse und Rechte von Frauen. In diesen Situationen sind die, denen Ungerechtigkeit widerfährt, tatsächlich aufgerufen, für sich einzustehen. Das ist das Konzept der Selbstverantwortung. "Für sich einstehen" heißt mit Sicherheit nicht: "nicht stressig sein".

@Federkiel ich verstehe nicht ganz deinen Gedanken. Könntest du das näher erläutern? @pennylane

@Lotte @Federkiel

Alte weiße Manager (nicht von meiner Firma) machen mich runter weil ich im Büro feministische Literatur lese.

Alte Männer in Meetings ignorieren was ich sage, solange bis ein Mann dasselbe sagt.

Wenn ein Projekt langfristig geplant wird fragt mich der PL (auch extern) "beiläufig" wie es mit meiner Familienplanung aussieht.

Alte Männer tätscheln mir gut gemeint liebevoll die Schulter - WTF im Büro?

Und alles Manager die niemandem Rechenschaft schulden also keine Chance...

Struktureller Sexismus 

Struktureller Sexismus 

Struktureller Sexismus 

@pennylane @Lotte @Federkiel Ehm, jo.
Gerade Punkt 2 erleb ich aktuell auch fröhlich. Meine Ex-Trainee hängt im Kundenprojekt. Ich habe noch NIE jemand gehabt bei uns, der so schnell soviel neues gelernt hat. Die ist echt gut.
Wenn sie mal Nachfragen hat, geb ich ihr meist ne Empfehlung. Manchmal zieht das beim Kunden, manchmal nicht.

Gefühlt einmal im Monat fahr ich dann hin, sag denen genau das gleiche nochmal - und zack, löppt.

Ist doch panade, ey.

@xpac @pennylane @Lotte @Federkiel du könntest, falls du das nicht eh tust, dabei darauf hinweisen dass deine Kollegin das schon gesagt hat.

@sandzwerg @Lotte @Federkiel Joa, in der Regel tue ich das.
Was da halt etwas querschiesst ist der Unterschied in Berufserfahrung/Selbstbewusstsein - ich hab mittlerweile kein Problem mehr, dem Kunden auch einfach zu sagen "Das ist Quatsch".
Hätte ich in ihrer Situation auch nicht gekonnt - aber sowas zieht halt. Wenn du dich selbst für kompetent hältst, und das auch so vermittelst, zieht es halt eher.
Wobei ich bezweifle, dass @pennylane da an "nicht deutlich genug" scheitert...

@pennylane @Lotte

Typische Beispiele, absolut nervig, ja.☹️

Ich würde mir jede einzelne Situation herausnehmen und mit einer Person meines Vertrauens neue Reaktionen üben fürs nächste Mal. Was denn auch sonst? Die anderen ändern sich ja nicht, nur weil wir es gerne hätten oder es gerecht wäre, denen geht es doch gut mit ihrem Verhalten.

Sexismus 

Sexismus 

Sexismus 

Sexismus 

@pennylane @Lotte @Federkiel ist nicht nur in der it so. Bin zuletzt in Lager und Metallbereich gewesen, Bücher lesen ist so etwas von weiblich. Muss mich für Autos interessieren usw. In Prinzip scheint es in einigen Branchen ein vorgefertigte Bild zu geben und Sexismus, der nervt mich auch

@tigerinflow @pennylane @Lotte @Federkiel

krasse sache. Fühle dich bitte nicht allein und wenn du möchtest unterstützt!

@pennylane @Lotte @Federkiel gerne. Ab Januar mache ich eine Verhaltenstherapie und suche Ideen wie Sinnvoller Geld verdienen kann. Entweder mit #Opensource oder etwas mit #Natur.

@Lotte @pennylane

Äh, ich probiere es.

Mir hilft es nicht, wenn über "das Patriarchat" gesprochen wird, weil das ein abstrakter Begriff ist, von dem sich im Bedarfsfall niemand gemeint fühlt. Ähnlich wie "die Gesellschaft" oder so.

Mir hilft es hundert Mal mehr, wenn ich lerne in einer konkreten Situation mit einem konkreten Menschen/Mann konkret anders zu reagieren. Hier habe ich dann auch mal ermutigende Erfolgserlebnisse.

Mehr Klarheit?

@pennylane

Ich kann nicht darauf antworten, bevor ich nicht weiß, was das konkret heißt: "jemand gibt mir das das Gefühl ...".

Also was tun oder sagen diese Leute konkret, kannst Du ein Beispiel nennen?

@pennylane

Unternehmen wechseln. Eine weibliche Informatikerin in meiner Firma (werd ich hier nicht verlinken, meine Firma hat hier nix zu suchen) hatte dazu mal einen blogpost geschrieben, in dem sie beschreibt, dass sie nicht das gefuehl hat in meiner Firma irgendwie fehl am Platz zu sein oder so.

Ich hab allerdings keine Ahnung, wie man so eine Firma findet. Evtl. vorher mal ein Praktikum bei interessanten Firmen machen?

@pennylane

Was du auch machen koenntest waere das alles aufzuschreiben und in einem Blogartikel oder Zeitungsartikel zu veroeffentlichen.

@fruechtchen

Danke für den Tipp, nur für unbezahlte Praktika bin ich wirklich zu alt und die Miete zu teuer!

Sign in to participate in the conversation
chaos.social

The social network of the future: No ads, no corporate surveillance, ethical design, and decentralization! Own your data with Mastodon!